Unterschied innerer Monolog und Tagebucheintrag

5 Antworten

Ein Tagebucheintrag richtest du an jemanden, der dir helfen soll- also an das Tagebuch (Liebes Tagebuch....). Einen inneren Monolog hingegen führt man mit sich selbst, mit den eigenen Gedanken.

Nicht direkt das gleiche. Ein Monolog geht vor allem im Kopf eines Menschen vor und es kommt eher selten zur Äußerung. Es kommt zu Gedankensprüngen innerhalb des Textes, nichts muss zusammenhängen. Der Monolog hat keine Anrede und kein Datum. Sozusagen ist ein Monolog der Gedankengang eines Menschdn zu einem bestimmten Thema in Form eines Textes. Meist im Präsens. Ein Tagebucheintrag ist eine Form des Monologes, allerdings meist mit Anrede und Datum, man erzählt gelebtes in einer Art Geschichte. Meist im Präteritum.

Ein innerer Monolog ist so als wenn du nachdenkst und dies nieder schreibst!

Dies halt aus der Sicht einer anderen Person !

Ein Tagebucheintrag beschreibt einen Tagesablauf der jeweiligen Person!

Der Adressat eines "üblichen" Tagebucheintrages ist ein anderer als der Adressat eines "inneren Monologes" in einem Roman... also müssen sie sich schon einmal in der Absicht der Darstellung unterschieden. Dann gibt es auch noch sprachliche Varianten...

Was möchtest Du wissen?