Ist das Leben in Spanien billiger als in Deutschland?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Billiger in Spanien ist das Benzin, die Wasserkosten, Autoversicherung, die Miete...aber Du verdienst auch weniger in Spanien. Lebensmittel und Strom sind genauso teuer wie in Deutschland. Die Preise für Fastfood kann ich Dir nicht sagen - ist aber auch teuer.

Das mit dem McHamburger ist ja nicht so wichtig weil man da nicht täglich isst. Aber im Supermarkt sind die Lebensmittelpreise im Vergleich zu D etwa 15% billiger (Achtung: Aussnahmen). Das gilt in etwa auch für Treibstoff. Dabei sollte man beachten dass man nicht zum Supermercado um die Ecke geht, denn die sind überhöht teuer. Ich spreche hier von Mercadona, Lidl, Carrefor, Aldi und so, wo man schon mal hinlaufen oder fahren muß.

Noch was,es ist alles eine Frage deiner Lebensgestaltung. Boot haben, in nem Apartment leben, kleines Auto oder Roller, Überwintern und so, gar kein Problem (billiger). Aber wehe wenn du reich leben willst, dann merken dass die Spanier sofort und ziehen dir das Geld aus der Tasche. Und noch was obendrein: Wenn du alt wirst oder krank, willst du zurück nach D und dann kostet es... denn dann hauen sie wirklich rein und dein Häuschen geht weg für nen Appel und ein Ei.

0

Grundsätzlich würde ich sagen, dass das Preisniveau gleich ist. Teuer sind die Mieten, die Wohnungen (beim Kauf) und Essengehen. Billiger sind Benzin, Obst und Gemüse und Fisch. Es kommt natürlich auch darauf an, wo in Spanien. Madrid, Barcelona und das Baskenland sind teuer, hingegen ist es in der Extremadura oder in Kastillien etwas günstiger.

Was möchtest Du wissen?