Ist es traurig, oder gar peinlich, dass ich gar kein arabisch sprechen kann, obwohl ich ethnisch Araber bin?

20 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi, es wäre schon cool es zu können... aber traurig ist es nicht, ich meine, dann müsste ich irgendwas sprechen, das man in Tasmanien spricht und Österreichisch müsste ich auch können...

Naja, es ist dein Erbe, aber nicht deine Pflicht. Mir wäre das nicht so wichtig, aber wenn du es möchtest, dann lerne es.

Bleibt immer die Möglichkeit, es zu lernen.

Aber ansonsten ist es eher recht egal, ob du irgendwelche Sprachen sprechen kannst, die du faktisch nicht brauchst.

Peinlich sicherlich nicht. Traurig vielleicht schon. Für dich jedenfalls, wenn du es gerne sprechen würdest. Das wäre immer ein Vorteil für dich. Traurig, wenn es dir deine Familie nicht beigebracht hat.

Es ist auch bei meiner Tochter so. Mein Mann ist arabischer Muttersprachler. Unsere Tochter aber kann kein Arabisch. Es war so damals ausgemacht, dass er nur Arabisch mit ihr reden sollte und ich nur Deutsch. Aber da er selbst dabei war, damals, Deutsch zu lernen und gerade da so drin war, war das doch so am Ende, dass er nur Deutsch mit ihr sprach. Und das ist traurig. Mit Arabisch hätte sie viele Vorteile. Ganz klar. Jede weitere Sprache, die man kann, ist immer von Vorteil. Wer zweisprachig aufwächst, der kann leicht Dolmetscher oder Übersetzer werden.

Außer, um sich mit Verwandten zu verständigen, brauchst du Arabisch im Alltag nicht, also ist es auch nicht schlimm oder peinlich, dass du es nicht kannst. Wenn du es doch gerne können möchtest, dann lerne es doch einfach nachträglich, es gibt ja für jede erdenkliche Sprache Kurse.

Mir persönlich wäre esschon wichtig das ich meine abstammungssprache auch kann.

Oder mindestens mich dafür interessiere es etwas zu können. Aber gar nicht geht gar nicht.

Nun, für dich selber wenn es nicht wichtig ist, dann ist das so.

Was möchtest Du wissen?