Immer noch Probleme mit der Kupplung ( Fahrschule)

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was Du Dir merken solltest ist die Motorenfrequenz bei Standdrehzahl, also wie der Motor sich anhört wenn Du den grade angelassen hast. Du kannst auch schauen wo der Drehzahlmesser dann steht (allerdings lenkt dies dann besonders bei Anfängern von der Strasse ab). Wenn diese Motordrehzahl während der Fahrt durch zB Bremsen unterschritten würde musst Du spätestens dann die Kupplung treten weil der Motor sonst anfängt zu ruckeln.

Du müsstest Dir nun spezifisch zum Fahrzeug merken welche Geschwindigkeiten gut zu welchem Gang passen. Da kannst Du Dich zunächst auch etwas nach dem Tachometer richten, mit mehr Erfahrung hat man das dann im Gefühl. Auch während dem Fahren solltest Du die Kupplung fast mit dem gleichen Gefühl wie beim Anfahren loslassen, das gibt dann keinen Ruck oder Gehoppel. Dann merkst Du beim Loslassen wenn Du den falschen Gang gewählt hast, trittst eben wieder voll durch und nimmst einen Geeigneteren.

Wenn der Fahrlehrer Dir ständig Einzelstunden aufdrückt scheint der Dich gern als Lückenbüsser zu verwenden. Ich würde Dir raten mindestens Doppelstunden zu nehmen, meines Erachtens lernt man das besser wenn man länger dran bleibt (es mag was dran sein zwischendurch Zeit zu haben um über seine Schwierigkeiten nachzudenken, aber da muss man beim Üben dran bleiben).

Auf Wunsch kann ich auch Doppelstunden machen.Er hat mir erklärt das er immer Einzelstunden macht, weil er der Überzeugung ist das man da mehr lernt, als wenn man 90 Minuten fährt, da man da vieles vergisst weil es zu lange dauert.Naja ich mach Samstag mal eine Doppelstunde und schaue wie mir das gefällt.

0
@Kupelli

Also ich bin eher der Meinung dass eben mehr in der Zeit zwischen den einzelnen Fahrstunden vergessen wird, so wie ich mitbekomme ist dies auch die allgemeine Meinung. So höre ich es auch öfters, in jeder Fahrstunde verbraucht man dann zunächst viel Zeit um überhaupt wieder da zu sein wo man am Ende der Letzten war.

0

Lasse Dir mal von Deine Fahrlehrer Drehzahlmesser und Tacho erklären. Außerdem ist der Lerneffekt bei Doppelstunden größer! Über 1000U/min. Motordrehzahl brauchst Du die Kupplung noch nicht treten, außer beim Schalten. Wenn Du vom 6. in den 2. willst, bremst Du das Auto erst mal bis 25 km/h ab. Dann Kupplung treten und den 2. einlegen. Auf die Geräusche vom Motor hören, der Motor meldet sich schon wenn er sich nicht wohl fühlt. :-)

Mein Fahrlehrer meint Einzelstunden sind besser... Auf Wunsch kann ich aber auch Doppelstunden machen.

0
@Kupelli

Einzelstunden sind höchstens für sein Terminkalender besser.

0

Mach dir bitte nicht so einen Kopf. Du hattest erst deine 8. Stunde, gib dir noch etwas mehr Zeit, irgendwann klappt das von ganz alleine.

Ok danke, ich denke mit der Meckerei des Fahrlehrers muss ich dann doch wohl noch eine Weile leben^^

0

Was möchtest Du wissen?