Energie aus Wasserdruck (Tiefsee)

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der Denkfehler ist hier, das du 2 Bereiche brauchst.

  1. Bereich mit Druck
  2. Bereich ohne/weniger Druck

Die potentielle Energie aus Bereich 1. kann nur zu kinetischer Energie werden indem er entweicht. Aber wohin sollte er entweichen?

Wenn du das Meer als eine Schüssel nimmst, unten ein Loch reinbohrst und eine turbine dran hängst, hast du 2 die Bereiche, aus der Bewegung kann man Energie gewinnen.

Sonst wirds schwierig..

Ralph2 17.06.2011, 22:24

Genau das, habe ich mal gehört. In der tiefsee ist es zwar sehr Kalt, aber dort unter giebt es auch sehr heiße Vulkane. Der Druck ist extrem hoch. (Da könnte mann Problemlos ein A-Kraftwerk zerquetschen) :-) !Dazu diese heißen Gase. So kann man Wasserstoff erzeugen, das durch den Meeresdruck, über Piplines nach oben pressen. Ich habe davon mal im Internet gelesen. Ich bin kein Fachman, aber habe mal davon gehört. An der Afrikanischen Norküßte soll danach geforscht werden. naja. Mal sehen, wie lange das dauert.

0

wie die anderen schon schrieben. es fehlt schlicht an der bewegung. höchstens aus schwankenden drücken ließe sich über umwege energie erzeugen. eine andere möglichkeit wäre, mit einer wärmepumpe die durch den druck entstehdene wärme anzuzapfen. da das medium aber nur 4 grad celisus warm ist, wäre der aufwand diese wärme so weit zu potenziren, dass sie für andere zwecke als das beheizen eines niedrigenergiehauses ausreicht viel zu groß

lg, anna

FrEakshoVV 14.06.2011, 21:20

ein perpete umobele wäre hier nicht schlecht.

Zum Beispiel ein Uboot mit 4 Luftsäcken außen dran. 2 der Luftsäcke sind voll gepumpt, 2 sind leer.

Wenn der Wasserdruck nun die 2 vollen Säcke zusammendrückt und man die gepresste Luft durch ein Rohr und eine turbine in eine Gasflsche jagt (rein theoretisch) müsste man sich nur ein technik überlegen wie man mit einem - wesentlich - kleineren Energieaufwand (als dem eben gewonnenen) die 2 - noch leeren - Luftsäcke aufbläst die sich dann wieder entleeren und wieder Energie "erzeugen" usw.

es hapert nur an der Pumptechnik ! ! ... und an der Reibung... meistens jedenfalls

Keiner eine geniale Idee? :D

0
dompfeifer 15.06.2011, 14:12

Mit Druckschwankungen ließe sich grundsätzlich durchaus nutzbare Energie erzeugen. Eine "durch Druck enstehende Wärme" gibt es im Wasser nicht, das ist nicht kompressibel. Dazu müsste man ein Gas einführen. Temperaturgradientenkraftwerke dagegen wurden im Meer gelegentlich gebaut. Der Wirkungsgrad liegt unter 3%.

0
Peppie85 16.06.2011, 19:59
@dompfeifer

das stimmt so nicht ganz. was glaubst du warum in der tiefsee konstant 4 grad celsius herschen ?

lg, anna

0
dompfeifer 18.06.2011, 02:10
@Peppie85

Der Grund für die Konstanz der Tiefseetemperatur ist mir bekannt. Aber das ist hier überhaupt nicht das Thema. Ich befasste mich mit dem Wirkungsgrad von Temperaturgradienten-Kraftwerken. Und dabei geht es (Langsam dämmert mir das Missverständnis!) nicht um zeitliche, sondern um räumliche Gradienten, also um die Temperaturdifferenz zwischen Tiefenwasser und Oberflächenwasser. Da bringen zwar Differenzen von 20°-25°C (eventuell unter Einsatz von Stirling-Motoren) einen erbärmlichen Wirkungsgrad. Dieses Manko wird allerdings angesichts des gesamten "Wirtschaftlichkeitsgrades" weitgehend kompensiert durch die sehr niedrigen technischen Investitionen (Die Statik der Senkrohre erledigt sich weitgehend durch den Auftrieb im Wasser.) im Vergleich zu Wärmekraftwerken.

0

Arbeit (Energie) ist Kraft mal Weg. Druck kannst Du auf Kraft zurückführen. Es muss also ein Weg dazukommen. Um Luft in die Tiefsee zu transportieren, musst Du erst Energie aufwenden. Die kannst Du dann teilweise wieder zurückgewinnen mit einer Turbine. Wenn die Luft wieder oben ist, kannst Du von vorne anfangen, Energie zu verschwenden.

Das Thema ist zwar schon älter, aber mal eine Denkansatz:

1.Man versenke einen großen, geöffneten, Behälter kontolliert (am Seil) in große Tiefen und nutz die Abwärtsbewegung mit einem Generator.

  1. Unten angkommen, schließt man den Behälter.

  2. Nun zieht man den Behälter wieder hoch.

  3. Mit dem im Behälter befindlichen Wasser, was unter hohem Druck steht, treibt man eine Turbine an.

  4. Spiel beginnt von vorn.

Wäre das nicht was? Vielleicht bleibt da etwas Energie übrig aus dem Druckunterschied?

nein kann man nichtallein deshalb schon nicht, weil man in diesem druck keine maschinen bauen kannzweimal nicht weil es keine möglichkeiten gibt daraus energie zu gewinnen deine idde mit dem uboot funktioniert nicht

dompfeifer 18.06.2011, 02:19

Deine erste Begründung ist unsinnig, mit dem Druck haben die Techniker keine Probleme (Denke nur mal an Erdölförder-Anlagen!). Deine zweite Begründung ist korrekt: Es wurde bei der Frage gar keine Energiequelle benannt. Kraft existiert auch zwischen LKW und Strasse, Druck auch in der Atmosphäre.

0
dompfeifer 18.06.2011, 02:33
@dompfeifer

Pardon, mir schwant schon der nächste Einwand: Bei den Offshore-Erdölanlagen meinte ich natürlich nicht die reguläre Fördertechnik (Das Öl kommt natürlich von alleine hoch.), sondern den maschinellen Tiefsee-Einsatz beim Anlagen-Bau, bei der Wartung und bei Havarie-Einsätzen. Druckprobleme mögen da die Taucher haben, aber nicht die Maschinen, die haben keine Lungen.

0

nein. Druck ist nur die Kraft, die das Wasser auf ein Objekt durch die eigene Masse ausübt.

halloSirius 14.06.2011, 20:10

sprich: der Druck drückt nicht auf den Rotor, sodass sich dieser dreht, sondern er drückt ja von allen Seiten darauf, sodass dieser nicht angetrieben wird.

0

Was möchtest Du wissen?