Ist ein Innerer Monolog, ein innerer Konflikt? Oder gibt es Unterschiede?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ein innerer Monolog kann Ausdruck eines inneren Konfliktes sein. In diesem Fall streitet jemand praktisch in Gedanken mit sich selber.

Es können aber auch einfach die Gedanken einer Figur zu einer bestimmten Situation sein, die die Figur aber nicht laut ausspricht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kann ein innerer Konflikt sein, muss es aber nicht. Im Wesentlichen bedeutet ein Innerer Monolog, dass man die (vermutlichen) Gedanken einer Person in Form eines Monologes, welcher jedoch nicht laut ausgesprochen wird, wie ein normaler Monolog, bei dem die Person eine Art Selbstgespräch führt. 

Ein innerer Monolog ist also gut, um Konflikte darzustellen, in der Person, oder auch zwischen zwei Personen, wenn man in einem Dialog (bspw. dem eines Theaterstücks) die inneren Monologe beider Seiten darstellt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du gibst Gedanken Handlungen etc. in der ich Version wieder

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Monolog ist sprechen, wenn man mit sich selber spricht. Bei einem inneren Konflikt muss man nicht zwangsläufig mit sich selber "reden". Den hat man dann einfach und leidet. Der eine mit Monolog, der andere grübelt, der dritte geht schwimmen.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Innere Konflikt= Kannst dich nicht entscheiden

Innerer Monolog= Du redest im Geiste mit dir selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?