Ist 0x*2 eine quadratische Funktion?

6 Antworten

Hallo! :)

Nein, für mich als Schüler ist das keine quadratische Funktion.

f(x) = 0x²

f(x) = 0

Du hast den Faktor x² und den Faktor 0. Wie wir wissen, ergibt irgendetwas multipliziert mit 0 erst einmal immer 0.

Ich bin auch kein Mathematik Student, weswegen ich dir die Aussage nicht garantieren kann. Aber für mich ist es wie gesagt als Schüler und Teilnehmer des Mathematik Leistungskurses in der gymnasialen Oberstufe keine quadratische Funktion.

f(x) = 0x²

f(x) = 0

Die Funktion ist eine lineare Funktion mit der konstanten Steigung m = 0.

Die lineare Funktion f(x) = 0 ist eine Gerade, die genau auf der x-Achse liegt und somit unendliche Nullstellen hat.

Meine Aussagen bestätigen allerdings auch die Online Rechner, wie du in den Bildern sehen kannst.

Auch dort wird die Funktion f(x) = 0x² logischerweise einfach zu f(x) = 0.

__________________________________________________________

Liebe Grüße

TechnikSpezi

Graph der Funktion f(x) = 0x² - (Schule, Mathe, Mathematik) Wolfgram Alpha - (Schule, Mathe, Mathematik)

Ich würde mal ebenso behaupten, nein, da das das Gleiche ist wie 0*x^3 , was glaub ich Hyperbel heißt.
Schließlich gilt
0*x^2=0*x^3 für alle x, von daher ist es das selbe.
Und das kann ja nicht gleichzeitig eine Parabel und eine Hyperbel sein.

Von daher sage ich, das ist einfach die konstante Nullfunktion und hat sons keinen anderen namen! :-D

0
@densch92

Ich verstehe nicht ganz, was du damit jetzt aussagen willst.

Es ist schließlich völlig egal, wie hoch oder tief nun der Exponent ist und ebenso wäre es völlig egal, was du nun für x einsetzt.

Es steht immer noch als weiterer Faktor die 0 da, mit der eben der andere Faktor multipliziert wird. 

Somit haben wir am Ende immer folgende Funktion:

f(x) = 0

0

Nun, das ist eine sehr gute Frage!

Klar, ausmultipliziert ist das Ergebnis immer 0, aber man beachte, dass

0x² und 0 zwar das gleiche, aber nicht DASSELBE SIND.

Du könntest sagen

f(x) = 0x²

und

g(x) = 0

Ich könnte sagen, dass für mich f(x) in dem Fall durchaus eine quadratische Funktion ist, eben nur mit dem Leitkoeffizienten Null und g(x) eine Konstante.

Sieh es mal so:

Ich könnte auch eine Funktion f(x) mit einem Parameter a definieren

f(x) = ax²

Wenn ich a = 0 setze, ist es aber immer noch eine quadratische Funktion.

spätestens wenn man so argumentiert, sollte man die Bodenhaftung überprüfen.

Die Mathematik ist ein Hilfsmittel und sie wird immer von unten noch oben aufgebaut: man betrachtet die notwendige Komplexibilität.
Man fängt nicht mit größtmöglicher Komplexibilität an.

Diese Denkweise steht einem später nämlich sonst immer wieder im Weg, weil man es verlernt einfache Lösungen zu finden.

0

f(x)=0x²=0 ist eine konstante Funktion und die ist NICHT quadratisch.

Was möchtest Du wissen?