Ist es eine stilistische Todsünde, einen englischen Satz mit "But" zu beginnen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es ist eine stilisiche Todsünde so wie im Deutschen. Einen englischen Satz beginnt man ggf. mit "However, there was a man" oder in anderem Zusammenhang "Still, ...".

Super! "However! ist perfekt!

0
@Jennica

Nein, nicht perfekt, sondern leider falsch.

"Todsünden" sind ganz etwas Anderes.

Gruß, earnest

0

Es kommt ganz auf den Satz an, aber es gibt viele Alternativen fuer "but", z.B. however, still, yet, etc.

wenn du etwas erwiederst oder so dann gehts aber es ist definitiv schlecht, IMMER mit BUT anzufangen!!!

Schmeiß mal den Satz 'rüber, dann ist das deutlich leichter zu entscheiden.

"Consequently, the gap between rich and poor grew and the black citizens felt treated in an unfair way, so they retired from public life which led to a kind of isolation. But there was a man who would bring back their hope....

0
@user8743

Würde ich so nicht sagen.

Ich finde "consequently" hier sehr konsequent.

0

Nein, in keiner Weise.

Man "darf".

Auch wenn einige Sprachpäpste da anderer Meinung sind.

Gruß, earnest

Was möchtest Du wissen?