Ist das Reiten auf einem "unprofessionellen" Hof richtiges Reiten?

 - (Pferde, Reiten, Reiterhof)  - (Pferde, Reiten, Reiterhof)

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey :)Also ich bin schon so ziemlich überall geritten, ob bei privatleuten so wie du jetzt oder im verein und ich kann dir nur sagen , dass es nicht auf die haltung ankommt! Es ist schön, dass du dich für diesen Hof entschieden hast, wo die Pferde deiner meinung nach artgerecht gehalten werden und wo sie sich wohlfühlen. Man sollte keinen stall unterstützen, bei dem das wohl der pferde nicht an erster stelle steht. Auf den bildern sieht man einen gut angelegten recht großen reitplatz. Ich weiß natürlich nicht wie es jetzt tatsächlich auf deinem hof ist aber ich bin mir sicher, dass du dort auch richtig reiten lernst und wenn du sowieso nicht vor hast, an wettbewerben teil zu nehmen, dann ist das genau das richtige für dich. lass dir da von niemandem rein reden. das reiten und der umgang mit den pferden soll dir spaß machen! Solange du selbstständig alleine im platzt und im gelände dein pferd reiten kannst, ist es immer "richtiges reiten". und die mädels , die etwas anderes behaupten... also ich habe so leute kennen gelernt. die haben diereithalle von innen gesehen und das war es dann auch schon. keine von denen hätte ein temperamentvolles pferd im gelände im griff gehabt da bin ich mir sicher. da du auf diesem hof reitest und sicher auch schon im gelände warst, die pferde durch ihre haltung sehr ausgeglichen sind, bist du den anderen sicher vorraus und du brauchst dir keine dummen kommentare anhören. ich wünsch dir noch viel spaß beim reiten ;) LG

Ich denke schon das es auf die Haltung ankommt, aber in den anderen Punkten teile ich voll und ganz deine Meinung!! :)

0

Oh man. Da bist du mal wieder an die selbst ernannten Spezialisten geraten, die sagen:"alle Höfe die nicht auf Leistung und Gewinne gepolt sind, sind keine Reiterhöfe:" Lass dich davon nicht anstecken. Weil solange es den Pferden gut geht, nicht abgestumpft werden und die Reitschüler die Pferde nur unter leitung eines Reitlehrers reiten, ist das ein super Hof. Das die Pferde fasst nur auf der Weide stehen ist auch super. Weil diese Reitstallhaltung, inder die Pferde keine Weiden sehen ist schrecklich und die Leute halten sich dann für erfahrener und richtiger, weil sie Erfolge angehäuft haben. Wenn dir das Reiten dort Spaß macht und du das Gefühl hast du kommst weiter und die Pferde verlieren den Spaß auch nicht, ist das genau richtig. Du bist halt kein Mitschwimmer, sondern tust das was du für artgerechter hälst. Gut :)

Es kommt darauf an ,was du machen möchtes.Ich habe beides hinter mir und kann dir sagen das ,das reiten auf weniger professionellen Höfen wesentlich mehr Spass gemacht hat..Wenn du allerdings sehr ehrgeizig bist und weiterkommen möchtest wirst du an einen Hof wechseln müssen ,der dich fordert und an dem du etwas lernst...Entscheide selbst..Es ist auf jeden schöner,einfacher und angenehmer auf einem Freizeithof zu reiten,als einen Drill in einer Reitschule...

Ich bin der Meinung das man sich auf einem Freizeithof, auf dem sich gute Reitlehrer befinden, genau so gut auf Tuniere vorbereiten kann wie auf einem dieser abgehobenen "Spezialisten"-Höfe. Man hat bei den Richtern zwar nicht so eine gute Chance, weil die auch oft pateiisch sind, aber das Leistungsniveau ist das gleiche.

0

Wenn Reiten für Dich ein Hobby ist, ist es doch egal, wie professionell das ganze Drumherum ist - oder?Hauptsache, es macht Dir Spaß! Die ungezwungenere Atmosphäre ist ein dicker Pluspunkt.Außerdem vermute ich, dass man auch bei Reiterhof Bohm und Konsorten letztlich "nur" auf einem Pferd sitzt...

Ich bin als Kind auch auf so einem Ponyhof geritten - hat mir viel Spaß gemacht, aber irgendwann habe ich erkannt, dass vieles eben nicht so war, wie es eigentlich sein sollte. Mir fiel auf, dass der Schmied nicht ganz so oft kam, wie in anderen Ställen. Desweiteren waren die Sättel nicht immer passend, Trensen dito. Rittig waren diese sturen dicken Ponys auch nicht, rannten manchmal einfach nach Hause. :))

Die Ponys sind trotzdem ziemlich alt geworden und wurden gut gehalten und gefüttert.

Mir allerdings hat das nicht gereicht, nur durch den Wald zu reiten - ich wollte besser reiten, Unterricht nehmen auf rittigen Pferden, um vorwärtszukommen.

Das eine schließt das andere nicht aus - Spaß kann man überall haben. Ich reite noch heute gern aus, reite auch Jagden, allerdings bin heute kein Beifahrer, sondern Steuermann und das ist viel schöner.

Naja, bei mir sind es ja auch rittige Ponys/Pferde, und ich kenne nur eins von denen, das* vielleicht* ein Bisschen abnehmen könnte XD

0

Was möchtest Du wissen?