Ist die Einleitung so richtig geschrieben?

5 Antworten

Manchmal wird das Geschriebene verständlicher, wenn man nicht die gesamte Information in einen Satz packt.

Zum Beispiel wird mir nicht gleich klar, ob die Geschichte zusammen mit ihren anderen Werken 1981 veröffentlicht wurde. Auch wurde sie nicht von den gesammelten Werken veröffentlicht. Entweder Du versuchst das Entstehungsjahr herauszubekommen oder Du schreibst das Geburts- und Sterbejahr der Autorin hin (1901 bis 1974). Es gibt nämlich auch Literatur, die ist mehrmals veröffentlicht worden und das noch viele Jahrzehnten nach dem Entstehungsjahr.

Die Kurzgeschichte "Ein ruhiges Haus" wurde von der Autorin Marie Luise Kaschnitz (1901 - 1974) geschrieben. Darin geht es um die kinderfeindliche Einstellung älterer Mitbewohner in einem Mehrfamilienhaus. Die Geschichte wurde mit ihrem Gesamtwerk 1981 veröffentlicht.

Soweit wie ich herausbekommen habe, handelt es sich um ein älteres Ehepaar. Das solltest Du so konkret schreiben, anstatt von "älteren Mitbewohnern" zu sprechen. Zumal es sich um einen Monolog der Ehefrau handelt; sie also die Hauptperson ist.

Gruß Matti

Meinst du eine Interpretation?

"Die Interpretation wird mit wichtigen Angaben zur Kurzgeschichte eingeleitet:

  • Autor/in
  • Titel
  • Textart / Textgattung (Zeit)
  • Benennung der Hauptpersonen
  • Das Thema nennen (Worum geht es in der Kurzgeschichte?)"

"veröffentlicht von den gesammelten Werken 1981" Ich denke statt "von" passt hier eher "in"

"kinderfeindlich" wird klein geschrieben, da es ein Adjektiv ist.

http://www.schulzeux.de/deutsch/interpretationsaufsatz-mit-beispiel_kurzgeschichte.html

Inhaltlich scheint diese Einleitung in Ordnung. Sprachlich allerdings musst du eine Menge ändern, aber das wurde bereits festgestellt. (Komma hinter "Haus"; Werken; kinderfeindliche; veröffentlicht in....)

Ja hört sich gut an allerdings 2,3 Schreibfehler: den gesammelten Werken, kinderfeindliche ;-)

*kinderfeindlich klein.

Ansonsten sprachlich nicht so dolle.