Ist es schlimm sich von Kindern gestört zu fühlen?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Aaaalso… :-)… quengelnden, heulenden oder kreischenden Kindern an der Supermarkt-Kasse stehe ich ziemlich gelassen und entspannt gegenüber… solange es nicht meine sind! :-)

Im Restaurant oder Cafe herumlaufende Kinder finde ich extrem nervig und fühle mich dadurch genauso gestört wie Du. (Meine haben von Anfang gelernt, dass sie sich entweder in einem gesonderten Spielbereich bzw. bei Biergärten u.ä. abseits der Tische frei bewegen dürfen, aber nicht um die Tische herum laufen sollen… und das auch erst nach dem Essen. Alternative: am Tisch sitzen bleiben.)

Wenn ich mit Freunden zusammen sitze und mich unterhalten möchte, könnte ich die Wände hoch gehen, wenn ich wieder einmal feststelle, dass ich keinen zusammenhängenden Satz sprechen kann, weil mein Herr Sohn mich ständig unterbricht und meine pubertierende Tochter rumzickt. :-)

Wenn ich bei Freunden durchs Wohnzimmer gehe und über die herumliegenden Spielsachen stolpere oder aber Stelzen benötige, um darüber hinweg steigen zu können, fluche ich leise in mich hinein. Handelt es sich um MEIN Wohnzimmer, möchte ich meine Monster-Zwerge am liebsten im Keller an die Wand nageln.

Wenn ich beim Essen im Restaurant das Geschmatze und Gematsche von Kindern sehe (gilt allerdings für Erwachsene gleichermaßen!), vergeht mir der Appetit und ich möchte am liebsten schreien. Wenn es sich um meine Kinder handelt, die ich mal nicht nur essen sehe, sondern bedauerlicher Weise auch höre, möchte ich sie am liebsten mit ihrem Futter draußen auf die Weide schicken.

Ja, Du hast recht! Kinder können fürchterlich nerven. Sie sind zeitweise schreckliche kleine Egoisten, die glauben, einen Ausschließlichkeitsanspruch an meine Aufmerksamkeit zu haben. Ja, es stimmt! Sie können so richtig kleine Plagegeister sein. Und, weißt Du, warum ich Kinder trotzdem sehr liebe… ganz besonders natürlich meine eigenen Wildfänge? Weil es nichts Schöneres gibt, als leuchtende Kinderaugen, ein glückliches Kinderlachen und verschmitzte Blicke, wenn sie einen wieder ausgetrickst haben.

Glaube mir: Sie können wirklich zeitweise schrecklich nerven, aber sie geben tausendfach mehr, als sie nehmen! Nein! Es ist nicht schlimm, sich von Kindern gestört zu fühlen. Vielleicht muss man erst selbst Mutter sein, damit sich das relativiert! ;-)

pas19zh 07.07.2011, 21:33

Letztgenanntes kann ich nur so erwidern. Sehr schön gesagt. ;-)

0
Momo1965 07.07.2011, 21:40
@pas19zh

Lieben Dank... auch fürs Sternchen! :-)

.

ähm... nur, damit kein falsches Bild entsteht: In meinem Keller gibt es keine Haken, an denen man Kinder festnageln könnte. ;-))

0

Tatsächlich empfinden Eltern ihre Kinder oft selbst als nervig. Die Erwachsenen, auch die Eltern, fühlen sich durch die Bedürfnisse der Kinder eingeschränkt, denk nur mal an das elterliche Liebesleben.... Allerdings muss man auch schlicht sagen, die trauen sich was, was wir uns schon lange nicht mehr trauen, nämlich das einzuklagen, was sie wollen. Hier gilt es, das Gleichgewicht zu finden.... wenn Dein Bedürfnis Ruhe oder ein ungestörtes Gespräch mit Deiner Freundin ist, dann sag das auch... Du hast doch dasselbe Recht! Seit meine Kinder groß genug sind(12 und 7), mache ich mir Zeit, auch mal nur was mit meinen Freunden zu machen...obwohl sie vergleichsweise gut gezogen waren, also im Restaurant sitzen blieben und malten, u.s.w. Versuche vielleicht für Dich ein Gleichgewicht zu finden, was ist nachvollziehbar (z.B. Hilfe beim Toilettengang erbitten), was nur stressig und vermeidbar(Rumlaufen im Restaurant) und was ist fast unvermeidbar und von Dir kaum zu beeinflussen (Kinder im Supermarkt, die beim Angebot an der Kasse schwach werden und quengeln. Manchmal haben sie noch nicht verstanden, dass es nichts gibt.). Wenn Du bei letzterem gelassen bleiben kannst - bringt Dir in dem Moment ja eh nix - , kannst Du Dich im Restaurant zu Recht beschweren und vielleicht bei nachvollziehbaren Bedürfnissen an das Kind erinnern, das Du mal warst.

Als Mama habe ich den Vorteil, dass ich die von meinen Kindern gedeckte Frühstückstafel am Sonntag kenne, die Umarmung nach der Gute-Nacht-Geschichte, die Atemzüge ihrer schlafenden kleinen Körper und das Bild, auf dem steht: "Ich habe Dich ganz doll lieb, Mama!" Daran denke ich auch mal, wenn fremde (nicht nur meine eigenen) Kinder mich nerven. Es hilft, aber eben nicht immer. Man ist auch nur ein Mensch.

bei mir ist das tagesform abhängig wann ich mich inwieweit gestört fühle.....

glücklich lachende und ausgelassene kinder stören mich im allgemeinen weniger als schlecht erzogene.... oftmal wirken und benehmen sich die eltern von kleinen "mistbienen" auch nicht profesioneller und erwachsener und nörgeln im supermarkt ihre kinder voll, die eigentlich nur das produkt schlechter erziehung sind....

du bist kein schlechter mensch, weil du etwas nicht magst.... hat halt jeder ein anderes rotes tuch.... bei mir sind's die rentner, die stets zu stosszeiten in scharen einkaufen gehen und ewig nach ihrem kleingeld kramen

Hallo,

nein, ein "böser Mensch" bist Du nicht. Es ist wie mit fast allen Dingen. Was man nicht selber hat, empfindet man oft als fremd oder störend. Als ich noch ohne Kind war konnte ich diese Getue "guck mal, er hat schon gelächelt" und "meiner war schon immer schneller als seine Schwester" auch nicht ausstehen. Doch wenn der eigene Zwerg das erste mal Lächelt kommt dieser Satz bestimmt. Genau so ist es mit Hunden. Mein Mutter fand es - noch Hundelos- immer schlimm, wenn das Viechzeug dei Freunden mit auf Sofa durfte. Ihrer durfte dann mit ans Fußende vom Bett - würg!

Wenn Eltern also gegen die allgemein als gute Erzeihung geltenden Regel versotßen (Kinder plärren in der Öffentlichkeit und werden nicht oser offensichtlich nur da gemaßregelt, können bei Fragen nicht warten bis sie von der Mutter aufgefordert werden) dann ist das einfach eine Belastung für alle Beteiligten. Und werd quengelnde Kids "süß" findet, der sollte sich eher Sorgen machen.

Ich finde Deine Einstellung okay. Aber ruhig mehr Mut - eine Freundin muß auch mal - ruhig vorgebrachte - Kritik vertragen.

LG

mir geht es ganz genauso, ich hasse es im Bus oder in der Bahn zu sitzen wenn überall kleine Kinder sind, rumrennen, kreischen oder was weiß ich. Es nervt.

Ich find das aber ok wenn du dich genervt fühlst bist du ja nicht gleich ein schlechter Mensch. Es ist halt so das Kinder laut sind, aber oftmals sind sie auch sehr schlecht erzogen, dafür können die Kleinen zwar nichts, aber trotzdem steigt dann immer so eine Wut in mir auf.

Also schlimm ist es nicht und wenn du sagst du willst dich lieber ohne Kinder treffen ist das doch in Ordnung. Immerhin kann man sich dann auch viel besser aufs Gespräch konzentrieren und muss nicht immer aufpassen was das Kleine macht.

Ja, ich glaube es ist nich unnormal, von den Belgern auch mal genervt zu sein ;). Aber hab doch etwas Verständnis. Du warst auch mal so und die müssen ja auch was machen. Kannste dir vorstellen, dass die Kinder dich vielleicht als stärend empfinden, weil sie denken, du versuchst in die Beziehung von ihnen un deren mutter reinzufunken. Kann sein, muss es aber nicht sein. Aber Kinder sind nun mal so. Mögen musste das aber deswegen trotzdem nicht.

Schlumpffan 07.07.2011, 18:46

Ich versuche schon Verständnis zu haben. Wie gesagt es ist mir klar, dass Kinder nicht immer lieb und leise sind. Ich mecker die auch nicht an oder so. Versuch es dann hallt immer zu ignorieren wenn ich in so eine Situation komme.

0

Bei mir lösen heulende Kinder während des Einkaufs Panikattacken aus. Das obwohl ich eine Zeit lang als Erzieherin gearbeitet habe. Inzwischen bin ich in der Gastronomie tätig und habe schon erlebt, das Eltern ihre Kinder einfach laufen lassen, was mit einer verbrühten Kellnerin geendet ist oder das die Eltern im Resturant ein Töpfchen aufgestellt haben. Kinder haben abends nichts in Lokalen zu suchen. Überall in meinem Umfeld geht es nur noch um Kinder, mein Freundinen interssieren sich nur noch für diesen Kinderkram. Und es nervt mich extrem. Vorallem haben diese kleinen ein paar Schimpfwörter auf Lager, da weißt du nicht mehr was du sagen sollst. Also ich persönlich beschäftige mich gerne mit Kindern, aber bin froh wenn ich sie wieder abgeben darf und mein Leben noch genissen kann!

ich bin selbst mutter und mich stören sie auch manchmal, die fremden kinder ausserhalb meiner whg. und manche sind tatsächlich sehr schlimm drauf.. ich finde solange du es nicht lautstark äusserst,bist du kein böser mensch.. :-) und das musst du selbst abwägen,wie du es beim treffen aushälst oder wie wichtig die freundin für dich ist,ansonsten wenn es dich zu sehr stört,musst du eben darauf warten,bis sie mal ohne kind kommen kann..

Schlumpffan 07.07.2011, 18:42

Nein mich lautstark äußern oder so mache ich nicht. Mir ist ja schon klar, dass die Kinder nicht wirklich was dafür können.

0
konterlady 07.07.2011, 18:50
@Schlumpffan

tja bei fremden kids musst du es aushalten und bei den kids von ner freundin ist es dir ja überlassen,was du da willst.ich glaube dir schon vom schreiben her das du bescheid weisst und verständnis hast..

0

Schlimm ist es nicht. Aber es weist darauf hin, dass du selber dich manchmal zu sehr an Normen und Gebote hältst. Du hast dich von der Gesellschaft in ein Korsett zwingen lassen, in dem du dich manchmal (oder generell) nicht wohl fühlst. Die Kinder haben auf jeden Fall was mit dir bzw. mit deinem Leben zu tun, sonst würde dich ihr Verhalten nicht stören. :)

Schlumpffan 08.07.2011, 10:17

Nein ich würd sagen, dass mit den Geboten und Normen passt bei mir nicht so ganz.;-)

Trotzdem denke für deine Antwort.

0

Äußere doch deinen Unmut direkt vor Ort, hier kann dir letztendlich keiner helfen, wenn du schon die die Anwesenheit von Kindern meist als extrem störend empfindest!

Bist du irgendwie unter Druck, weil deine Freundin von Kindern begeistert ist und selbst welche möchte? Bindungsängste? PeterPanSyndrom?

http://www.gutefrage.net/frage/gesellschaft-wird-immer-kinderunfreundlicher

Sicher gibt es Extremfälle, und auch schlecht erzogene Kinder, aber auch gut erzogene Kinder spüren feindliche, bedrohliche Umgebung und reagieren dementsprechend. Es verbietet ja keiner, dass du dein Empfinden kundtust, vielleicht ist das ja der Entwicklung der Kinder fördertlich und hilft den Eltern dem Kind darzustellen, welche Konsequenzen es hat, wenn es sich bockig auf die Erde schmeißt, um doch noch Süßiigkeiten aus dem Kassenbereich zu ergattern:

Dann kommt wieder der böse schwarze Mann und schimpft mit dir

Das wird das Kind sich merken ;-)

Aber wenn ich die Antworten hier so sehe, traurig, traurig, traurig, diese Kinderlosen und verstädterte Großeltern, die jetzt schon keinen Nerven mehr haben, aber noch Geld scheffeln wollen, damit sie sich Kinder leisten könnnen - na wenigstens haben sie dann Geld für die Super-Nanny, den Psychotherapeuten, das Internat oder - heutzutage immer beliebter- den Ergotherapeuten, für die ganze Latte kindlicher Unzulänglichkeiten.

Schlumpffan 09.07.2011, 07:19

Danke für deine Antwort. Also ich selber eine Frau. Und mein Mann sieht das Thema Kinder ganz entspannt. Ist also nicht so das ich mich unter Druck gesetzt fühle.

Ich hoffe mal nicht das die Kinder mich als feindlich und bedrohlich ansehen. Das will ich ja auch nicht, bin ja kein Kinderhasser.

Die ganzen Antworten hier haben mir auch ne Menge Denkanstöße gegeben. Vielleicht liegt es wirklich mit daran das ich selber keine Kinder habe. Mutter sehen solche Sachen wohl oft als nicht so extrem an da sie ja ständig damit konfrontiert sind. Für mich sind das eben "unnormale" Situationen.

0

Nicht jeder mag Hunde, nicht jeder mag Katzen und nicht jeder mag Kinder. Solange man ihnen nicht bösartig begegnet ist alles okay. Die Gedanken sind schließlich frei. Zu deiner Frage: ich mag Kinder auch nicht übermäßig.

ich mag nur meine eigenen und sonst keine, bis auf ein paar wenige ausnahmen, aber dann müssen sie echt niedlich sein. :O)

hast du denn selbst Kinder? Sonst hätte ich vielleicht gesagt du bist 'neidisch', dass du selbst keine hast.

RuhrPottBunny 07.07.2011, 17:49

Es gibt auch Menschen, die erarbeiten sich erstmal was!

0
Mietzekatze123w 07.07.2011, 17:49

ne mit Neid hat das recht wenig zu tun, ob dus glaubst oder nicht, es gibt auch Menschen die keine Kinder wollen!

0
Cheezaxx3 09.07.2011, 01:42
@Mietzekatze123w

wer hat denn gesagt dass jeder kinder will? also ich will auch keine und mich nerven sie auch gelegentlich :) aber ich bin auch noch nicht in dem altern ernsthaft ans kinderkriegen zu denken. Mir ist das Studium das ich anstrebe auch erstmal wichtiger.

0
Schlumpffan 07.07.2011, 18:48

Nein ich habe selber keine Kinder. Würde aber nicht sagen das ich deswegen neidisch bin.

0

Manche sind süß, manche nerven. Ich finde es nervig, wenn beim Einkaufen, lange Schlange und die Mutti fragt ihr Kind:"Na, willst du mal bezahlen, willst du der Tante mal das Geld geben?" ...und somit den ganzen Verkehr aufhält. Ist ja kein Spielplatz und ein 3jähriges Kind muß nicht, wenn alle einkaufen, bezahlen lernen. Und dann soll man lächeln und es süß finden. Keine Ahnung, warum die das machen?!

Was möchtest Du wissen?