Ist Dobbys Tod der traurigste Moment bei Harry Potter?

9 Antworten

Ich fand Dobby's Tod viel zu dramatisch aufgezogen, fast schon ins Lächerliche gezogen. Da hat mich Hedwig's Tod mehr geschockt, würde ihren Tod als traurigsten Tod nehmen. Möglicherweise auch Sirius' Tod, ich erinnere mich, dass ich beim Lesen der Bücher damals sehr geschockt war.

In der filmischen Darstellung ist in keiner Weise zu erkennen, wie die Autorin die Figur angelegt hat, nämlich als Protagonist einer fast klassisch zu nennenden Tragödie.

Hier ist es ihr gelungen, die Moral einer gänzlich fremdartigen Lebensweise in Worte zu bringen und schlüssig zu einem tragischen Ende zu führen.

Eine wirkliche Leistung.
(Und vergesst die Filme!)

Ich denke dass ist von Person zu Person verschieden. Ich zum Bespiel fand, Snapes, Sirius, Hedwigs, Freds und Dumbledors Tod ebenso traurig.

Für mich nicht, da ich im Buch wie im Film nie wirklich eine bindung zu Dobby aufbauen konnte. Ich mochte ihn und seinen Tot fand ich echt doof aber da gibt es für mich viel traurigere Momente / tote

Meiner Meinung nach war der Tod von Dobby einer der traurigsten.. Harry hatte viel Hoffnung in Dobby gesteckt und Dobby war auch der letzte, den harry als familie sah.[Klar sah er ron und hermine auch als familie an, aber die leben ja noch] Dobby wurde bei seinem Tod extra niedlich konstruiert, damit sein Tod trauriger und emotionaler wird.. sein tod war schrecklich.. :(

Was möchtest Du wissen?