Intervalltraining auf dem Laufband, wie anfangen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde Dir derzeit von Intervallen abraten. Intervalle werden schnell gelaufen und dazu ist orthopädische Stabilität eine Voraussetzung. Die wird über mehrmonatiges, regelmäßiges Training im aeroben Bereich, langsam erworben. Die Betonung liegt wirklich auf "langsam". Das Gewebe von Gelenkknorpeln, Sehnen und Bändern ist kaum durchblutet und paßt sich viel langsamer an als z.B. die Muskulatur.

Das zusammen mit Deinem, für einen Läufer, nicht ganz niedrigen Gewicht (ich hoffe, ich trete Dir nicht zu nahe), birgt ein größeres Verletzungsrisiko.

Eine gute Ausdauer erwirbst Du Dir am besten durch einmal wöchentlich längere und langsam gelaufene Einheiten (mindestens eineinhalb Stunden Belastungslänge). Ob Du so lange laufen kannst, ohne Dich dabei zu überfordern, weiß ich nicht. Wenn Du noch nicht so weit bist, empfehle ich Dir, Dich da allmählich, über viele Wochen hinweg, langsam heranzutasten.

Eine gute Adresse für Laufempfehlungen sind die Seiten von Herbert Steffny (ehemaliger, deutscher Spitzenläufer) und die der Runners World:

http://www.herbertsteffny.de/ratgeber_training_allgemein.htm

http://www.runnersworld.de/training/einsteiger-training.269811.htm

Spare Dir die Intervalle solange, bis Du eine Ausdauer-Grundlage besitzt.

Wenn Du Dir Deine Idee zutraust, wirst Du sicher auch 25 Minuten bei 9 km/h duchlaufen können?

Dann steigere das zunächst mal auf 11 km/h. Dann kannst Du nach Einlaufen zwischen 100m bei 15 km/h und 50m bei 7 km/h wechseln.

Hallo,

Also ich würde dir empfehlen dich die ersten 5 min warm zu laufen, dann machst du die Intervalle 15 min und dann wieder 5 min cooldown laufen.

Wenn ich Intervalltraining laufe, dann mache ich 1 min normal & 1 min vollgas im Wechsel. Da du ja erst anfängst, kannst ja schauen ob du es hinbekommst, sonst die normalen/leichte Intervalle verlängern.

Hoffe das hilft dir weiter und viel Erfolg beim Training.:)

LG

Was möchtest Du wissen?