In Deutschland studieren um in den Niederlanden Lehrer zu werden?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich studiere selbst in den Niederlanden und ja das mit den Studiengebühren stimmt so. Der Grund ist das du in Deutschland keine wirklichen Studiengebühren bezahlts. Du bezahlst dein Semesterticket und die AStA. Aber in den Niederlanden bezahlst du wirklich Studiengebühren.Insofern ist es nicht billiger in den Niederlanden zu studieren.

Zu Lehramtsstudiengänge in Deutschland um dann in den Niederlanden zu unterrichten kann ich dir sagen,dass Deutschlehrer durchaus gesucht werden und das es auch möglich ist in Deutschland zu studieren und dann als Lehrer in den Niederlanden zu arbeiten. Aber man muss bedenken das es natürlich Unterschiede im Lehrstoff zwischen deutschen & niederländischen Schulen gibt. Ein deutscher Studiengang ist natürlich am deutschen Stoff orientiert. Es kann also sein das man bevor man in den Niederlanden unterrichten kann noch eine Fortbildung machen muss um den niederländischen Stoff zu lernen. Darüberhinaus muss man natürlich niederländisch sprechen. Das ist natürlich leichter wenn man schon einige Jahre in den Niederlanden studiert hat.



ANDERS herum scheint MIR das besser zu funktionieren: Einer der besten "Politkommentatoren" (Serdar Somuncu) hat nach meiner Kenntnis in Maastricht studiert und ist in der Lage, selbst hochrangige deutsche Politiker in Grund und Boden zu argumentieren.

Jup die studiengebüren sind echt teuer dort,aber deutschland zählt ja auch bei vielen unis zu einer der eu länder wo man praktisch gratis studieren kann. Du solltest deutsch und englisch als lehramt studieren(war klar) und dann niederländisch lernen und dann dein glück versuchen und dich dort bewerben vielleicht ein auslandssemster machen für genauere infos kannst du einfach google befragen einfach deutsch/english lehrer in den niederladen eingeben und dann sollte einiges kommen

Was möchtest Du wissen?