Ist Pokerstars manipuliert?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nein.

In deiner Frage lese ich von Gefühl. Das bringt bei Wahrscheinlichkeiten aber nix. Hier zählen nackte Zahlen. Wenn dein Tracker nach einigen hunderttausend Händen spürbare Abweichungen von den zu erwartenden Wahrscheinlichkeiten liefert, kann man mal detailliert nachforschen. Das wird aber nicht passieren.

Ja, online sieht man "gefühlt" mehr Bad Beats. Das lässt sich eigentlich ganz leicht erklären.

Man spielt deutlich mehr Hände als offline. Im Casino kommst du vielleicht auf 30 Hände pro Stunde. Online ist es ein Vielfaches davon, je nach Spielart und Anzahl der Tische kommt man leicht auf 600 oder auch 2000 Hände pro Stunde (ja, manche Online-Semi-Pros spielen 24 Tische gleichzeitig, da kommt was zusammen).

Entsprechend erlebt man jede mögliche Situation deutlich häufiger. Aber Poker ist emotional nicht ausgeglichen. Die ärgerlichen Situationen bleiben viel besser im Gedächtnis als die anderen. Wenn deine Asse bis zum Showdown halten und du den Pott gewinnst, hast du das 20 Sekunden später vergessen. Trifft der Blödmann gegenüber aber am River seinen 4-Outer denkst du vielleicht noch Stunden später daran.

Ich weiss auch nach mehreren Millionen Händen immer noch, wie ich zum ersten Mal mit Quads gegen einen Straight Flush verloren habe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lazarlazar
14.10.2016, 12:40

das ist natürlich gut möglich das ich mir das einbilde, bin da aber bei weitem nicht der einzige gefühlt jeder zweite schreibt in diesem chat das selbe. und ja wer es wirklich schafft an 24 tischen zu spielen hat mein respekt ich spiele 4 bis 6 tische gleich zeitig und das ist schon manchmal hart. ach by the way hattest du zufällig neuner quads und hast gegen einen ten high straightflush verloren? das hatte ich kürzlich, derjenige kamm auch aus Deutschland, hat mir 300 eingebracht :)

0
Kommentar von lazarlazar
14.10.2016, 12:40

4 quads meinte ich*

0
Kommentar von lazarlazar
14.10.2016, 18:39

achso na dann wünsch ich dir noch viel Glück vielleicht sieht man sich am tisch.

0
Kommentar von lazarlazar
14.10.2016, 19:59

sick... hg ich bin auch gleich am start beim big 11$ turniere müssen auch mal sein.

0

Das bildest du dir sicher nur ein. Es ist kein eindeutiger Profiteur auszumachen, falls deine Behauptung stimmt. Jeder könnte dann durch schlechtes Spiel unverhältnismäßig hoch abräumen. Das Risiko für die Betreiber stünde in keinem Verhältnis zum Nutzen.

Eine mögliche Erklärung ist, daß auf dieser Plattform wesentlich mehr schlechte Hände gespielt werden als im Live-Poker, daher gewinnen auch mehr schlechte Hände, da es einfach sehr viele davon gibt. Wenn du mit einer guten Hand gegen zwei statt einer schlechten Hand spielst, verlierst du eben doppelt so häufig.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sehr subjektiv deine Beobachtung;-) beim Livepoker werden weniger Hände gespielt  bzw nie ganz zum Ende..

 

es gibt laut Unabhängiger Untersuchung kein Trackprogrammé. Es ist wirklich Zufall, weil sonst die Anbieter auf Dauer unglaubwürdig werden und schnell die Linzens verlieren würden.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, die Manipulation ist woanders versteckt.Die " bad beats " sind für alle "gleich verteilt". Das muss auch so sein, denn das oberste Gebot der Anbieter lautet : " was bei uns eigezahlt wird, gehört uns ".Das funktioniert nur, wenn die Karten für alle gleich sind...........Da liegt die Manipulation. Wenn niemand gewinnt, und alles immer nur hin und her geht, wird die bankroll auf lange Sicht vom rake aufgefressen. ...................Fazit : " niemand kann auf lange Sicht gewinnen , außer die Pokerseiten am Rake "Ich habe einige zigtausend Hände gespielt, meistens nur headsup, und habe etwa genau so viele " badbeats, wie glückliche Ausgänge der Hände" erlebt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?