Ist es gefährlich, nachts alleine im Wald spazieren zu gehen?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 14 Abstimmungen

Man könnte einem Wildschein oder einem anderen wilden Tier zum Opfer fallen! 50%
Man könnte überfallen / ausgeraubt / vergewaltigt werden! 35%
Man wird Zielscheibe von Gespenstern / Untoten / Monstern / Vampiren usw.! 14%

24 Antworten

nein nachts im wald ist es nicht gefährlich alleine aus dem grund das niemand da ist vorsichtig sein brauchst du nur weil du nichts siehts ich als Pfadfinder kann ein lied davon singen. Eine taschenlampe ist natürlich eine Große Hilfe. Problematisch ist ein wald nur wenn du dich verletzt weil ja niemand da. Die gefahr geht eher von deienr unachtsamkeit aus als von irgentwelchen entflohenen irren

Man könnte überfallen / ausgeraubt / vergewaltigt werden!

Das ist am wahrscheinlichsten wenn man in einem Wald in der Nähe von größeren Siedlungen spazieren geht. Aber auch das ist in der Stadt wahrscheinlicher. Wildschweine können zwar gefährlich werden versuchen aber eher zu fliehen. 

Man könnte einem Wildschein oder einem anderen wilden Tier zum Opfer fallen!

Nachts die Partymeile lang zu laufen ist definitiv gefährlicher als nachts durch den Wald zu gehen zumindest was menschliche Gefahren anbelangt.

Klar könnte man über Wildschweine stolpern aber solange nicht gerad Ferkelzeit ist, sollte das auch nicht unbedingt dramatisch ausfallen.

Äh naja. Alles relativ wenn man die Gefahr durch die Vampire bedenkt.

0

mal abgesehen von den tieren die durch deine anwesenheit gestört werden, ist die eigene unfallgefahr an größten. wenn du das bewustsein dabei verlierst ist eine erfolgreiche such- und retungsaktion so gut wie ausgeschlossen.

also, wer in die verlegenheit gerät nachts im wald unterwegs zu sein. sollte sich überaus vorsichtig bewegen, wenn überhaupt. bis er evtl. an einen platz/stelle kommt, wo er einigermaßen geschützt die nacht verbringen kann. geschützt vor des wetters unbill ...

ich geh allerdings davon aus, daß diejenigen wieder mal ihr edc nicht dabei haben und ... somit weder über taschenlampe noch über den rest verfügen.

Wenn Du keinem Menschen begegnest, der einschlägig krimminell vorbelastet ist ist es nachts im Wald ungefährlich. Wildtiere wissen in der Regel wo die Spaziergänger sich befinden und Untote u.s.w. gibt es nicht ! Auf http://www.buschmeister-land.de kannst Du unter Es war einmahl die Geschichte Schwein gehabt lesen. So dicht kommt man nur an ein Wildschwein heran, wenn man sich entsprechend leise verhält. Kein Spaziergänger macht das.

Die einzige Gefahr ist, dass du von einem Jäger für ein Wildschwein gehalten wirst.

Wilde Tiere haben "angst" vor dem Menschen, weil der immer wieder ne Waffe trägt, wenn du also nicht ganz bewusst wildschweinen nachstellst wird dir da nichts passieren

Gefählicher als Tagsüber ist es allemale... obwohl mehr verbrechen am Tag passieren... aber tiere könnten nachts gefählich werden weil die meisten nachtaktiv sind und du könntest dich ganz ganz leicht verlaufen..

Man könnte einem Wildschein oder einem anderen wilden Tier zum Opfer fallen!

ich kann mich nich gut entscheiden zwischen blau und orange

aber ich denke die größe gefahr in einem "wald" liegt darin in eine grube zu fallen oder sich iwas zu verstauchen bzw. brechen denn es gibt ja nicht besonders viel licht bis gar keins

und ansonsten is natürlich die irrationale antwort eindeutig entführung bzw. miss brauch aber ich denke das die gefahr da eher besteht nacht in der stadt oder so überfallen zu werden weil welcher kriminelle irrt schon im wald umher hofft darauf jemanden "alleine" unterwegs anzutreffen

In einem Selbstverteidigungskurs habe ich mal gelernt, dass es nachts im Wald deutlich ungefährlicher ist, als auf beinahe allen Straßen.

Natürlich kommt es darauf an, wo sich der Wald befindet. Bei einem kleinen Stadtwald in der Nähe ist es sicherlich deutlich gefährlicher, als in einem weit außerhalb liegenden Waldgebiet. Bei uns auf dem Lande ist es jedenfalls nicht wirklich gefährlich, sich nachts in den Wald zu begeben. Die meisten heimischen Tiere fressen lieber Pflanzen und Aas, als sich einen Menschen vorzunehmen. Hierbei kann höchstens ein Wildschwein gefährlich werden, dass sich bedroht fühlt. Ansonsten kann man sich getrost nachts im Wald bewegen ;)

Ich denke mir, das es im Wald wahrscheinlich nachts sicherer ist als zb in einer großen Stadt. Böse Menschen gibt es überall, man sollte generell vorsichtig sein.

Man könnte überfallen / ausgeraubt / vergewaltigt werden! ---->glaub ich nicht...man glaubt es kaum aber sowas (kinderentführung) passiert meistens nachts ;)

Man könnte einem Wildschein oder einem anderen wilden Tier zum Opfer fallen! ---->Nur wenn du die Lautstark weckst und/oder der Wald RIESIG ist^^

Man wird Zielscheibe von Gespenstern / Untoten / Monstern / Vampiren usw.! ---> EINZIG MÖGLICHE MÖGLICHKEIT!!!!! XD

Es ist nicht gefährlich Nachts im Wald spatzieren zu gehen. Lohnenswert ist so etwas bei Vollmond. Bei Bewölkung wirst Du überrascht sein, dass Du wirklich absolut nichts siehst.

Und ich gehe davon aus, dass Du das natürlich ohne Taschenlampe machst.

Was dir über den Weg laufen wird, ganz sicher, sind Waldbewohner aller Art. Wildschweine und Rehe vor allem. Wobei eher Rehe als Wildschweine. Und da beide ungeheure Scheu vor dem Menschen haben, ja wohl auch mit gutem Grund wegen der ganzen Jagerei, erschrecken diese Tiere sich mehr als Du dich. Wenn Du denn überhaupt jemandem begegnen solltest.

Wenn Du häufiger Nachts, weit ab der Stadt oder einem Dorf bist, gleichst Du unter anderem deine (heutzutage durch TV und Co übersteigerte-) Angst wieder aus. Du haluzinierst förmlich anfänglich und vermutest hinter jedem Rascheln, einer Maus oder eines Wiesels oder Marders, ein schreckliches Ungeheuer.

Du wirst Dir mit der Zeit wieder mehr bewusst. Ja, dieser Satz ist so richtig geschrieben und da fehlt auch nichts :-) "Du" wirst "Dir" wieder mehr bewusst.

Durch solche Spatziergänge und solche Erlebnisse erdest Du dich auf eine ganz natürliche Art und Weise wieder.

Also, eines steht mal fest. Auf einem Bahnhof oder in der Innenstadt von Großstädten lebst du nachts auf jeden Fall gefährlicher als im Wald. Zumindest unser Wald in Deutschland ist Nachts quasi harmlos. Die Tiere tun dir nichts, die Jäger auch nicht, und irgendwelche Vergewaltiger oder Räuber treiben sich lieber in Stadtparks und in Seitenstrassen herum, da haben sie nämlich viel mehr potenzielle Opfer zur Auswahl. Hierzulande bist bist du nachts im Wald völlig sicher. Da treibt sich nämlich quasi nie jemand herum, der dir was tun könnte.

Man könnte einem Wildschein oder einem anderen wilden Tier zum Opfer fallen!

Nachts wird allerdings kaum jemand im Wald >spazieren< gehen.

Weil man sich verlaufen könnte

Man könnte einem Wildschein oder einem anderen wilden Tier zum Opfer fallen!

Ja Mann muss sehr vorsichtig sein Vo rallem Nacht's Schaue das du nicht alleine in den Wald gehst. Geh Zumbeispiel mit Freunden.

Man könnte überfallen / ausgeraubt / vergewaltigt werden!

Is doch klar.Nachts laufen im wald idioten rum die meinen sie könnten anderen angst machen und ganz toll sein.Ich würde da nachts nicht rein.

Man könnte überfallen / ausgeraubt / vergewaltigt werden!

was für ne frage, liest du keine zeitung oder guckst nachrichten? heutzutage wird man schon am helligten tag vergewaltigt oder augeraubt etc.

Völlig ungefährlich. Nachts sieht Dich ja keiner...

Man wird Zielscheibe von Gespenstern / Untoten / Monstern / Vampiren usw.!

Liegt an der Tageszeit:D

Was möchtest Du wissen?