Ist eine Unterzuckerung Schlimm?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Von einer Unterzuckerung spricht man ab einem Blutzuckerwert von unter 60 mg/dl, ab einem Wert von unter 40 mg/dl ist eine Unterzuckerung lebensbedrohlich, der Patient wird bewusstlos. Eine Unterzuckerung entwickelt sich im Gegensatz zu einer Überzuckerung deutlich schneller und ist daher auch das häufiger angetroffene Krankheitsbild. Am Anfang ist einer Untertuckerung jedoch einfach entgegenzuwirken, in dem der Patient durch die Einnahme von Traubenzucker oder gezuckerten Getränken seinen Blutzuckerspiegel wieder erhöht, für eine Arztbehandlung sollte dennoch gesorgt werden. Meist erleiden Diabetes erkrankte eine Unterzuckerung, da der Körper bei dieser Erkrankung den Blutzuckerspiegel nicht mehr regulieren kann. Es gibt jedoch auch andere Faktoren die zum Unterzucker führen können, so z.B. übermäßiger Alkoholkonsum. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Unterzuckerung kommt zustande wenn du über Tage lang garnichts gegessen hast oder wenn du allg. Diabetiker bist kommt es auch zu Unterzuckerung wenn du über eine Zeit nichts Süßes gegessen heißt. Man sagt auch dass wenn weniger Zucker im Blut ist kommt es zu einer Unterzuckerung. Dabei kann es passieren dass einem schnell blind vor dem Auge wird und man umkippt. Also immer den Blutzuckerwert im Normalbereich behalten ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn man kaum was gegessen hat und der Kreislauf im Keller ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lisamariemolock
17.04.2016, 17:28

ok kann da was passieren oder muss man zum Arzt?

0

dies kann nur der Doc feststellen ob die bei dir so was Vorhanden ist, es kann viele Nachteile Verursachen, bis zur Bewusstlosigkeit führen  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?