Informatik Studium an der FH trotz eher schlechten Mathe Leistungen?

3 Antworten

Hallo,

ein Informatikstudium ist nicht wirklich eine mathematische Herausforderung. Klar wird einiges neu für dich sein, aber mit Youtube, Internetseiten und Freunden machbar. Schwierigkeit ist eher die Mathematik logisch anzuwenden.

Mit Schulmathematik nicht zu vergleichen.

Die benötigte Lernzeit ist natürlich individuell.

"keine mathematische Herausforderung" mag es für Leute sein die sich gut auskennen, das Hobbie zum Beruf machen, eine Affinität für Mathe haben. Wem das logische Denken fehlt, wer mit Zahlen nicht gut kann für den ist es mit Sicherheit ein hartes Stück Brot und sicher nicht damit abgetan 2-3 Stunden zu lernen. Mit 2 Stunden lernen am Tag kommt keiner durchs Studium, vielleicht noch durchs erste Semester.

Das hat schon insgesamt eine hohe Affinität zu Mathe, mal ganz abgesehen von der Mathe die dort verlangt wird.

Nachdem ich früher mal einige Jahre Mathe-Nachhilfe gegeben habe, würde ich sagen, Mathe ist zwar für die fast alle durchaus erlernbar, jedoch meistens nichts für sehr gefühlsbetonte und künstlerisch veranlagte Menschen. Ganz einfach, weil für die logisches Denken ein Greul ist, obwohl sie es durchaus könnten.

Was möchtest Du wissen?