Ist ein Katalysator an einer chemischen Reaktion direkt beteiligt oder nicht?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja. Er begünstigt meistens eine Zwischenstufe oder vermittelt einen Kontakt, wird aber immer nur vorübergehend in die Reaktion eingebunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an, wie Du "direkt" definierst. In dem Sinn, daß ein Katalysator eine Zwischenverbindung eingeht: Nicht immer. Ein Beispiel für keine Zwischenverbindung: Bei der Katalyse der Reaktion von Wasserstoff mit Sauerstoff durch Platin geht das Platin mit keinem Edukt eine Verbindung ein. Ein Beispiel für eine Zwischenverbindung: Wasserstoffperoxidzersetzung mit Kaliumdichromat: Da entsteht als Zwischenprodukt u. A. Tetraperoxochromat. Schau Dir mal http://www.chids.de/dachs/expvortr/072Katalyse_Fischer_Scan.pdf an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er setzt die Aktivierungsenergie soweit herab um den Stoff in den Reaktionsbereiten zustand zu versetzen, er verändert sich nicht und wird auch nicht verbraucht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist m.W. beteiligt, kommt aber unversehrt / unverbraucht wieder heraus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

alchemist2 02.04.2012, 11:51

Unversehrt ist nicht ganz richtig, weil er sonst ewig gleich gut funktioniert. Das tut aber kein Katalysator, seine Güte nimmt unterschiedlich schnell ab.

0
cg1967 03.04.2012, 04:11
@alchemist2

Katalysatorvergiftung ist zwar relevant, aber nicht jeder Katalysator wird im "Alltagsbetrieb" vergiftet. K₂Cr₂O₇ wird die Zersetzung von H₂O₂ bis in alle Ewigkeit katalysieren. ;-)

0

Was möchtest Du wissen?