Inobhutnahme bei Kindeswohlgefährdung

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn nur das Jugendamt das Kind in Obhut nimmt, wird den Eltern grundsätzlich noch nicht ihre elterliche Sorge entzogen. Das kann nur das Familiengericht nach § 1666 ff. BGB.

Bei schwerwiegenden Kindeswohlgefährdungen macht das Jugendamt von ganz allein eine Mitteilung an das zuständige Amtsgericht. Der Richter veranlasst dann alles weitere und kann den Eltern je nach Sachlage Vermögens- oder Personensorge entziehen.

die Kindeswohlgefärdung liegt vor und die Eltern willigen der Inobhutnahme ein. In dem Fall muss also nicht das Sorgerecht entzogen werden?! Und wenn die Eltern einen Antrag auf Erziehungshilfe stellen, sich kooperativ zeigen und an sich arbeiten haben sie die Möglichkeit, das kind bald wieder zu bekommen oder?

0
@LiebeStattAngst

Das Sorgerecht kann nur vom Gericht entzogen werden. Kooperieren die Eltern gut mit dem Jugendamt und das Jugendamt sieht keinerlei Anlass, die Vorfälle an das Familiengericht weiterzuleiten, kommt von da auch keine Entscheidung.

Es kann auch durchaus sein, dass das JA Meldung beim Gericht macht, dewr Richter dann aber keine Kindeswohlgefährdung in dem Maße sieht, dass er die Eltern Ihrer Pflichten entbinden muss.

1

Was möchtest Du wissen?