Ist es möglich, nach der 10. Klasse (Realschule) ohne 2. Fremdsprache auf ein Gymnasium zu wechseln und diese dort zu lernen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

ich war auch bis zur 10. auf der Real und habe dann die 10. auf dem Gym wiederholt und dann dort 10.-12. gemacht.

Ich hatte zwar durchgehend Französisch, aber eine andere die mit mir gewechselt hat nicht. Ab der 10. Klasse werden dort wieder Fremdsprachen angeboten, falls man noch eine neue lernen möchte oder eben für Fälle wie dich. Es gibt ja auch Leute die dort hin ziehen und deren alte Fremdsprache an der neuen Schule nicht angeboten wird. Mal hat man Glück und kann sogar wählen, mal gibt es nur eine und die muss man dann nehmen.

Du musst diese Fremdsprache dann auch im Abi machen, da man entweder eine 2. Fremdsprache von Klasse 6-10 oder von 10-12 gehabt haben muss. Es nach der 10. weiter zu machen oder eine 3. dazu zu nehmen ist freiwillig.

Man muss am Ende nur mindestens eine Fremdsprache während der Oberstufe belegen, in deinem Falle eben zwei, da du die Vorbedingung nicht erfüllst.

An Beruflichen Gymnasien und Aufbaugymnasien kann man mit der 2. Fremdsprache ab Klasse 11 beginnen.

Ein Wechsel ohne 2. Fremdsprache an ein allgemeinbildendes Gymnasium ist derzeit nicht möglich, da die dortigen Schüler in der Regel in Kl.7 mit der 2. Fremdsprache beginnen. Die 3 Jahre Unterricht in der 2. Fremdsprache innerhalb kurzer Zeit nachzuarbeiten wäre einfach zu unrealistisch.

Bei allgemeinbildenden Gymnasien wirst du fast keine Schule finden, die eine zweite Fremdsprache ab der 10. bzw. 11. Klasse anbietet.

Neben dem normalen Unterricht eine Fremdsprache nachzulernen, ist fast unmöglich, vor allem ist zwischen Realschule und Gymnasium ein sehr großer Unterschied. Beim Wechsel von der Realschule auf ein allgemeinbildendes Gymnasium hast du auch in den anderen Fächern viel zu tun.

Schau am besten mal nach beruflichen Gymnasien. Dort hast du zwar ein Jahr länger, lernst aber eine Fremdsprache von vorne und hast nach den drei Jahren die allgemeine Hochschulreife.

Das könnte ja von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sein aber in NRW wird an jedem Gymnasium eine neueinsetzende Fremdsprache ab Beginn der Sek II angeboten. Sonst könnte ja kaum ein Realschüler auf ein normales Gymnasium wechseln.

1
@Kanatar

Okay, das weiß ich nicht, ich bin aus BW. Da ist es nicht so. Entweder man hat in der Realschule schon eine zweite Fremdsprache oder man geht auf ein berufliches Gymnasium.

Ich kenne in meinem Umfeld aber keinen, der auf ein allgemeinbildendes Gymnasium gewechselt hat. Das macht bei uns fast niemand.

1
@ich313313

Hmm. Man lernt nie aus. Also allein aus meiner Realschulklasse sind, inkl. mir, 8 Leute auf normale Gymnasien abgegangen.

1
@Kanatar

Bei uns gehen alle auf berufliche Gymnasien, ich wäre nach dem RS-Abschluss auch nie auf die Idee gekommen, auf ein normales Gymnasium zu wechseln. Wenn ich nochmal wählen müsste, würde ich wieder das BG wählen. Ist halt überall anders.

0

Was möchtest Du wissen?