Ist es normal noch nie Freunde gehabt zu haben und es auch nicht zu wollen (Sinnesfrage)?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

einen freund zu haben ist cool weil man mit ihm was unternehmen kann (ich bin männlich im übrigen) man kann mit ihm männliche dinge quatschen aber auch dinge die mehr was mit der eigenen freundin zutun haben 
es geht meist darum mit der person was unternehmen zu können oder einfach mal 100 stunden lang zu reden weil sowas spaß macht und die geschichten der anderen person zu hören was diese person so erlebt hat :)
eine freundin zu haben ist wunderschön man kann mit ihr natürlich auch über alles reden aber sie ist für einen immer da egal wie schlecht es einen geht sie tröstet einen (gleich wie ein freund aber trozdem xD) man hat viel spaß mit einander sex zu haben ist einer der schönsten dinge man kann kuscheln sich gegenseitig befriedigen und zusehen wie sich deine freundin wohlfühlt und es genießt 
ein mensch braucht soziale bindung auch ich owbohl ich nicht gerne 10 freunde habe :) es ist schön mal jemanden zu haben mit dem man alles reden kann und sachen anvertrauen kann ^^
nur schlimm ist es nicht wenn man selber es nicht braucht vielleicht fühlst du einfach nicht so und wenn das so ist und du dich nicht deswegen schlecht fühlst dann ist es auch gut so jeder mensch ist verschieden :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist einfach toll Leute um sich zu haben mit denen man sich über alles unterhalten kann. Egal ob gutes oder schlechtes. Es ist auch toll wenn du Leute hast auf die du dich 100%ig verlassen kannst, egal in welcher Hinsicht.Es gibt aber ware und falsche Freunde. Und auf die falschen kannst du gern verzichten. Aber wer ein warer Freund ist merkst du erst wenn es dir mal RICHTIG schlecht geht. Denn ware Freunde stehen zu dir egal was du machst und wie es dir geht. Denen kannst du auch deine Meinung direkt ins Gesicht sagen ohne das sie es dir übel nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du entsprichst zumindest nicht der Norm. Obwohl viele als Freunde bezeichnet werden, die den Namen nicht verdienen. Vielleicht bist Du zu anspruchsvoll oder einfach nicht der Typ, der Freundschaften pflegen kann. Zu dieser Gruppe zähle ich offenbar auch. Ich hab so viel zu tun und interessiere mich für so viele Dinge, dass es mir einfach nicht möglich ist, regelmäßige Besuche abzustatten oder zu empfangen. ... und so verlieren sich die Kontakte irgendwann wieder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin genau deiner Meinung. Im Grunde ist der Mensch ja ein Rudeltier, und soziale Kontakte sind ein Grundpfeiler im Leben der Meisten, da diese die Anerkennung und Zugehörigkeit einer Peer Group brauchen.

Doch ich finde dagegen, das man es ohne Freunde besser hat : Niemand stört einen, man kann ohne Rücksicht machen, was man will und ohne Schmeicheleien viel besser selbst reflektieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe über 110 Freunde und fühle mich nicht einsam, du musst mit deinen Kameraden reden und unterhalten und wenn es siweuter geht, seit ihr freunde

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von satanlvesyou
23.11.2015, 00:55

Man sollte nicht jeden seinen Freund nennen.

0
Kommentar von yilmaz75
23.11.2015, 00:56

Ich weis

0

Richtige Freunde sind immer schöner als einsam zu sein. Bei falschen Freunde sollte man die Einsamkeit vorziehen und soetwas wie jemanden der sich komplett ohne Freunde wohlfühlt gibt es nicht, es gibt nur welche die gut damit klar kommen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?