Ja, das was du gelesen hast stimmt schon. Natürlich nicht bei jedem ADHSler, aber genauso wie du es geschrieben hast fing meine Beziehung an. 

Er war eifersüchtig. Liebte mich innig. Fand mich perfekt. Und wir haben früh geheiratet. Nur bei den Kindern wollte ich warten. 

Also wir sind immer noch zusammen. Aber es gab schon extreme Tiefen und wenn ich mich nicht mit ADHS beschäftigt hätte, wäre die Beziehung sicher gescheitert. 

Ein Partner mit ADHS ist stückweit auch immer wie ein kleines Kind was man hat. Er liebt mich immer noch und findet mich auch nach wie vor perfekt. Aber das ganze Verhalten wird anstrengend. Denn die Honey Moon Phase geht vorbei und dann fällt es dem Partner schwer, die Rolle des Partners zu erfüllen. Das führt zu Streit und ich habe gemerkt, dass mein Partner lieber weg geht und neues sucht als das Problem zu lösen. 

Es braucht schon ein gewisses Maß an Feingefühl. Menschen mit ADHS agieren oft egoistisch ohne es zu wissen. Oder sie finden hektisch und werden schneller aggressiv funktioniert etwas nicht sofort. Auch muss alles sofort so klappen wie gewünscht.

Am Ende musst du wissen was du willst. Ich musste sehr viele Abstriche in meinem Leben machen. Jedoch schätze ich das kindliche Verhalten, denn das holt einen aus dem Alltags Stress. Seit ich mich viel informiert habe weiß ich auch wie ich ihn händeln muss und kann Probleme schon vermeiden. Eine Trennung kommt für mich nicht in Frage und ich stehe immer noch hinter der Entscheidung, dass ich ihn geheiratet habe.

...zur Antwort

ADHS mit 28 Jahren, was kann ich noch machen?

In meiner Kindheit äußerte sich Hyperaktivität. 

Nachlässigkeit wurde von Eltern und Lehrern als Faulheit abgetan. 10 Jahre Pflichtschule ohne Abschluss. Danach kurze Jobs (1 Woche - 1 Monat), 'ne Menge Arbeitslosigkeit und Psychiaterbesuche, 2 gescheiterte Ausbildungen. 

Mit "Ach" und "Krach" habe ich per Abendschule den Hauptschulabschluss erworben und im Juli 15 meine Ausbildung absolviert und bin aktuell in Beschäftigung. 

Ein halbes Jahr dachte ich mich im Griff zu haben, jedoch seit Ende Dezember ging's wieder los: 

  • Panikattacken (Angst vor Herzinfarkt), 
  • Depressionen (wie soll das auf Dauer weitergehen?), 
  • Stimmungsschwankungen und 
  • innere Unruhe. 

Hab schon diverse Antidepressiva, Ritalin und Strattera ausprobiert. Hatte nur Magenkrämpfe und die Symptome wurden nicht besser. Hab keine Ahnung was ich noch machen kann. Aktuell bezahl ich eine psych. Heilpraktikerin, die mir aber auch nicht so richtig helfen kann. 

Bei Psychiatern stoß ich auf Unverständnis und bei der Psychologensuche hab ich auch Schwierigkeiten, da ich mich zu wichtigen Sachen kaum durchringen kann. 

Ich versteh nicht was genau mir dabei so schwer fällt. 

Meine Freundin ist auch von meinen Verhalten ziemlich verärgert und teilt regelmäßig mit, ich sei egoistisch. Ich will das alles nicht. Ich habe sogar manchmal den Wunsch einfach einzuschlafen für immer. 

Wisst ihr vielleicht was ich noch machen kann? 

Ich bin so ziemlich ratlos.

Danke im Voraus.

...zur Frage

Das Problem ist, das dein ADHS zu spät bemerkt wurde uns unbehandelt blieb. So hat sich mittlerweile ein großer 'Depressions Haufen' angesammelt. 

Aber das bedeutet nicht das du den Kopf in den Sand stecken musst. Wichtig ist, dass du Hilfe bekommst. Aber Hilfe von jemanden der sich wirklich mit ADHS auskennt und auch Tabletten verschreibt. Es kann auch helfen, wenn du dich über ADHS informierst und dich in Foren anmeldest, in denen andere Menschen mit adhs dir helfen können. 

Bitte deine Freundin, sich viel über ADHS zu informieren, damit sie dich besser versteht! Denn sonst werden auch da die Probleme nur größer.

...zur Antwort

Es sind meistens Menschen ohne ADHS die Menschen mit ADHS raten auf die Tabletten zu verzichten und es 'mal so zu probieren'. 

Aber es gibt diese Tabletten nicht umsonst. Ja, auf der einen Seite sind sie in Droge. Auf der anderen Seite hingegen das Hilfsmittel, damit Menschen mit ADHS vernünftig lernen können und nicht immer abgelenkt sind. 

Ich rate dir diese zu holen. Am besten die mit der kurzzeit Wirkung. Es ist wichtig, dass du dich zwingst zu essen und Zucker zu dir zu nehmen. Sonst droht durch die Tabletten leider auch mal eine Unterzuckerung. Isst du zu wenig kommen auch die Nebenwirkungen stark zum Vorschein. Es ist auch wichtig die Tabletten zu nutzen und nicht einfach so zu nehmen. Dazu nicht zu spät, sonst fällt das einschlafen extrem schwer. 

Es sind Tabletten, keine Brausebonbons. Wie bei allen Medikamente muss man die richtig einnehmen, sonst braucht man sich nicht über Nebenwirkungen wundern.

Also an deiner Stelle würde ich die mir verschreiben lassen.

...zur Antwort

Sie kann wenn es nach hinten losgeht starkes Muskelstechen in der Brustgegend bekommen. Ansonsten sollte sie die Tabletten sinnvoll nutzen und damit lernen. Denn für Leute ohne ADHS wirken die Tabletten wie reine Droge. Man kann sich viel besser auf etwas fixieren. Eigentlich fast wie bei ADHS, nur das man sie nicht braucht.

Sag es auf jedenfall deinen Eltern. Denn so was darf nicht vorkommen und kann dir große Probleme bereiten.

...zur Antwort

Wenn ich nicht wüsste das mein Mann ADHS hat wären wir nicht mehr zusammen. 

Und es war oft extrem schwer. Ich habe mich viel mit ADHS beschäftigt, sonst wäre unsere Beziehung auch schon vorbei.

Peinlich sein muss es dir nicht. Nur wenn Sie sich nicht mit ADHS beschäftigt und es akzeptiert wird die Beziehung nicht halten. 

Natürlich musst du das nicht sofort sagen. Solltest es aber nicht hinaus zögern. Die Familie sollte es wissen. Leute wie dein Arbeitgeber hingehen müssen das nicht wissen.

...zur Antwort

Also mein Mann nimmt Alkohol am Abend um die Nebenwirkungen von seinen Ritalin Tabletten aufzuheben.

Normalerweise kann er lange nach der letzten Tablette nicht schlafen, was unter der Woche schlecht ist wenn die Arbeit am nächsten Tag ruft. 

Und mit einem Bier am Abend kann er sehr gut einschlafen. Er darf nur nicht die Tablette mit Alkohol einnehmen. 

...zur Antwort

Es ist zwar schon etwas her seit dem ich da war, aber ich denke es hat sich nicht viel verändert.

Geritten wird ohne Sattel. Es gibt ein paar Pferde die mit Sattel Geritten werden, aber nur für unsichere reiter, die sich garnicht trauen ohne Sattel zu reiten. 

Alle Pferde werden mit einer Trense geritten. Aber die bestehen hauptsächlich aus dem nötigsten. Also Western anstatt Klassisch.

Die Ponys werden am Anfang verteilt und werden nicht gewechselt. Jeder hat somit Seins für die Woche. Du kannst deine Wünsche nennen. Groß, Braun, frech etc.. Die Helfer versuchen schon jedem ein passendes zu geben. 

Gehalten werden alle auf einer großen Wiese.

Alleine zum See darf man nicht.

Reiners ist wie bei den Indianern was reiten angeht. Ohne Sattel, nur ne Trense und ab geht die Post. Wer oben bleibt hat Glück wer runter fällt bereitet anderen einen Lacher. 

Mir hat es als Kind Riesen Spaß gemacht. Mittlerweile denk ich doch anders drüber nach. Aber das wirst du selber herauszufinden müssen ;).

...zur Antwort

Die Besitzer schreiben eigentlich immer A/L Niveau, damit Leute kommen die reiten können und keine Anfänger, die noch nicht ein Pferd durchs Genick reiten können.

Du wirst keine Lektionen zeigen müssen. Wichtig ist, dass du selbstbewusst Auftritts und zeigst, das du halt ein Pferd selbstständig fürs reiten fertig machen kannst und das du ein Pferd ordentlich am Zügen reiten kannst. 

Es kann hilfreich sein die Besitzerin zu fragen wie sie ihr Pferd aufwärmen. Denn manche wollen, dass du erst mal vorwärts abwärts reitest, andere hingegen möchten das ihr Pferd sofort ackern muss. Zweites sollte nicht sein. 

Deswegen lieber anfangs vorwärts abwärts und dann anständig durchs genick. Alle Grundgangarten sowie Übergänge. Mach nicht zu viel. Das kann auch nach hinten losgehen. Schließlich sucht Sie eine Reitbeteiligung und keine Bereiteten ;).

...zur Antwort

Das kommt leider viel darauf an wie dein Hausarzt generell zu ADHS steht. 

Da es bei dir Diagnostiziert wurde gehe einfach damit  zum Arzt und Schilder ihm deine Situation. Er darf dir das verschreiben. Nur muss es ein BTM Rezept sein. 

Viele Krankenkassen übernehmen die Krurzzeitwirkenden Tabletten aber nicht. Deswegen muss das Rezept wohl auf Privat ausgestellt werden. Das ist aber kein Problem. Nur kosten die Tabletten halt mehr als 5 Euro Rezeptgebühr.

Lass dir nicht einreden, du sollst es ohne Tabletten probieren. Wer ADHS hat hat auch ein Recht auf diese Medikation. Denn wieso sollst du die Quälen und schlechte Noten schreiben wenn dir die Tabletten doch helfen.

Wichtig ist nur, dass du sie vernünftig einnimmst und auf keinen Fall missbrauchst. 

Meiner Meinung nach solltest du den Psychiater auch wechseln, denn der scheint dich nicht recht zu verstehen und hält sich an irgendwelche Leitfäden.

...zur Antwort

Wieso bin ich so abwesend/schusselig/vergesslich und verstreut?

Ich habe vor 1½ Jahren meine Ausbildung begonnen und zu beginn schon recht vergesslich...ok kann passieren. Nun habe ich aber in letzter Zeit wieder mehr Mühe mit meiner Arbeit. Ich vergesse wieder öfter Sachen, bin oft abwesend und verträumt sodass ich ziemlich tollpatschig wirke, habe auch schon schlimmmere Sicherheitsvorkehrungen "verpennt/verträumt" (habe da über etwas nachgedacht und war abwesend. Zudem bin ich oftmals etwas Planlos wenn viel auf mich zukommt...ich weiss dann nicht wo ich jetzt beginnen soll und brauche eine Zeit um wieder normal zu denken. Es kommt manchmal auch vor das ich offensichtliche Sachen einfach übersehe. Diese Abwesenheit, Vergesslichkeit und Verstreutheit beeinträchtigt meine Arbeit stark, sodass ich häufiger negative Rückmeldungen bekomme. Ich als nicht so selbstbewusste Person mache mir dann häufig schwere Vorwürfe und finde das ich das nicht einfach so ändern könne sondern so gebohren wurde... wie will man denn auch weniger schusselig werden :) ? So kam ich dann auch öfters mal auf "falsche" Gedanken, weiss allerdings das das nicht der Weg sein kann. Evtl. Ist ess auch noch wichtig zu sagen das ich Morgens immer riesenprobleme habe aufzustehen... keine Minute zu früh, obwohl ich genügend schlafe. Abends kann ich immer innerhalb einer Minute einschlafen, ohne Probleme... Wisst ihr was mit mir falsch läuft ? Ich habe von ähnlichen Symtomen bei Erwachsenen ADHS gelesen, ich bin 17 - besteht da eine Verbindung oder suche ich etwas was nicht existiert ? Vielen Dank an alle die Antworten und diesen Text bis hierhin gelesen haben..

...zur Frage

Hallo derwebpro, 

Das was du schreibst klingt nicht nach ADHS. Wenn nur nach ADS. ADHS wird fast immer bereits im Kindesalter festgestellt. Während man ADS oft erst im Erwachsenenalter feststellt. 

Am Ende kann dir das aber nur ein Facharzt sagen. Macht dir die Ausbildung denn Spaß? ADHS wird heutzutage leider viel zu schnell diagnostiziert und hat somit den Ruf einer Volkskrankheit bekommen. Aber dadurch werden Menschen die wirklich ADHS haben nicht richtig beachtet. Deswegen gehe zum Facharzt und steiger dich nicht in etwas rein. Wenn du ADHS hast wird der Arzt das feststellen.

...zur Antwort

Hallo MasoXD,

ich persönlich finde es sinnlos. Denn am Ende wollen sich die meisten Leute doch nur cool finden. Meine Reitschüber würde ich nie ohne reiten lassen, denn die Chaus trägt man nicht aus Spaß. Sie dienen dazu dir halt zu geben und helfen, das du ein ruhigeren Bein hast. Sonst wird dein Bein unruhig oder du konzentrierst dich nur aufs Bein und vergisst anderes.

Wenn man mal so reitet mache ich das auch, aber dann aus Faulheit. Arbeite ich oder nehme selbst eine Reitstunde würde ich niemals ohne.

Frage deswegen unbedingt vorher nach, rechne aber damit, daß du es nicht darfst. Wenn ja bleibt es an dir zu entscheiden, was du davon hältst ;).

...zur Antwort