Islam - entscheidet sich ein Muslim wirklich von Herzen oder weil er Angst vor der Sünde hat?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Die Fragestellung gibt es im Christentum ebenso: "Wer nicht an Gott glaubt, kommt in die Hölle", hört man da schon mal.

Das Problem daran: Wenn ich NICHT an Gott glaube, warum sollte ich dann an die Hölle glauben?

Das wäre wie: "Wer nicht pünktlich zum Skat-Turnier erscheint, hat verloren!" - nur wenn mich Skat gar nicht interessiert?

Ich bin Christ, aber nicht aus Angst vor der Strafe, sondern (unter anderem) weil mich die gewaltige Liebe Gottes zu uns fasziniert.


Nachtrag: Was heißt "Angst vor der Sünde". Glaubt man im Islam, dass man keine Sünde mehr begeht, wenn man gläubig ist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dealton04
06.06.2016, 20:00

Aber wenn ich nicht an Gott und die Hölle glaube lande ich doch in der Hölle, wenn ich blöd gesagt nicht Recht hatte.Unglaube ist die größte Sünde in jeder Religion natürlich kann man auch andere Sünden begehen aber  die kann einem Gott verzeihen aber Unglaube nicht. Deswegen auch die Angst.

0

Esselamu alejkum
Die Schritte eines Muslims sind :
Zuerst der "Islam " das bedeutet du befolgst die 5 Säulen des Islams und glaubst daran das es Allah s.w.t gibt und er über dich richten wird .
Der nächste Schritt ist Iman ( der Glaube ) dies ist der Punkt an dem es vom Herzen kommt und zu diesem Punkt gelangt man in dem Mann betet und seine restlichen Pflichten als Muslim erfüllt .
Der letzte Punkt ist "Ihsan " das bedeutet das du Allah s.w.t so anbetest als ob du ihn sehen würdest und auch wenn du ihn nicht siehst sieht er dich .
Das ist dir an diesem Punkt völlig bewusst , an diesem Punkt sind die wenigsten Muslime heute und es ist sehr schwer dort hin zu gelangen .
Das heißt fang erstmal damit an alles zu praktizieren der Rest wird von Allah s.w.t kommen .
Möge Allah s.w.t dir helfen .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du daran glaubst das Gott dir nie verzeihen wird wenn du ständig sündigst wieso sollst du dann nicht mit Herz an got glauben ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dealton04
06.06.2016, 20:19

Du beantwortest deine Frage eigentlich gleichzeitig mit deiner Aussage. Wie kann ich mit Herzen an etwas glauben, wenn ich ansonsten die größte Sünde begehe, die es in der Religion gibt. Dann glaube ich nämlich nur aus der Angst daran, nicht daran zu glauben. Und nicht vom Herzen aus. Aber wenn ich daran glaube behaupte ich ja ich glaube mit Herzen daran. Mir geht es darum, ob wir wirklich so ehrlich zu uns selber sind, wie wir behaupten.

0
Kommentar von Eks3838
06.06.2016, 22:56

verstehe ich net.... hmm Auf jeden Fall glaub ich von Herzen daran

0

Gott wird im arabischen entweder Allah subhana w talaa genannt oder Allah al Rahman al rahim, dies bedeuted: Gott der allerbarmer der barmherzige.
Ich bin Muslimin aus Liebe nicht aus Angst :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dealton04
06.06.2016, 20:01

Wirklich? Woher weißt du das?

0
Kommentar von AchsooOk
06.06.2016, 22:40

Weil ich araberin bin und die Wörter verstehe :D

0

Ich fürchte, es ist schlimmer.

Kann der Moslem sicher sein, was ihn im Jenseits erwartet? Ich meine nicht psychologische Sicherheit, sondern theologische. Nein, kann er nicht. Denn Allah ist kein gnädiger Gott wie Jahwe. Daher bleibt die Ungewissheit, ob seine guten Taten die schlechten aufwiegen werden, bestehen. Also wird er in der Knechtschaft der Angst gehalten, und das sein Leben lang.

Der Glaube an den Gott der Bibel ist nichts, wozu sich der Mensch aus eigenem Willen entscheiden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von danhof
06.06.2016, 16:03

Aber er kann sich dafür entscheiden, glauben zu WOLLEN. Er kann dafür beten. Und DANN bekommt er den Heiligen Geist.

0

Ein Mensch "entscheidet" sich für eine Religion weil es die Umwelt bzw. die Eltern so für ihn/sie entscheiden bzw. fordern. Freier Wille ist da nicht im Spiel. Ausgenommen die die sich als Erwachsene zu irgendwas bekennen, aber auch da kann man fast immer den Druck der Umwelt wahrnehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dealton04
06.06.2016, 13:09

Aber das ist ja in vielen Bereichen des Lebens so nicht nur im Bezug auf die Religion. Auch Bereiche wie Politik, Wirtschaftssystem etc. wirken sich doch auf den "freien" Willen aus. Wo sind wir dann eigentlich noch Individuen?

0

Wenn du an einen Gott glaubst, der nicht existiert, wie soll der dir dann verzeihen?

Der islamische Gott ist auch der der Christen und Juden. Nämlich der abrahmitische Gott. Der wiederum wurde früher nur als kleiner Hirtengott verehrt, bevor ihn die Juden zu ihrem einzigen Gott erhoben.

. 1. Ich bin der Herr, dein Gott. Du sollst keine anderen Götter neben mir haben.

Das bedeutet: es gibt demnach noch andere Götter!

Alles nur Lug und Trug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von danhof
06.06.2016, 16:05

Nur weil der Mensch dazu neigt, andere Götter anzubeten, folgt daraus, logisch betrachtet, noch lange nicht, dass es diese auch gibt!

Es könnte sich ebenfalls um Götzen handeln (Stichwörter ewige Jugend, Gesundheit, Geld, Macht)

0
Kommentar von Xpomul
06.06.2016, 17:16

Deine Schlussfolgerung ist logisch falsch. Denn die Aussage: Du sollst keine anderen Götter neben mir haben, bedeutet nicht, wie du schlussfolgerst, dass es noch andere gibt. Sondern dass sich der Mensch keine anderen Götter machen soll, sondern Gott Gott sein lassen soll.

1

Also ich bin moslem. Wenn du den Koran liest(übersetzung) merkst du was für eine Wahrheit im Koran steckt. Guck dir auf yt Videos an bezüglich islam. Es gibt so viele Beweise das allah uns erschaffen hat. Also ein ganz simpler Beweis.
0+0 = 0 es kann nicht 1 ergeben.
Von nichts kommt nichts. Es ist extrem bzw unmöglich das diese Erde aus Zufall bzw nichts entstanden ist.
Wenn man den Koran befolgt und es aus reinem Herz machen und bei Sünden Angst hat das allah dich bestrafen dann wird allah dich nur belogen.
Es ist ein schwerere weg ins Paradies aber allah hilft dir dabei.
Möge allah inscha allah alle Menschen rechtleiten und unseren glauben befestigen und stärken. Amin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SibTiger
06.06.2016, 17:06

 Wenn du den Koran liest(übersetzung) merkst du was für eine Wahrheit im Koran steckt.

Also ich habe das genaue Gegenteil bemerkt.

Es gibt so viele Beweise das allah uns erschaffen hat.

Es weder einen Beweis für Allah, noch einen Beweis dafür, das er uns erschaffen hat. Es gibt eher sehr viele Hinweise dafür, dass die Korangeschichten schlicht und einfach erfunden sind.

Die Erde entstand übrigens erst 9 Milliarden Jahre nach der Entstehung von Zeit und Raum.

0
Kommentar von FatihBa
06.06.2016, 18:35

Und du glaubst alles ist aus Zufall entstanden?
Möge allah inscha allah alle Menschen rechtleiten und unseren glauben befestigen und stärken. Amin

0
Kommentar von FatihBa
06.06.2016, 18:37

Naja also wenn man die klare Beweise im Koran nicht verstehen dann kann nur allah inscha allah dir helfen.

0
Kommentar von FatihBa
07.06.2016, 15:32

Ich verstehe dich.
Auch nichts falsch verstehen.
Es gibt halt einige Wissenschaftler die die Wahrscheinlichkeit dazu berechen.
Und die kamen auf so niedrige Wahrscheinlichkeiten raus.
Diese Ergebnisse lassen mich in meinem glauben noch weiter stärken

0

du musst dich garnicht für einen der götter entscheiden. den göttern ist es egal ob jemand an sie glaubt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AntwortMarkus
06.06.2016, 12:46

Es gibt nur den einen Gott 

0

Wenn ich an Gott nicht  glaube, dann entscheide ich mich nicht für den Glauben,  dass ich an die Konsequenzen ebensowenig glaube. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dealton04
06.06.2016, 13:04

Aber durch die Eltern wird ja der Glaube vorherbestimmt und wenn man selber entscheiden will ist die Entscheidung in jedem Fall eine Sünde weil man ja vom "richtigen" Weg abkehrt. Das verwirrt mich wirklich.

0
Kommentar von Gheeee4
06.06.2016, 19:08

wenn man nicht an gott glaubt, glaubt man auch nicht an die konsequenzen

0

Nein. Es gibt die Hölle ja. Die Ungläubigen werden damit gewant, ja. Aber es gibt auch das Paradies, das der Koran den Gläubigen verkündet. Und weißt du das was das Höchste ist, was man erreichen kann? Das Paradies? Nein! Es gibt etwas höheres als ins Paradies zu gelangen: Was sagt der Koran?

Allah hat den gläubigen Männern und Frauen Gärten versprochen, durcheilt von Bächen, ewig darin zu bleiben, und gute Wohnungen in den Gärten Edens. Wohlgefallen von Allah ist aber (noch) größer. Das ist der großartige Erfolg. 9:72

Wir streben nach dem Wohlgefallen Gottes bzw. Barmherzigkeit Gottes bzw. wir wollen uns somit vor der Hölle bewahren. Oder gibt es eine andere Macht, die du kennst, die jemanden aus dem Höllenfeuer retten könnte? Oder kennst du eine größere Barmherzigkeit als Gottes Barmherzigkeit? Hast du dich selbst erschaffen? Oder haben die Menschen die Erde und den Himmel erschaffen? Oder kannst du dem Tod irgendwie entrinnen? Die Rückkehr ist zu Gott. Ob du willst oder nicht....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alle religiösen Menschen haben Angst vor einer virtuellen Macht die sie Gott nennen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?