Ist Cannabis bei einem Konsum von 3-4x Monatlich stark schädlich?

6 Antworten

Darüber streiten sich bis heute Wissenschaftler ;-) Bewiesen ist jedoch, dass Konsum zu Gedächtnisverlust, Konzentrationsstörungen, Stimmungsschwankungen, Psychosen, Sucht etc führen KANN. Und dafür kann manchmal auch schon gelegentlicher Konsum reichen. Wahrscheinlich reagiert da aber jeder Mensch anders drauf.

Also fast wie Alkohol nur rauchen :D

0
@TheEisAmStiel

Hm naja, vielleicht schon ein bisschen. Aber ich glaube bei Cannabis reicht oft schon gelegentlicher Konsum um einen gewissen Schaden zu hinterlassen. Bei Rauchen und Alkohol dauert das vielleicht ein bisschen länger. Und gerade Psychosen sind spezifisch für Drogen.

0
@WeltreisendexXx

Das stimmt nicht Alkohol und rauchen machen viel schneller abhängig und hinterlassen viel schneller (bleibende) Schäden. Außerdem sind Alkohol und Nikotin Süchte stoffliche Süchte; die Sucht ist also nicht Psychisch sonden Physisch bein Kanabis (bzw. THC) ist das nicht der Fall!

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie Behalten!!!

2

Also fast wie Alkohol nur rauchen :D

0

Bewiesen ist jedoch, dass Konsum zu Gedächtnisverlust, Konzentrationsstörungen, Stimmungsschwankungen, Psychosen, Sucht etc führen KANN.

Cannabis macht in keinerlei Hinsicht süchtig, und verursacht schon gar nicht Stimmungsschwankungen oder gar Psychosen. Deine Halbwahrheiten wurden schon längst durch wissenschaftliche Untersuchungen widerlegt.

Aber ich glaube bei Cannabis reicht oft schon gelegentlicher Konsum um einen gewissen Schaden zu hinterlassen.

Cannabis ist eine medizinisch anerkannte Heilpflanze, die nicht nur starke Schmerzen lindert, sondern auch Tourette heilen kann und sogar bei Asthmatikern eine fördernde Wirkung zeigt. Alkohol und Nikotin hingegen heilen rein gar nichts, außer der Rotwein, aber der heilt nichts, sondern stärkt nur das Herz.

Bei Rauchen und Alkohol dauert das vielleicht ein bisschen länger.

Nein, überhaupt nicht. Hast du mal einen Blick in die Psychiatrien geworfen? Dort sind ausschließlich Alkoholiker zu finden, die ihr Leben aufgrund des Alkoholks in den Müll geworfen haben. Nicht selten sind dort auch ehemalige Studenten oder Doktoren zu finden. Und ich glaube, die Todeszahlen (Bei Alkohol knapp 3,3 Millionen Tote jährlich) sprechen für sich.

Und gerade Psychosen sind spezifisch für Drogen.

Da Alkohol und Nikotin ebenfalls Drogen sind, und im Übrigen zu den schlimmsten und härtesten Drogen der Welt gehören, stimme ich dir eingeschränkt zu. Selbstverständlich können auch Tabak und Alkohol Psychosen verursachen, ein Blick in die Psychiatrien bestätigt das mehr als ausreichend.

1

Nein unter keinen umständen gelegentlicher konsum ist soger gesund ;) viel spass beim kiffen :)

Das ist kein Spielzeug und kein Genussmittel. Sinnloser Konsum ist in kleinen Mengen vllt. nicht sonderlich schädlich, aber bei Regelmässigkeit über kurz oder lang doch. Konzentrationsschwäche, Gedächtnisschwund, Gemütsschwankungen, alles mögliche kann auftreten.

Cannabis ist selbstverständlich ein Genussmittel und wird im Übrigen auch zu medizinischen Zwecken genutzt. Ich kiffe außerdem jeden 2. Tag und kann weder eine Konzentrationsschwäche, noch einen einen Gedächtnisschwund, noch Gemütsschwankungen feststellen, im Gegenteil; Seit ich Cannabis rauche fühle ich mich psychisch viel stärker und in gewissen Bereichen auch leistungsfähiger.

Deine ausgedachten Symptome können zudem weder durch Studien, noch durch wissenschaftliche Untersuchungen belegt werden.

1
@RoyalZero
Cannabis ist selbstverständlich ein Genussmittel

Ich frage mich ob Du ohne Kiffen verstanden hättest wie esgemeintwar.

Ich kiffe außerdem jeden 2. Tag und kann weder eine Konzentrationsschwäche, noch einen einen Gedächtnisschwund, noch Gemütsschwankungen feststellen, im Gegenteil; Seit ich Cannabis rauche fühle ich mich psychisch viel stärker und in gewissen Bereichen auch leistungsfähiger.

Es steht Dir frei. Ist Dein Leben.Deine Illusionen sind dennoch Illusionen.Glaube mir,Du hast nicht die geringste Ahnung wie Dein Hirn funktioniert und was Du da mit Grass tust. Es mag ja sein, dass Du nicht dümmer als die 95% Idioten wirst. Das ist aber kein grossartiges Ziel. Unter den Blinden ist der Einäugige König.

Deine ausgedachten Symptome können zudem weder durch Studien, noch durch wissenschaftliche Untersuchungen belegt werden.

Welche "Studien"? Ich habe einfach genug Erfahrung, mein Lieber. Ich weiss wie verschiedene Drogen auf Menschen wirken. Das ist das Problem jeder psychotropen Substanz. Die Wirkung ist subjektiv. Es gibt Leute, die "erfolgreich" ihr Leben lang Heroin konsumieren, und? Jemanden Drogen als unbedenklich zu empfehlen ist dennoch verantwortungslos. Genau für den Menschen könnten die Folgen katastrophal sein.

0
@metpa

Ich frage mich ob Du ohne Kiffen verstanden hättest wie esgemeintwar.

Du schreibst,

Das ist kein Spielzeug und kein Genussmittel.

Das ist aber nicht Fakt. Cannabis ist nicht nur eine medizinisch anerkannte Heilpflanze, die in Deutschland eine lange Tradition hat, sondern wird auch als Genussmittel verwendet. Cannabis wurde 1937 von den Nationalsozialisten verboten, nicht weil es gesundheitsschädlich ist, sondern weil "Kiffer" nicht in das Weltbild dieser Verbrecher passten.

Glaube mir,Du hast hast nicht die geringste Ahnung wie dein Hirn funktioniert und was Du da mit Grass tust.

Doch, denn ich habe mich ausführlich und lange mit dem Thema auseinandergesetzt. Ich weiß zumbeispiel, dass Cannabis die Gehirnzellen nur betäubt, nicht aber zerstört (wie es beispielsweise beim Alkohol der Fall ist).

Welche "Studien"? Ich habe genug Erfahrung, mein Lieber.

Erfahrungen, die in keinem wissenschaftlichen Bericht auftauchen, und zudem sehr untypisch für Cannabis sind. Auf Empfehlung habe ich mir das Buch "Rauschzeichen" gekauft, das Buch solltest du dir mal durchlesen, da steht so einiges über Cannabis drin, was selbst ich davor nicht wusste.

Ich weiss wie verschiedene Drogen auf Menschen wirken.

Dann müsstest du eigentlich wissen, dass die von dir gennanten Symptome nicht auf Cannabis zutreffen. Aber du behauptest ja ganz offensichtlich, dass das der Fall ist. Also gehe ich davon aus, dass du von dem Thema 0 Ahnung hast.

Es gibt Leute, die "erfolgreich" ihr Leben lang Heroin konsumieren, und?

Gibt es bestimmt, aber was Heroin mit Cannabis zu tun? Und warum ziehst du so einen Vergleich, obwohl er gar nicht in die Diskussion gehört?

Jemand Drogen als unbedenklich zu empfehlen ist dennoch verantwortungslos.

Im Fernsehen werden tagtäglich Drogen beworben, sei es die harte Droge Alkohol, oder die weiche Droge Koffein. Das finde ich persönlich auch nicht schlimm, da jeder Mensch ein Recht auf Selbstbestimmung haben sollte.

Genau für den Menschen könnten die Folgen katastrophal sein.

Das mag beim Heroin so sein, dazu kann ich nicht viel sagen. Aber bei Cannabis ist das mit Sicherheit nicht so, das weiß jeder der sich mit dem Thema auseinandergesetzt hat. Da ich schon immer "Kiffer" werden wollte, habe ich mich auch lange damit beschäftigt und weiß, dass diese Symptome untypisch für Cannabis sind.

Barack Obama, Steve Jobs und Sergey Brin sind ja auch nicht am Boden, so wie du es beschreibst, oder?

1
@RoyalZero

Hier ein paar Drogen, die du wahrscheinlich tagtäglich zu dir nimmst,

  • Koffein

  • Zucker

  • Tryptamin

  • Serotonin

  • Opium

  • Eugenol

  • Methyleugenol

  • Acetaldehyd

  • Exorphine

  • Salsolinol

  • etc...

Die von mir aufgezählten Drogen, die in harmlosen Lebensmitteln wie Salat, Ketchup oder Milch enthalten sind, haben alle eine berauchschende Wirkung.

1
@RoyalZero

Zucker soll eine Droge sein? Zucker ist einer der drei Hauptbestandteile unserer Nahrung!

0

Was möchtest Du wissen?