Ist ein Ventilator ,am Heck eines Segelbootes befestigt,dieses bei Flaute anzutreiben?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da Du vom Segelbot sprichst, nehme ich an, Du fragst Dich, was passiert, wenn man mit einem riesigen Ventilator auf das Segel bläst, wenn der Ventilator selbst auf dem Heck des Schiffes befestigt ist. Die Antwort ist: NIchts!

Der "Wind" des Ventilator läßt zwar das Segel ausbeulen, aber mit der gleichen Kraft, die der Wind auf die Segel ausübt, wirkt auch der Ventilator wie ein Flugzeugpropeller in genau die entgegengesetzte Richtung. Das Schiff bleibt also stehen.

Geschickter wäre es, daß Segel herunter zu holen. Dann hättest Du einen Propeller am Heck des Bootes und könntest es antreiben, wie ein Flugzeug. Jedoch hat ein Propeller in der Luft erheblich weniger Wirkung auf die Fortbewegung, als wenn der Propeller im Wasser wäre, weil Wasser eben viel dichter (zäher) ist, als Luft.

Somit endet also alles wieder bei der bewährten Schiffsschraube. Bei Flaute: Außenboardmotor ins Wasser... ;-)

Gruß, Souli

Danke für die ausführliche Antwort.Ich muss zugeben ,dass mich diese Frage seit Kindertagen beschäftigt.Da gabsmal ein Zeichentrickfilm,indem man zwar keinen Ventilator benutzt hat,hat aber mit allen Leuten auf dem Schiff gegen das Segel geblasen haben.Dass dieses sich Fantasiegerecht auch fortbewegte ist zu erwarten. Die Frage als Solche fasziniert mich halt.Ich finde es ist mindestens so spannend wie das Fachsimpeln übers Perpetuum Mobile. Gruß JG

0
@jottge

Ich erinnerte mich bei Deiner Frage auch gleich an die alten Zeichentrickfilme ein, wo die Mannschaft gegen das Segel pustete, um vorwärts zu kommen. Das ist einfach nur ein kleiner Witz.

Übrigens: Wenn Du den Ventilator nicht auf das Schiff, sondern an Festland auf z.B. eine Klippe am Meer stellen würdest und das Segelboot unter vollen Segeln sich auf dem Wasser davor befindet, dann würde es vom Ventilator wieder angetrieben werden.

Grund: Der nach vorne "blasende" Ventilator müßte sich eigentlich nach hinten bewegen, kann es aber nicht, weil er ja am Boden fest verankert ist. Also wird die gesamte Energie nach vorne abgegeben und an der Verankerung entsteht statt Fortbewegung minimal Wärme. Beim Segelschiff kommt nur Windenergie an. Und zwar nur in eine Richtung. Ergo kann diese Energie dann von den Segeln des Bootes aufgefangen werden und in eine Forwärtsbewegung umgewandelt werden.

Tatsächlich gibt es Hallen-Surfen, wo man zig Ventilatoren an einer "Küste" aufgebaut hat, damit die Surfer im künstlich erzeugten Windstrom ein bißchen segeln können. :-)

Leider kann es auch kein Perpetuum Mobile geben, da es kein künstlich geschlossenes System geben kann, aus dem nicht irgendwo und irgendwie Energie nach "außen" abgegeben wird.

Übrigens: Nach dem Energie-Erhaltungs-Gesetzt geht im ganzen Universum niemals Energie verloren und es kommt niemals Energie hinzu. Jegliche Energie wird stets nur in eine andere Energieform umgewandelt. Auch z.B. die Aufschlagenergie eines Autos, daß gegen eine Betonmauer fährt, geht nicht verloren, sondern wird in Wärme umgewandelt...

Die Gesamtenergie im Univerum bleibt also immer gleich groß.

Ja, es gibt schon interessante Themen ;-)

Lieben Gruß und Danke für den Stern, Souli

0
@soulbridge1

Nach dem Energie-Erhaltungs-Gesetzt geht im ganzen Universum niemals Energie verloren und es kommt niemals Energie hinzu. Jegliche Energie wird stets nur in eine andere Energieform umgewandelt. Auch z.B. die Aufschlagenergie eines Autos, daß gegen eine Betonmauer fährt, geht nicht verloren, sondern wird in Wärme umgewandelt... Die Gesamtenergie im Univerum bleibt also immer gleich groß.>

Das ist ja höchst interessant......Vor Jahrmillionen Jahren sind durch welche Energie und Vorgänge auch immer die Alpen entstanden.Nun ist diese Energie, zwar in anderer Form,aber allgegenwärtig und irgendwie zerbröselt sie die schönen Felsen wieder.Ist schon ein verrücktes Universum! LG J.G.

0
@jottge

Ja, so ist es. Unser Universum ist ein großes Wunder. ;-)

L.G. ... :-)

0

sollte so ein Riesenteil von Van schaffen ! mit dem aus der Stube geht es nicht !

Nein,wird er erstmal nicht. Da müsste das Ding schon mehr als riesig sein, was wiederrum das Schiff zu schwer machen würde, abgesehen davon, dass der Trimm dann sowieso hinüber wäre...

Wir haben mal versucht, einen hochsensiblen Regattaspinnaker (8m^2) mit einen Ventilator auch nur in Form zu halten. Selbst das geht mit normalen bis großen Ventilatoren nicht,dann wird das mit einen Großsegel noch unwahrscheinlicher sein

Was möchtest Du wissen?