Ist Homosexualität im Islam tatsächlich verboten?

11 Antworten

Im christlichen ist es so das es nicht schlimm ist wenn du Homosexuell bist. Nur die Ausübung ist sündhaft.(Hierbei gehe ich nur von meiner ehemaligen Gemeinde aus denn das war die Meinung die die Gemeinde vertreten hat ) kann mir vorstellen das es vielleicht auch so sein könnte bei den Muslimen.

Aber im Grunde ist es egal denn Mensch ist Mensch, man findet immer einen Grund einen anzugreifen wegen irgendwas.

Also ich kann dir das mit REINEM Gewissen beantworten (und zwar als homosexueller Muslim): Jain. Der Akt (Analverkehr)?: Ja. Ist ja auch allgemein im Islam verboten. Die Gefühle: NEIN.

Ich glaub, dass ich das nur in so einer Form kurz und knackig halten kann.

Da Muslime auch die Heilige Schrift sehr ernst nehmen (sollten) und auch respektieren sollten, kann man sagen das Homosexualität nicht erlaubt ist.
Den auch Gottes Wort sagt in 1. Mose das er den Menschen "von Anfang an Männlich und weiblich erschuf". Zudem sagte nur zum Mann und Frau "das sie ein Fleisch werden sollten"

Was der Koran da genau zu sagt weiß ich nicht, ich weiß zumindest das einige Muslime das Wort Gottes sehr ernst nehmen, und daher man auch dies beachten und befolgen sollte, was Jesus uns sagte.

...das sagte niemals Jesus; sondern iwelche Pharisäer ( so bezeichne ich sie alle, die homophob daherreden, alle Bibelableser, u.a.), also Menschen...reden negativ über unsere homosexuelle Liebe...

0

Homoseualität ist eine Veranlagung die ein Mensch haben kann. Veranlagungen zu verbieten, die der Mensch nicht beeinflussen kann, ist demzufolge nicht möglich.

Gott hat angeblich den Menschen erschaffen, also auch die Homosexualität. Damit müsste man doch ausschliessen, dass Jesus etwas gegen Homosexualität gesagt haben könnte.

Kann mir eher vorstellen, dass die sexuelle Ausübung unerwünscht ist.

0

Ja ist es da gott beim sex wollte das man sich vermehrt und es nicht aus spaß oder gleichgeschlechtlich tut

Was möchtest Du wissen?