Ist das Putzzwang?

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Omegadirc!

Natürlich machst Du alles Richtig, ich mache es ganau so, ich ich frage mich auch oft, wie mag es wohl bei Denen ausschauen, die über uns ordentlichen Menschen lästern. wir haben noch keinen Putzfimmel, aber ich Dene, wir haben vllt. etwas mehr Freizeit, weil wir jeden Tag aufräumt, das nötigste kin Ordnung bringt, dann haben wir nicht einen ganzen Putztag in jeder Woche, andere putzen vllt. jeden Freitag aufs Wochennde die Wohnung sehr gründlich, machen aber die Woche durch nichts und sind trotzdem jeden Tag gestresst und am Putztag erst Recht.

Also ich muss das auch nicht haben. Bei mir sagen die Leute auch immer, ach, bei Dir ist es immefr so ordentlich, immer schön aufgeräumt, ich möchte das auch mal schaffen!

Wenn ich sowas höre, kann ich nichts mehr verstehen, ich räme ja nur das, was ich grad in Händen hatte, gleich wieder weg, wenn oder weil ich es nicht brauche, was ist das dran falsch?

Ich würde Wetten, all Die könnten das auch, sie sind nur noch nicht drauf gekommen und mir hat man das so beigebracht, ich bin so erzogen worden und ich Denke, das bist Du auch oder hast es Dir selber angeeignet, da ist gar nichts falsch dabei.

Ich möchte jetzt sagen, dass es sicher Neider gibt, aber das habe ich vor einiger Zeit hier mal geschrieben und bin ganz hässlich angegriffen worden, deshalb schreibe ichs jetzt etwas anders!

Hauptsache, Du fühlst Dich wohl und bist nicht immer getsresst. ich kenn das auch, und ich sagen immer, ich habe es gerne sauber, aber nur so sauber, dass ich noch drin Leben kann und zufrieden bin! L.G.Elizza

die Dosierung macht immer das Gift, wenn du selbst unter deinem Putzen leidest oder Andere und wenn du das Gefühl hättest es nicht lassen zu können weil du dann Angst bezw. unsicher werden würdest dann wäre es bedenklich - putze nur schön weiter es ist viel angenehmer jeden Tag etwas zu putzen als einmal die Woche stundenlang.

Gute Erklärung. Naja, mich stört es, wenn bestimmte Dinge nicht am richtgen Platz sind sind aber nur bestimmte Dinge z.b. wenn die Henkel der Tassen nicht zu einer Seite zeigen usw...aber ich drehe nicht durch, wenn mal was rumliegt..., nur wenn unordnung ist (zu viel rumliegt), dann werde ich unruhig und fühle mich unwohl. Wenn jmd. die Tassen falsch hinstellt usw. dann nehme ich sie einfach und stelle sie wieder richtig hin-sage aber nichts.

0

Ich glaube du putzt nicht weil du süchtig nach putzen bist, ich kenne das meine Freundin hat früher auch täglich geputzt was in meinen Augen nicht nötig war auch bei deinen Putzgewohnheiten glaube ich das es zu viel ist. Also, jedenfalls war es ein tägliches Streitthema und tägliche Diskusionen ob es nötig ist oder nicht, klar war das es nicht nötig ist täglich irgendwelche Sachen zu putzen. Es hat sich nach und nach rausgestellt warum dieses tägliche Putzen, es haben halt verschiedene Faktoren dazu geführt. Wie z.B. das große Thema Kindheit, will aber nicht darauf näher eingehen. Zum anderen die Angst Die Nachrede sie sei unsauber und natürlich habe auch ich meinen Teil beigetragen. Was ich damit sagen will ist das dein Putzzwang daher kommen kann weil man zu wenig Selbstbewußtsein hat, bitte nicht falsch verstehen ich komme darauf da du geschrieben hast das nach deiner Hochzeit schon unglaubliche Sachen passiert sind, wie mit dem Finger über Möbelstücke gehen und sagen es ist dreckig, ich habe das Gefühl das du nach dem Erlebnis erst mal gekränkt warst und vieleicht auch eingeschüchtert, es gibt aber auch Menschen die hätten nach so einer Aktion den Typen mit einem Arschtritt nach draußen befördert. Naja, auf alle Fälle schau mal genauer hin warum du so viel putzt vieleicht liegt der Grund ja tiefer, ich bin sicher das du selber weißt das du zu viel putzt, sonst hättest du erst garnicht diese Frage gestellt. Ich wünsche dir alles gute

Ich habe die Frage gestellt, weil andere das über mich schon meinten, aber ich das nicht als so schlimm finde täglich zu putzen.Die Wohnung sieht ja nun auch nicht aus wie gelegt, aber schon sauber.

0

Das würde ich als normal einstufen. Für mich hat das auch immer etwas mit Wohlfühlcharakter zu tun. Allerdings bin ich anderen gegenüber großzügiger - ich würde mich nicht daran stören, wenn etwas rumliegt oder nicht 100% ist. Jeder hat ja auch andere Prioritäten und andere Lebensumstände. Wenn ich nicht immer hinter meiner Familie herräumen und 2x am Tag das Bad machen würde, wäre es bei uns auch chaotisch. Meine älteste Tochter (eigene Wohnung) hat mir auch immer vorgeworfen, ich sei überreinlich ;D heute ist sie selber so lach. Also alles auch ein bisschen Erziehungs -und Einstellungssache, das sollte man locker sehen :) LG IlD

Wenn ich Kinder hätte, dann würde ich abends putzen, wennn sie im Bett sind.

0
@Omegadirc

Ich machs zwischendurch - abends möchte ich lieber ein bisschen entspannen und Zeit für mich haben.

0

klingt schon in Ordnung so :D darfst zu mir gern auch mal kommen grins.... ne aber wenn mans schafft jeden tag ist doch prima, so viel Zeit hab ich mit Vollzeitjob und kind nicht, aber sauber muss es schon sein, nicht steril aber sauber :D

Was möchtest Du wissen?