Ist die Horrorvorstellung, lebendig begraben zu werden heutzutage noch begründet?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich bin Bestatter. Ich kann euch sagen, es ist NICHT möglich lebendig begraben zu werden. 1. Erdbestattung: Wenn jemand beispielsweise an einem Montag stirbt, wird er vielleicht Freitag beerdigt. In dem ZwischenZeitraum liegt er bereits aufgebahrt in einem Kühlraum, wo 6° C herrschen. Das heißt, wenn er tatsächlich noch leben sollte, ist er bis Freitag längst erfroren. Und bei der Aufbahrung werden dem Toten meistens mit einer Nadel beide Kiefer zusamengenäht. Beim Einstechen ins Fleisch würde es bluten, wenn der Mensch noch lebt. Aber es blutet nie. Und allein die Leichenstarre und die Kälte des Körpers sind absolute Anzeichen für den Tod. Ich kann mich nicht erinnern, dass ich jemals einen Verstorbenen abgeholt habe, der keine Leichenstarre hatte und der noch warm war. Aso einmal, weil die Oma erst ne stunde vorher gestorben ist. Aber sonst nicht. Und die Finger laufen blau an, Die Totenflecken, das Körperwasser, welches sich unten absetzt. Alles Anzeichen für Tod. Es ist also unmöglich heute noch lebendig begraben zu werden. Allein wegen der Torturen, die am Verstorbenen gemacht werden, bis zur Beerdigung. Incl. die Kühlung. Das kann niemand überleben! 2. Feuerbestattung: Wenn man sich einäschern lässt, wird der Körper ebenfalls von Bestatung hygienisch versorgt. Heist: das gleiche Spiel, wie bei Erdbestattung! Nur dass dann zusätzlich noch der Amtsarzt vorbeikommt und sich den Verstorbenen ansieht, bevor dieser zur Feuerbestattung zugelassen wird. Alles hoch offiziell. Also mit so vielen Kontrollen und so viel Bürokratie kann auch niemand lebendig eingeäschert werden. Und selbst wenn: In dem Ofen herrschen 1000° C !! Wenn der Sarg da reingefahren wird, steht der innerhalb von 1 Sekunde komplett in Flammen! Man würde gar nichts merken, so schnell ist man dann tot!

Ich hoffe ich konnte euch weiterhelfen ! =)

Ich glaube, daß die Furcht genauso begründet oder unbegründet ist wie früher. Aus Versehen lebendig begraben zu werden passiert außerordentlich selten -- aber es passiert sicherlich in Einzelfällen.

Die Obduktionsrate in Deutschland nimmt stark ab und sicherlich könnte es theoretisch mal passieren.

vllt hat das jetzt nichts damit zu tuhen , was du gefragt hast aber , ich habe vor kurzem nach gefragt ob man halt wirklich lebendig begraben werden kann.. und da meinte mein " Opa" das man c.a vor Hundert Jahren , erkennen konnte als sie das Grab herraus nahmen da es ja eine bestimme Jahres anzahl hat bis ein neues Grab eingeraben wird.. das dort Kratzspruren erkannt worden sei , also war dieser noch an leben & hatte versucht sich zu befreien ohne Erfolg :o

Was möchtest Du wissen?