Ist das "höchste keltische Kreuz" ein Symbol der rechtsextremen Szene?

 - (Politik, Geschichte, Religion)

14 Antworten

Selbstredend triffst Du mit einem Keltenkreuz KEINE politische Aussage.

Verhindern, dass andere eine daraus machen kannst Du nicht. Ist doch exakt dasselbe Theater mit Runen oder erst Recht mit dem Sonnenrad, der Swastika.

Wenn Du Zweifel hast, lass es.
Oder verschenke eine stilisierte Variante davon.
Beispiel: http://www.diegewandschneidervonavalon.de/p/mittelalter-geschmeide/009-schmuck-kette-keltisches-kreuz.jpg

Wobei solche Symbole wie auf dem Bild auch im Frühen Christentum Verwendung fanden. ;-)

2

Ja es steht für die Szene. Aber das kommt ja immer darauf an, wer das interpretiert. In der Öffentlichkeit werden natürlich einige denken, dass der Träger eine politische Aussage damit treffen will - auch wenn er das nicht will.

Quatsch, dann googel mal unter bretonischer Musik, unter irischer Musik und du wirst feststellen, dass die komplette keltische Musikszene rechts verseucht ist,.... nach deiner Interpretation.

Und mit diesem Kreuz wird keine braune Aussage gemacht, im Gegenteil, die braunen Horden wissen nicht, wenn sie es nutzen, dass sie damit das alte und neue Keltentum, besonders die literarischen und musischen Zweige Ehre antun.

Ach ja, nicht zu vergessen die vielen bretonischen Friedhöfe, besonders im Finistèrre, das müßten dann ja reine Wallfahrtsorte für Neonazis werden. Ui, das wird ein Spaß wenn die anrauschen und auf Les Ramoneurs de Menhirs treffen :-))

2
@Merzherian

Du hast ja recht. Ich sage auch nur, dass es immer einige Leute geben wird, die das anders interpretieren und einen dann in die rechte Ecke stecken.

Auch das Hakenkreuz hat ursprünglich eine andere Bedeutung. Nur wird es eben von Nazis verwendet - und wenn man es zeigt, wird es so interpretiert.

0

ich würde so aufgeladene Symbole nicht verschenken, wenn du für die entsprechende Szene keine Sympathien hast.

Das Problem ist nämlich: die andere person hat dich gerne, trägt das ding dann ganz unschuldig, und wird plötzlich völlig falsch eingeschätzt, von anderen Leuten. Das würde ich meinen Freunden nicht antun.

Danke fürs Mitdenken. In unserem Falle ist das so: Die andere Person ist politisch schon sehr bewusst, auch was Symbolik angeht. Zu diesem keltischen Kreuz hab ich sie dann neulich auch mal unverfänglich gefragt, was sie davon hält. Nur stehen wir beide verunsichert vor einem Rätsel. Vom "Eisernen Kreuz" z.B. nimmt sie bewusst Abstand, aber als Irland-Fan findet sie Kelten-Kreuze jeder Art eigentlich sehr schön... hmmm...

2
@MrTom

Ich muss dir sagen, dass ich dieser Kelten- und Germanen-Bewegung etwas misstrauisch gegenüber stehe...

Für mich funktioniert die Aussage "die können ja nichts dafür, dass die nazis sie missbraucht haben" nicht ganz... Die Nazis haben sehr stark mit dieser Symbolik gearbeitet, es stimmt, dass alle die, die vorher waren an sich nichts dafür können. Nichtsdestotrotz ist das ganze jetzt beschmutzt, und der Schmutzfleck wird noch für einige Generationen bestehen bleiben. Wenn dir ein Kellner die Suppe über das Hemd schüttet, kannst du auch nichts dafür, das Hemd auch nicht, trotzdem wirst du das hemd mit Schmutzfleck nicht tragen.

0

Also das Keltenkreuz an sich ist KEIN rechtes Symbol! Du kannst es in dieser Art tragen, verschenken, etc. wie Du lustig bist und gibst damit auch kein politisches Statement. Als rechtes Symbol wird die stilisierte (vereinfachte) Variante aus zwei schwarzen Balkenstrichen, die mit einem stilgleichen Kreis im Stile des Keltenkreuzes versehen sind, eingeordnet. Diese Variante IST verboten, weil von den Faschos politisch mißbraucht, aber nicht die historische mit den ganzen Knotenmustern.

Hier beim Wiki-Artikel kannst Du unten die vereinfachten Varianten sehen, die Du nicht benutzen darfst http://de.wikipedia.org/wiki/Keltenkreuz

Das Kreuz ist eine schöne Arbeit. Arbeiten wie solche, nicht immer so hübsch findest du in der gesamten Bretagne in allen Schmuckläden. Im Sommer auch auf allen Märkten bei den fliegenden Händlern. Und glaube mir, die Bretagne ist nicht das Mallorca der braunen Horden und Neonazis. Nein, die Bretagne, besonders das dazugehörende Departement Finistèrrre sind immer noch sehr keltisch geprägt. Hier pflegt man noch die alte Sprache, hier sind die chrstianisierten keltischen Kreuze im täglichen Leben ganz normal ( Als Schmuck, als Steinkunstwerke an Kirchen, als Grabsteine) Genauso wie das Triskell, welches ich ja als mein Zeichen gewählt habe. Bei den sommerlichen vielen öffentlichen Konzerten ist es fast omnipräsent. Sei es als Schmuckstück, als Aufdruck auf Kleidung und Tüchern, als Aufkleber auf Musikinstrumenten.

In Souvenirsläden gibt es Literratur darüber, es gibt Postkarten, die von hier aus in alle Welt verschickt werden, ohne Hitlergruß versteht sich.

Natürlich hat die rechte Szene sich ihre Zeichen gegeben, doch das keltische Kreuz ist garantiert nicht deren markantestes Merkmal.

Auch kann ich dich aus Erfahrung beruhigen. Mein Göttergatte trägt schon über 20 Jahre diese kreuze in verschiedener Form sehr öffentlich, mal als Ohrring, oder an der Schirmmütze oder als Kette, als Aufkleber an der Gitarre etc. Noch niemals wurde er deshalb von einem armen, irregeleiteten Nazi vertraulich angesprochen. Genausowenig aber von den relativ Normaldenkenden in irgendeiner Form angemacht oder ausgegrenzt.

Vielleicht auch mal wieder ein schönes Beispiel, das Wikipedia auch nicht immer die Weisheit, das reale Leben mit dem Löffel ge fre ssen hat.

Was vielleicht keine gute Idee wäre, Springerstiefel mit weißen Schnürbändern, schwarze Hose, Bomberjacken, extreme Kurzhaarfrisur und dann das Kettchen. Dies könnte denn vielleicht zu neuen sozialen Kontakten führen. :-))

Was möchtest Du wissen?