In ein Beamtenverhältnis "mogeln"?

5 Antworten

Dann bist du - bei Ernennung auf Lebenszeit - Justizvollzugebeamter. Zum einen wirst du in dem Beruf dann auch eine Zeit durchhalten müssen, zum anderen wird dir damit kaum eine Tür zur Übernahme als Verwaltungsbeamter geöffnet- da du damit nicht die Auswahlkriterien erfüllen wirst.

Selbst wenn du dich als Justizvollzugsbeamter mit deiner Verwaltungsausbildung bei einer Landesbehörde bewirbst - kann ich mir nicht vorstellen, dass man dich als Beamter übernehmen wird. Hierfür ist meines Erachtens die Konkurrenz zu groß.

Ich würde mich dann direkt nach der Benennung auf eine andere Stelle in der Verwaltung weiter bewerben.

Wie soll das funktionieren? Denkst du in der JVA lassen die dich einfach gehen, nachdem sie dich teuer ausgebildet haben? Mal abgesehen davon, sind JVA-Beamte Landesbeamte. Du bist vermutlich gerade in der Kommune tätig. Auch die Fachrichtung ist eine völlig andere.

Ich würde dir einfach raten, die FH-Reife nachzuholen und dich regulär auf einen Studienplatz deiner Wahl zu bewerben. So machen es die meisten.

Ich habe damals tatsächlich meine Ausbildung bei einer Landesbehörde absolviert und bin dann zu einer Kommune gewechselt, dementsprechend habe ich schon in beiden Systemen Erfahrungen gesammelt. Das Problem wird wahrscheinlich eher der Aspekt "gehen lassen".

0

Das hat nix mit Mogeln zu tun.

Selbstverständlich kannst Du Dich auf Beamtenstellen bewerben. Wenn Du die Voraussetzungen erfüllst, besteht sogar Aussicht auf Erfolg. 🙂

Kann man natürlich machen, aber es wird wahrscheinlich Einstellungstests für die andere Stelle in der Verwaltung geben. Die musst Du dann erst einmal bestehen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das ist nicht gemogelt. Wenn du die Voraussetzungen
erfüllst und als Justizvollzugsbeamter zugelassen wirst,
ist es doch der offizielle Weg.

Was möchtest Du wissen?