Ist ein. Dobermann gefährlich? 'Oder wie gefährlich ungefähr?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Ich habe jetzt meine dritte Dobermannhündin. Zwar war keine wie die andere, aber böse war und ist keine. Dobermänner brauchen viel Aufmerksamkeit, Bewegung und Konsequenz. Wer ihnen das nicht bieten kann, sollte die Finger von dieser Rasse lassen. Ich möchte hier noch anführen, dass Rüden nicht ganz so leicht zu erziehen sind. Eine Hündin verzeiht einen Fehler eher. Merkt ein Rüde, dass man ihm nicht gewachsen ist, dann wird man ziemlich schnell Probleme bekommen. Der beste Beweis dafür ist Quoka. Hier werden viele Rüden zwischen einem und zwei Jahren angeboten und das bestimmt nicht aus dem Grund, wie die Verkäufer angeben, weil sie keine Zeit haben, sondern weil sie mit ihrem Hund nicht mehr fertig werden. Ich bin mit Hunden aufgewachsen und mein erster eigener Hund war , wie gesagt, eine Dobermannhündin. Allerdings bin ich mir nicht sicher ob es ratsam ist, wenn man sich als Hundeanfänger gleich einen Dobermann zulegt und wenn , dann sollte man sich genau überlegen, ob man dieser Rasse gerecht werden kann und frühzeitig in eine Hundeschule gehen. An alle, die vorhaben, sich einen Dobermann zu kaufen, kauft ihn euch nicht, nur weil er euch so gut gefällt. Allen anderen , die wie ich ihre Dobis lieben, viele Grüße, Susi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stell dir mal vor: meiner hat mir den Arm rausgerissen als ich geschlafen habe ;(

Aber jetzt mal im Ernst: Wenn du den Hund nicht erziehst und der Hund keine Führung hat,wird der Hund auch aggressiv,weil er alles selbst in die Hand nimmt und jedem selbst zeigt was er will und was nicht-so wird auch jeder angebellt der mal vorbei kommt.

Werden die Hunde erzogen sind es tolle Familienhunde! Super Anhänglich,verspielt und extrem auf das Herrchen fixiert.Auch wird nur beim Herrchen gehorcht und fremde sind so gut wie egal.

Es ist eine super tolle Rasse,bei der man nicht sagen kann dass jeder Hund dieser Rasse aggressiv ist. Es sind vom Charakter her schwierige Hunde die eine gute Erziehung brauchen,aber aggressiv sind sie deswegen doch  auch nicht alle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kein Hund ist von Natur aus 'gefährlich'. Das hängt immer mit der Erziehung und ihren Erfahrungen mit Menschen zusammen. Allerdings ist es eine sehr anspruchsvolle Rasse wenn es um Auslastung, Erziehung und Beschäftigung geht. Also nur etwas für erfahrene Halter.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie gefährlich ungefähr? Ich zeig mal mit den Händen, wie gefährlich, guck her: Soooo gefährlich ungefähr. Gesehen?

Ein Hund ist nur so gefährlich wie das andere Ende der Leine.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fuchssprung
23.07.2016, 20:24

hahaha! Der war gut :-)

0

Kein Hund und keine hunderasse ist aggressiver als eine andere.....  Die werden erst durch ihren Halter aggressiv gemacht....  Ich hab schon "listenhunde" gesehen das waren die liebsten Hunde...  Kommt immer drauf an wie das herrchen oder Frauchen die erzieht....  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt drauf an wie du den Hund erziehst/trainierst. Ob er agressiv oder ganz lieb wird liegt an dir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Güte wieso muss es immer wieder Leute geben die denken das jeder Hund Aggressiv geboren wird ? DAS LIEGT VERDAMMT NOCHMAL AN DEM HERRCHEN UND AN DER ERZIEHUNG UND NICHT AN DEM MENSCH ?!??!!!!!!!!!!!!
Theoretisch könnte ich einen Chihuahua zu einem """""Kampfhund""""""" ERZIEHEN nur wer er dann nicht so STARK.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es  gibt keine gefährlichen hunderassen

  es gibt nur  hundehalter, die  keine ahnung und wissen   von hundeaufzucht  und hundeerziehung haben und  dann durch falsche behandlung des tieres   eigenschaften verschlimmern , die    durch eine  gekonnte  , wissende erziehung nie zum vorschein gekommen  wären--

eigenschaften sind  aber nicht  böse  ,  sonder  eben teilweise  vom menschen nicht gewünscht  -  man kann  sie   durch  beste erziehung  zu gewünschtem verhalten   bringen .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Grunde etwas aggressiver als andere Hunderassen.

Jedoch habe ich auch friedliche Dobermänner gesehen.

Reizen sollte man grundsätzlich kein Tier, dann hat man auch keine Probleme.

Die meisten Hunde machen Menschen nichts. Jeder Hund ist nun mal anders, wie bei Menschen auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
23.07.2016, 20:04

Dobermänner sind überhaupt nicht gefährlicher als andere Rassen. Das ist ein Vorurteil.

5
Kommentar von eggenberg1
23.07.2016, 20:26

kein dobermann ist agressiver als  jede andere  rasse auch !! dobermänne  fordern nur eine klare ansgae  und ausführung  von dem, was  sie machen oder lassen sollen

1
Kommentar von icebear375
23.07.2016, 20:40

Was fuer ein muell ein Dobermann ist nicht aggressiver als jeder andere Hund alles Vorurteile....  Aggressiv werden Hunde durch falsche Haltung 

1
Kommentar von NinoDario
23.07.2016, 20:43

EIN DOBERMANN WIRD NICHT AGGRESSIV GEBOREN.

0

Der Hund ist nur das Spiegelbild des Haltes !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jerkfun
23.07.2016, 19:47

Ist natürlich völlig korrekt.Das ein großer Hund gefährlicher ist als ein kleiner ist klar,der Dobermann hat ein sehr kräftiges Gebiß und kann aus nichtigem Anlaß auch kleinere Hunde mit einem einzigen Biß schwer verletzen.

0
Kommentar von NinoDario
23.07.2016, 23:01

Dogo Argentino

0

Ein Dobermann ist nur so gefährlich wir ihn der Mensch macht.

Kein Hund kommt böse auf die Welt das Problem liegt nämlich immer am oberem ende der leine also...

Kommt auf die Erziehung an kann man so nicht sagen

(Sorry für Rechtschreibfehler) ;-P

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kein Hund ist aggressiv es liegt immer an der Erziehung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?