Ist es mit Mitte 20 zu spät gut Geige zu lernen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo ich habe mit 25 Jahren angefangen. Leider spiele ich alleine und finde keinen der mit mir gemeinsam lernen will. In der Familie werde ich Mozart genannt. Ich spiele Stücke in d g und c Dur die sehr einfach sind. Mehr geht noch nicht wie vibrato und Lage Wechsel. Es ist noch viel zu lernen. Mir machst trozdem Spaß. Es ist jetzt auch ein Jahr her und bin immer noch dran! Also nur mut!!! Ich habe auch lange mir überlegen müssen ob ich will oder nicht und Dan war es einfach spontan.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe vor relativ genau einem Jahr mit dem Geigenspiel begonnen und bin nun meinem 21. Geburtstag näher als meinem 20. Meine - wohlgemerkt noch sehr geringe! - Erfahrung ist die folgende:

Die Violine mag zwar schwer sein, ist jedoch einfacher zu erlernen, als ich es zuvor vermutet oder erwartet hatte -> von meiner Familie und co. habe ich stets gehört, wie schwer ja genau dieses Instrument zu erlernen sein soll... Ich glaube, dass dieser Gedanke schlicht von dem enormen Potential nach oben hin von diesem Instrument kommt. Und diese Möglichkeiten motivieren mich persönlich und verschönern das Kunstwerk Violine in meinen Augen.

Wieder etwas sachlicher: Als Erwachsener kennt man seinen Körper und hat eine sehr viel(!) bessere Motorik als ein Kind, gar eines von unter 10 Jahren. Die Folge: Der Einstieg fällt einfacher und dein Muskelgedächtnis wird schneller so funktionieren, wie es soll (du triffst die Töne).

Mein Lehrer sagte zu mir einmal, dass ich Talent habe und er nichts zu beanstanden habe - außer einer Sache: Ich hätte 15 Jahre führer zu ihm kommen sollen. Er sagte auch, dass ich jedoch gut spielen werden kann(wenn ich dabei bleibe natürlich).

Meine Erfahrung/Überzeugung: Wenn man 15 Jahre früher beginnt, hat es nur den Vorteil, dass man zur Berufswahl bereits Geige spielen kann und eben 15 Jahre Vorsprung hat - nicht jedoch eine Art von Vorsprung, die jemand Älteres nicht aufhohlen könnte. Man muss nicht als Kind beginnen, um gut zu werden, es gibt keine Sachen, die man nur im Wachstum erlernen kann o.ä. - man hat nur das ein oder andere Jahr Vorsprung. Mehr nicht.

Je länger ich Violine spiele, desto mehr Spaß macht es: Das erste Lied, dann werden diese immer schwerer(schöner!), dann kommt Oskar Riedings Concert in H-Moll... Naja, was ich meine ist: Persönlich empfehle ich es dir.. gerade wenn deine Tocher es ebenfalls erlernt! Es ist großartig, mit einem Partner spielen zu können.

Entschuldigung für den plötzlichen Abbruch, doch ich bin müde und morgen in der Früh habe ich Violinunterricht (Nichtmal ein Scherz!).

"Ist es zu spät, mit Mitte 20...?"

Antwort: Nein! Geh da raus und schnapp dir die Geige!! :D (man muss auch nicht Stunden üben und auch nicht jeden Tag, wenn man es nicht möchte!)

Schöne Grüße und gute Nacht

Chris

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist nie zu spät mit einem Instrument anzufangen!

Kann man drüber streiten und hängt von den Zielen und Ambitionen ab. Klar mit Mitte 20 kannst du dir den Traum berühmte Konzertgeigerin zu werden abschminken, also steht wohl der Spaß am Instrument im Vordergrund und da solltest du dir ernsthaft Gedanken machen, ob und wie du Musizieren möchtest. Ich hab 7 Jahre lang Geige gespielt und kann dir nur sagen, wenn du vorhast alleine zu spielen, ist es langweilig. Geige eignet sich am besten im Duo mit einem Klavier (oder im Orchester).

Wenn du vorhast alleine zu Spielen, lern Klavier oder Gitarre oder irgendwas was auch alleine unterhaltsam genug ist ;) Außerdem wirst du eher deine Freunde unterhalten können, wenn du ihnen was auf dem Klavier vorspielst als auf einer Geige.

...just my 2 cents^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lenamarlen123
06.11.2015, 12:20

Ja es wäre nur zur Freude. Außerdem denke ich das es für meine Tochter leichter wäre wenn wir zusammen spielen oder ich sie begleite. Es ist ja immer schön wenn man als "musiker" nicht auf einsamen Posten steht. Gitarre und Flöte kann ich wirklich nur für den Hausgebrauch und spiele auch nur gelegentlich wenn mir danach ist denn das 100% richtige sind diese Instrumente für mich nicht

0

Meine persönliche Meinung ist, dass es nie zu spät ist ein Instrument zu lernen. Man muss ja kein Konzertmusiker werden. Ich selbst hab mit 48 mit Gitarre begonnen, und so allmählich wirds ;-) Für den Hausgebrauch und für den Spaß an der Musik reichts immer. Also, anfangen!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, man ist NIE zu alt um was zu lernen. Fang auf jeden Fall an, es kann dich nur bereichern :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man sollte Spaß dran haben. Zu spät ist es wohl nie. Es muss ja außerdem auch nicht darum gehen, meister darin zu werden, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist nie zu spät mit einem Instrument anzufangen! Vorallem wie du es beschreibst du selber musikalisch bist!Ein junges Gehirn lernt deutlich schneller als ein älteres aber zu spät ist es nie! Geige ist aber selbstverständlich eines der schwieriger zu erlernenden Instrumente...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man ist nie zu alt. Wenn die Möglichkeit besteht mach es auf jeden Fall:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?