sich gestört fühlen

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich gehe jetzt einmal davon aus, dass es Dich stört, dass Du so Empfindest.

Wenn Dich diese Tatsache nicht stören würde und Du Dich dabei rundum wohl fühlen würdest, würdest Du hier eine solche Frage nicht einstellen. Glaube mir, wenn diese Tatsache Dich oder Deine seelische Verfassung nicht im tiefsten Inneren belasten würde, hättest Du auch keine Empfindungen mit jemandem darüber zu sprechen (schreiben).

Ich möchte Dir nicht zu viel versprechen und eine Lösung ohne jemand zu kennen ist echt ein Glücksspiel. Ich habe einem anderen Hilfesuchenden eine Übung mitgeteilt, die wenn man Sie einige Zeit durchzieht helfen kann. Ich denke, dass je nach intensität und länge des Zeitraumes in der Du Dich von allem gestört fühlst wirklich nur ein ausgebildeter Fachmann/-frau Dir helfen kann. Aber wie sagt man so schön probieren geht über studieren. Das ist alles eine Ansichtssache. Wie sagte Edison: Ich habe mehr als tausend Versuche benötigt bis mein Kohlefaden für die Erste Glühbirne funktioniert hat. Dies brachte mir aber auch die Erkenntnis, dass ich mehr als tausend Wege kenne wie es nicht funktioniert. Versuche folgende Übung:

Es gibt eine gute Möglichkeit mit solchen Gefühlen umzugehen. Diese Vorgehensweise ist eine Übung, die Dir helfen kann. Du kannst schlechte Gefühle nicht mit schlechten Gefühlen bekämpfen. Solche Gefühle kannst Du nur mit Verständnis für Deine Gefühle auflösen. Diese Gefühle haben immer einen Grund. Sei es mangelndes Selbstwertgefühl oder schlechte Erfahrungen aus der Kindheit, Jugend oder auch Pupertät. Versuche folgende Übung täglich zweimal (am besten Morgens nach dem schlafen und Abends vor dem schlafen). Für diese Übung stellst Du bitte zwei Stühle gegenüber. Gib Deinen Gefühlen ein Erscheinungsbild in Form einer menschlichen Gestalt die Dir gegenüber sitzt. Wenn Dir Dein Gesprächspartner gegenüber sitzt, beginne einen Dialog mit Ihr. Erkläre Ihr wie Du Dich fühlst wenn Sie Dich in jedem Augenblick Deines Lebens begleitet. Erkläre Ihr, dass Du dankbar bist, dass Sie versucht Dich vor allen schlechten Einflüssen in Deinem Alltag zu schützen. Erkläre Ihr, dass Du möchtest, dass Sie sich nicht so viele Sorgen um Dich machen soll. Du bist nun alt genug um auf Dich selbst aufzupassen. Sie muss sich nicht um alles kümmern, dass ist doch viel zu ermüdend. Sie soll doch anfangen Dich zu unterstützen. Gib Ihr zur Aufgabe als Dein drittes Auge Dich auf schöne Dinge in Deinem Alltag hinzuweisen und Sie soll sich bitte jeden Tag drei Dinge merken, welche besonders positiv an dem heutigen Tag waren und Sie Dir Abends in Erinnerung rufen. Morgens soll Sie Dich bitte an drei schöne Dinge erinnern welche Dich heute erwarten. Dann wechselst Du den Platz auf den anderen Stuhl und stellst Dir vor Du sitzt Dir gegenüber. Du kannst auch einen Spiegel auf den anderen Stuhl stellen. Nun versprichst Du als Dein Gefühl, Dich im positiven Sinne zukünftig zu unterstützen und versprichst Dir Dich nicht mehr soviel zu sorgen. Das Du dankbar bist, dass Du solch wichtige Aufgaben übertragen bekommst und Du Sie auf jeden Fall erfolgreich jeden Tag erledigen wirst. Nun stellst Du Dir vor, wie Du einen Fluss an Dankbarkeit zu Dir fließen läßt und Du Sie in Dich aufnimmst. Danach wechselst Du wieder den Platz und sendest einen Fluss aus Dankbarkeit Deinem personifizierten Gefühl zu. Danach bedankst Du Dich für das Gespräch.

Diese Übung sollte Dir helfen. Versuch es einfach wenn Du alleine bist und nimm Dir die Zeit dafür. Teste diese Übung 14 Tage und Du wirst Dich sicher besser fühlen.

Ich wünsche Dir viel Erfolg.

Wenn es Dir nicht hilft, wird es aber mit Sicherheit Deine Situation nicht verschlimmern. Ich hoffe ich konnte Dir helfen.

hallo,probiere dass aus 14 tage lang ich danke dir und berichte dir

0

Es droht eine soziale Isolation, wenn du alles Störende ausblendest. Du schreibst leider nicht, ob du dich auch unsicher, gehemmt, unattraktiv und minderwertig fühlst.

ich bin traumatisiert

0
@GESELLENFUSS

leider nur stationär, geh zum hausarzt deines vertrauens und sag du bist selbstmordgefährdet. ist drastisch aber so kommst du stationär unter und man kann dir helfen.

0
@GESELLENFUSS

leider nur stationär, geh zum hausarzt deines vertrauens und sag du bist selbstmordgefährdet. ist drastisch aber so kommst du stationär unter und man kann dir helfen.

0

Du benötigst vermutlich einen Psychologen.

Ich spüre eine Anwesenheit? Kennt ihr das?

Hey, ich weiß nicht ob es euch auch so geht, mittlerweile eher selten (aber es kommt vor) bin ich in einem Raum alleine, und mir kommt es so vor als wäre noch jemand da... Obwohl da keiner ist... Also ich rede jetzt hier generell nicht von Geistern oder sowas, da ich mir selbst nicht sicher bin ob ich an soetwas glaube.

Mir ist diese "Aura' bzw diese Anwesenheit als Kind extrem oft aufgefallen, nur passierte das so oft, dass ich dachte es sei ganz normal. Ob das nun normal ist oder nicht weiß ich bis heute noch nicht.

In solchen Zeitpunkten fühle ich mich nicht beobachtet, ich merke nur so eine Anwesenheit wie wenn eine weitere Person im Raum sei. Das ist ja (finde ich) ein ziemlicher Unterschied wenn man alleine ist oder wenn noch eine andere Person im Raum anwesend ist. Mittlerweile tritt das nur noch ganz selten auf.

Ich frage mich nur ob dieses Gefühl ganz normal ist, und dies jeder mal verspürt, oder ob es nur bei mir so ist? Oder Spinne ich einfach schon mein ganzes Leben lang?? Sowas mit Geistern hab ich nix am Hut und hab auch noch nie selber Erfahrungen gemacht, aber auch dieses Thema fasziniert mich.

Kennt jemand dieses Gefühl?

Danke im Voraus LG :)

...zur Frage

Laute Musik viele Nachbarn haben nichts dagegegen das ich laute Musik höre außer eine, Was soll ich tun, mit ihr kann man nicht reden?

Ich höre ab und zu sehr laute Musik und es wohnen 3 Nachbarn (mit mir eingerechnet) in der 4. Etage. Ich hatte schon oft ärger die rechts neben mir wohnt. Sie beschwert sich das ich sehr oft laute Musik habe. Hatte ihrbgesagt das ich gern laute Musik höre, aber es hatte sich keiner beschwert im Haus außer sie. Ich muss dazusagen letztes Jahr ist links eine neue Nachbarin eingezogen die sich anfangs auch gestört hatte durch zu laute Musik, sie hatte mir ein brief geschrieben das ich bitte unter der Woche die Musik nach 19 Uhr in Zimmerlautstärke runterdrehen soll, da sie ein Kind hat und ein Job und sie früh morgens (5 Uhr aufstehen muss) Allerdings sagte sie gleichzeitig am Wochenende ist es kein Problem für sie. Nachdem es heute wieder eskaliert ist die neben mir rechts wohnt hatte ich mich links an die nachbarin gewandt was sie dazu sagt und ob es für sie stört. Sie meinte: "Nein das ist kein problem und du hälst dich an die regeln etc..." Wo ich mich bestätigt fühle, da sonst niemand was sagt außer die rechte.

Was meint ihr, soll ich die rechte nachbarin ignorierin?

Weil, wenn es niemand stört außer sie? Sie wirkt auch etwas spießig. Da auch hier im Mehrfamilienhaus sogar ältere Menschen wohnen die es nicht stören das ich laute Musik anmache.

Ich höre nicht immer sehr laute Musik und halte mich an die Ruhezeiten.

P.S Sorry für die lange Geschichte / Frage.

Vielen Dank dank wenn ihr mir helfen könnt / wollt. :)

...zur Frage

sind laute menschen aggressiv und rücksichtslos?

also ganz ehrlich, ich mag laute menschen einfach nicht. die einfach extrem extrovetiert sind. Mir ist aufgefallen das laute Menschen oft einfach nur Aufmerksamkeit suchen, das ist cringe AF und nervig. Ich bin introvetiert und eher leise, ruhig, passe auf dass ich niemanden störe, lache wie ein normaler mensch ohne zu schreien, übertreibe nicht mit witzen. Aber bei extrovertierten fehlt das irgendwie, Empathie und Grenzen fehlt ihnen einfach. Außerdem sind laute Menschen auch oft oberflächlich, sie kennen tiefe gespräche nicht und wollen 24/7 sinnlose, laute, "lustige" gespräche führen. Und mir kommt es so vor als wären 80% der menschen so! ich fühle mich als introvertierte person verloren und wie ein Außenseiter. Wie seht ihr das? Kann jemand dassselbe empfinden wie ich? Sind laute menschen oft einfach nur assi?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?