Immer alles verstehen wollen?

6 Antworten

Neugierde und der Wunsch verstehen zu wollen ist ein gesunde menschliche Grundeigenschaft. Ich bin auch so. Hingegen „verstehen zu müssen“ neigt ins krankhafte, wahnhafte, es ist dann zwangshaft. Gerade Menschen mit einem starken Wunsch zu verstehen, müssen lernen Fragen offen lassen zu können, vielleicht nur vorübergehend, eine 5 mal gerade sein zu lassen, grosszügig zu sein. Wissen ist nur eine Form des Verstehens.

Es ist gut, immer alles verstehen zu wollen, aber für manche Sache braucht es viel Zeit. Und es gibt Dinge, deren wir zur Zeit nicht sicher sein können. Aber das braucht uns nicht zu erschrecken. Wenn wir so leben, dass wir dem Geschenk "Erde" gut tun, machen wir nichts verkehrt.

Natürlich ist das in Ordnung, aber Du darfst dann auch verstehen, dass nicht jeder so tickt. Und dann nicht auf Dich eingeht.
Wenn das bei Dir anhaltend ist , hättest Du beispielsweise Talente für eine Philosophiestudium oder ein naturwissenschaftliches Studium.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich finde das gut! Der Mensch ist von Natur aus neugierig und erst das hat die Forschung soweit vorangetrieben.

Es ist gut, nichts "einfach so hinzunehmen und Dinge auch mal zu hinterfragen" aber: so wie Du unterwegs bist wird Dein Leben ein einziges Spiessrutenlaufen. Alles in Frage stellen, alles wissen wollen kann auch furchtbar nervend sein und Du wirst es eh nicht schaffen alles zu wissen. Und was machst Du wenn Dir nicht gefällt was Du erfährst? Also mach Dich locker und lebe, ist auch schön ;-) gruss

Was möchtest Du wissen?