Ist es schwer, Mathematik für die Grundschule zu studieren?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Das habe ich schon in einem Thema geschrieben. "Ich bin Deutschlehrerin von Beruf(komme aus der RussFöderation), Und damit ich in der Schule unterrichten darf, muss ich weiter studieren. Ich bin vor kurzem immatrikulliert, aber ich habe noch eine Möglichkeit Fächer zu wechseln. Ich möchte gerne Deutsch weiterstudieren. Aber ich brauche noch Fächer dazu. Welche denn? Und für welche Schule(Grundschule, Hauptschule) muss ich mich entscheiden? Wer studiert Deutsch für den Beruf als Lehrer?"

Ich bin immatrikuliert für die Fächer Englisch und Geschichte bei der uni münster. Aber nachdem ich erfahren habe, dass die Vorlesungen in Englisch nur auf Englisch sind, glaube ich, ich schaffe es nicht. Ich muss mich endlich entscheiden. Entweder lasse ich diese Fächer oder wechsele. Mein Gehirn explodiert bald, weil ich vielzuviel denke und Zweifel habe)))

wenn du nicht begabt bist in mathe, dann ist das mathestudium nichts für dich. der stoff geht weit weit darüber hinaus was du letztendlich lehren wirst. und das mathematikstudium ist sehr anspruchsvoll.

ulfxxx 13.10.2010, 23:43

das was die leher den kindern bebringen wird überhaupt garnicht vermittelt, da dies stoff der schule ist, die man ja schon hintersich hat, also beherschen muss^^

0

Bei Grundschule hast du ja nicht soviel Auswahl, da gibts ja nur Mathe, Deutsch, Sachkunde und noch Musik und Sport... Bei was anderem kannst du Deutsch mit allem möglichen kombinieren. Geschichte läuft z.B. nur in bestimmten Bundesländern unter Grundschule...wenn überhaupt. Mathe an der Uni ist aber glaub ich immer schwer, weil du in keinem Fach sowas "schulartiges" machst, sondern die Fächer halt richtig studierst, so wie die Leute, die es ohne Lehramt studieren. Nur bei Grundschule wirst du wahrscheinlich mehr Pädagogik usw. und weniger mit den Fächern machen, deshalb musst du sie aber trotzdem auf Uniniveau studieren. Du hast dann halt nur wenige Mathevorlesungen, aber die haben es in sich... ich habe mal ein Semester Mathe und Physik gemacht, bei Mathe hatte ich fast NICHTS davon jemals in der Schule gehabt... und nur Bahnhof verstanden.

Naja, also grundsätzlich braucht man für das Grundschullehramt nicht wirklich viele Mathematikvorlesungen zu besuchen, aber wenn dir MAthe so gar nicht liegt, würde ich dir davon abraten, denn die Vorlesungen, die du besuchst, sind nicht speziell auf Grundschullehramt ausgerichtet, d.h. du machst weit mehr als Mathe auf Grundschulniveau ;)

Invistra 14.10.2010, 00:11

"denn die Vorlesungen, die du besuchst, sind nicht speziell auf Grundschullehramt ausgerichtet" Welches Fach kann ich dann zusätzlich zu Deutsch nehmen? Ich würde gerne Geschichte oder ähnliches in dieser Richtung nehmen, aber man braucht dann trozdem didaktisches Fach Mathematik! Wie kann ich ohne Mathe auskommen?

0

Danke allen für die wertvollen Ratschläge, aber dann habe ich noch eine Frage. Wenn ich Deutsch für "Gymnasien-Gesamtschulen"(statt Primarstufe) nehmen werde und noch ein Fach dazu? Welches zweite Fach ist dann in diesem Fall gefragt?

Wenn man keine Ahnung hat ... Das Mathematik studium geht bei weitem über das hinaus , was man in der Grundschule können muss. So ist es aufgeteilt in didaktische und Fachvorlesung. Was hier alle Leute so runter spielen , mag vielleicht an der Didaktik liegen in der wirklich viel auf Grundschulniveau gearbeitet wird, um den Sinn hinter den Antworten von Kindern zu verstehen. Die fachlichen Vorlesungen sind wie bei jedem anderen Mathe Studium auch. Das heisst sie sind besonders hart und wenn man in Mathe nicht all gut ist würde ich jedem davon abraten. Zur Fächerkombination: In der Primarstufe ist es Pflicht Mathe und Deutsch zu haben. Das Studium für die Primarstufe ist in 4 bis 5 Fächern aufgeteilt .

1.) Hauptfach (Deutsch oder Mathe)

2.) Dein Zweitfach (Technik , Sozialwissenschaften , Musik , Kath Reli usw...)

3.) Didaktisches Grundlagenfach (Gegenstück zu 1.) Mathe doer Deutsch)

4.) Erziehungswissenschaften zusammen mit 5.) Psychologie .

So sieht das mit der Primarstufe aus . Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

Henni1992 10.07.2011, 12:47

Dieses System was du zuletzt beschreibst ist veraltet! Also seit der Reform diesen Jahres ist es (in NRW, Berlin, Reihnland-Pfalz, Brandenburg, Niedersachsen und auch Schleswig-Holzstein) so, dass Im Bachelor: 1. der Lernbereich I und II (sprachlich und mathematisch) studiert werden muss 2. ein 3. Lernbereich oder ein anderes Fach mich didaktischen Grundlagen studiert werden muss Im Master: 1. werden die Inhalte vertieft.

Zwischendurch muss man immer wieder Praktika machen und ganz am Ende steht immer noch das Referendariat (bzw. die Dienstvorbereitungszeit) von 18 Monaten.

0

Hallo invistra! Ich stimme mit ulfxxx völlig überein. Das Studium ist anspruchsvoller als Du es nachher in der Schule einsetzen wirst. Aber die Uni ist eben nun mal die erste Hürde, die Du nimmst. Von einem Deutschstudium (Germanistik heißt es ja ordentlicherweise) für die Primarstufe würde ich Dir eher abraten, weil Du damit zur Zeit die Straßen pflastern kannst, sprich, das Angebot ist deutlich höher als die Nachfrage. Wie wäre es Musik, Englisch, Sport oder kath. Religion in Kombination mit Mathematik? Die Kombination ist zur Zeit ziemlich gefragt. Aber auch Englisch (Anglistik) ist ein sehr ernst zu nehmendes Fach, wenn Du es studierst. Also egal was du auf Primarstufe studierst, du wirst gefordert. Bis dann, melanie

Wenn du in der Grundschule unterrichten möchtest, musst du eh alle Fächer können, da macht die Wahl des Hauptfachs kaum einen Unterschied. Wie das mit den Päferenzen bei der Einstellung ist, weiß ich aber nicht. Mathe für angehende Grundschullehrer ist aber nicht soo schwer.

Unterschätze die Lehramtsausbildung dafür aber nicht, auch wenn sie fachlich nicht so anspruchsvoll ist. Der Schwerpunkt liegt da mehr auf der pädagogischen Ausbildung. Insbesondere das Referendariat ist sehr schwierig.

Invistra 14.10.2010, 00:19

Warum ist das Refendariat sehr schwer? Haben Sie eine Erfahrung?

0

Mathe für die Grundschule, dass ist schwer aber du soltest das aber schon beherschen. 1 und 1 ist zwei usw. Also nur Mut das packst Du schon.

da nennt man es ja noch rechnen, sollte also nicht zu schwierig sein!

Was möchtest Du wissen?