Ideale Trense für flotten Haflinger?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also wir haben einfach das Gebiss gewechselt weil unser Haffi das alte nicht mochte und im Gelände auch immer flott war und nur schwer zu halten. Wir nutzen jetzt das turnado ( von Loesdau oder krämer bin nicht sicher) und seitdem lässt er sich besser halten. Aber auch der Zahnarzt kann was finden.

Ich habe auch ein Haflinger der gerne mal durchdreht, Gebisslos reiten hat bei mir am meisten gebracht! Nur bitte nimm dir dafür einen Reitlehrer der damit Erfahrung hat. Wenn sie dir ohne Einwirkung im Gelände durchgeht hast du ein echtes Problem

7

ich bin sie schon gebisslos geritten - mehrmals. da ging sie mit oft genug durch. ich hab sie nach einer gefühlten Ewigkeit wieder bremsen können. aber das ist nicht nur halsbrecherisch für den Reiter dieses loshetzen sondern auch fürs Pferd :/

0

Schärfer Einschnallen wird nichts bringen, denn dann wird sie bald genauso stumpf darauf reagieren wie jetzt.
Einfach gebrochen sollte man nie beidseitig anwenden! Stichwort Nussknacker-Effekt.
Wie wärs mit mehr Dressurarbeit? Nicht mehr galoppieren, bis sie alles, was sie kann (Seitengänge, Trab-Halt-Schritt-Halt-Trab, usw) im Gelände auch konzentriert ausführen kann. Beschäftige sie. Danach immer nur einen Galoppsprung erlauben und sofort wieder durchparieren.

Was sagt dein Trainer dazu?

7

ich hab leider keinen Trainer :/

Sie ist ne RB - also nicht mein eigenes Pferd, aber hab quasi die Freiheiten mit ihr wie ein eigenes Pferd

Stellen lässt sie sichauch überhaupt nicht - ist steif wie ein Stock, bei paraden reißt sie den Kopf hoch und macht sich steif, ...

0
34
@Flitzpiepe96

Das klingt eher nach Schmerzen als nach Unwillen.

Weißt du, wann der Sattler zuletzt da war?
Wann die Zähne zuletzt gemacht wurden?
Wann ein manueller Therapeut (Ostheopath oder ähnliches) da war?

Ich würde mir an deiner Stelle einen mobilen Reitlehrer holen. Die gibts wirklich massig und teuer sind die meistens auch nicht..

3
24
@Flitzpiepe96

dann ist ganz klar was dein Problem ist: der fehlende Unterricht. Und wenn dann das Pferd dafür "büßen" muss ist es ganz schlecht.

Wenn du nicht die Möglichkeit hast, Reitunterricht am Hof zu nehmen, dann lasse doch einen mobilen RL zu dir kommen, die gibt´s wie Sand am Meer und sind auch nicht teurer...

2
24
@Freyka

huhu gleicher Ansatz - das mit den Schmerzen hab ich vergessen... naja, dann muss ich es jetzt nicht mehr hinzufügen :)

1
7

Ok vielen dank an alle :)

0
7

die Besitzer der Stute haben leider null Ahnung und lassen sich auch nichts sagen! der Sattler hat wohl wahllos Sättel an sie verkauft - meiner Meinung nach passt kein einziger! ich reite viel ohne Sattel deshalb aber das Problem des durchgehens hab ich trotzdem.

Zähne sind io. wurden erst kontrolliert.

0
34
@Flitzpiepe96
ich reite viel ohne Sattel deshalb aber das Problem des durchgehens hab ich trotzdem.

Klar - weil du ohne Sattel dem Pferd genauso weh tust wie mit einem unpassenden.. Du rammst ihm deine spitzen Sitzbeinhöcker in die Rückenmuskeln, rutscht über wie Wirbelsäule (die ein Sattel ja frei lässt), dein Gewicht wird nicht verteilt usw.

2
9

Sehr schöne Antwort!

1
7

es ist schonender wie mit nem drückenden Sattel zu reiten. ich schnalle oftmals den longiergurt mit einem westernpad drunter, damit ich ihr bucht in den rücken ramme - was auch völlig übertrieben formuliert ist da ich mit meinem hintern ja nicht auf dem rücken rumhopse sondern die Gänge sauber sitzen kann.

0
34
@Flitzpiepe96

Schonend wäre es, ohne passenden Sattel gar nicht zu reiten!

Ein Westernpad verteilt dein Gewicht auch nicht. Außerdem lässt es die Wirbelsäule auch nicht frei.
Mit dem "in den Rücken rammen" war auch gar nicht gemeint, dass sie die Gänge nicht sauber sitzt, sondern dass sie ihre Sitzbeinknochen in den Muskel rammt. Das macht man auch schon, wenn man nur gerade auf dem Pferd sitzt.

2
38
@Flitzpiepe96

Und wieso unterstützt Du diese Tierquälerei auch noch? Selbst wenn die Reitbeteiligung kostenlos sein sollte, unterstütz so was nicht! Wenn Hottie keinen passenden Sattel hat und alles egal ist, dann geh woanders hin.

0
7

So ein Blödsinn. ohne Sattel reiten ist immernoch die gesündeste Art und weise. passende Sättel schaden schon alleine durch die GewichtsErhöhung auf dem Rücken. wenn es nach deinen Ansichten geht sollte man garnicht reiten...

0
26
@Flitzpiepe96

So ein Blödsinn ist wohl eher deine Antwort, Flitzpiepe96 !! Warum glaubst du hat man einen Sattel erfunden?! Wenn man keinen passenden Sattel für sein Pferd hat, dann sollte man gar nicht reiten!

0
7

ich unterstützte sowas nicht. ich versuche den Pferden zu helfen so gut es geht.

man hat einen sattel erfunden, damit der rLeiter bequemer und fester sitzt also Nein kein Blödsinn ;)

0

Richtiges Gebiss, Junges Pferd?

Hallo,
Mein Haflinger ( 5 Jahre) hatte bis vor kurzem ein ziemlich dickes ‚Baby-Gebiss‘ bei dem er sich immer unheimlich auf das Gebiss gelegt hat und sich auch gerne mal einfach stark gemacht hat und seinen weg gegangen ist. Um etwas mehr Kontrolle zu haben, habe ich jetzt ein Doppelt-Gebrochenes gekauft, bei dem er sich aber vorallem im schritt mega einrollt und im schritt und trab garnicht an die Hand möchte, ist ihm das Gebiss zu scharf? Oder meint ihr, es ist einfach ungewohnt für ihn? Vielen Dank schonmal im Voraus

...zur Frage

wie hält man ein Pferd ohne Zügel an?

Ja, ich weiß - man soll Pferde nicht mit Hilfe der Zügeln anhalten. Das Problem ist : mein Pferd wurde nie so "richtig" ausgebildet. er ist eingeritten, und auch total lieb und bemüht sich alles richtig zu machen. er ist total fleißig, und schwer anzuhalten. Wenn, dann bleib er höchstens eine minute stehn weil er wieder gehn will wenn wir allein im Gelände unterwegs sind (wir haben keine reithalle oder "guten" reitplatz zuverfügung. ein freund von uns hat nur eine kleines stück Wiese in ein Viereck eingezäunt)

Ich würde mit ihm viel lieber mit Schenkelhilfen arbeiten. Das Problem ist, das ich ihn nicht mit beiden Beinen gleichzeitig treiben kann, weil er so schon total schnell unterwegs ist. wenn ich wenden will, nehm ich die zügel und benutz nebenbei die Beine.

aber die Beine helfen manchmal, aber auch nicht wirklich. weil ihm früher fast alles "nur auf den zügeln hören" beigebracht wurde. könnt ihr mir helfen wie ich ihm das irgendwie beibringen kann? das er mehr auf schenkeln hört als auf zügeln?

Dann: meine Mutter meint ich darf nicht mit Halfter ausreiten, weil es zu gefährlich ist. Aber ich denke, wenn ein Pferd wirklich durchgeht, dann kann man es nicht mal mit Trense halten. Ich würde manchmal lieber, mit Halfter und zügeln ins Gelände gehen (er ist so total brav, und lässt sich auch um den Hof usw mit Halfter reiten - wir haben nur noch nie im Gelände probiert) weil wegen dem das er so auf Zügeln hört, und die Schenkelhilfen ihm eig recht egal ist, ich ihm nicht immer das Gebiss ins Maul tun will, und dann mit den Zügeln anhalten will. was haltet ihr von dem, mit Halfter ausreiten? wenn er so total sicher ist, und eher ein ruhiges Pferd, aber fleíßig und flottes ?

Freue mich auf jede, und viele Antworten. Danke im Vorraus. Ganz Liebe Grüße, Theresa

...zur Frage

Ist ein Haflinger das richtige für mich?

Hey! Es steht im Raum dass wir mir eine Haflinger Stute (3jährig, aus Südtirol) kaufen...

Sie geht mir etwa bis zum Hals und ich bin um die 1,73m groß und eher dünn:) Jetzt sind meine Fragen erstmal: Wäre sie zu klein für mich? Kann ich mit ihr auch "gute" Dressur reiten und auch springen? Klar nicht zu hoch! Und wichtig ist mir großes Vertrauen und eine enge Bindung...Ich weiß man kann es nicht an der Rasse ausmachen aber wie sind eure Erfahrungen? Da ich auf ein Gymnasium in die 9te Klasse gehe (bin 14) könnte ich zwar jeden Tag zu ihr und sie Beschäftigten aber vielleicht nicht jeden Tag reiten...ginge das? Auch hier frage ich nach Erfahrungen da das ja von Pferd zu Pferd anders ist:) Ich würde sie in einen Stall stellen in dem sie immer auf die Koppel kann aber auch eine Box hätte...Da der Stall nur 5 min zu Fuß entfernt ist könnte ich auch wenn wir am nächsten Tag eine Arbeit schreiben zwischendurch zu ihr:)

Achso: Mein Vater und meine Familie würde mich natürlich unterstützt und ich könnte mir hier und da noch was dazuverdienen:) Ich habe mit Pferden zu tun seit ich klein bin und reite so ca 10 Jahre

Schreibt doch einfach mal eure Meinung...

...zur Frage

Hannoversches Zaumzeug, darf der Nasenriemen auf der Trense liegen?

Darf der Nasenriemen auf der Trense liegen? Mein Pferd hat normalerweiße die Größe Full und habe auch da Full genommen aber der die Ringe vom Nasenriemen liegenimmer etwas auf der Trense. Ist das schlimm?

...zur Frage

Richtiges Gebiss für teilweise stürmisches Pferd.

Hallo, mein pony ist eigentlich ein echter schatz im gelände. Sie erschrickt sich kaum und meistens kann ich die zügel einfach durchhängen lassen. Sie braucht allerdings relativ viel bewegung und grade jetzt zum sommer anfang ist sie teilweise etwas stürmisch sobald wir im trab oder galopp unterwegs sind. Nun ist also das problem das sie manchmal einfach nicht mehr zu halten ist und im Galopp durchgeht. Ich reite momentan mit einer normalen wassertrense und habe überlegt mir ein etwas schärferes gebiss zu holen, nun ist die Frage was für eins... Gibt es ein gebiss das schärfer als eine wassertrense ist aber halt auch nich zu scharf ich habe über ein dreiring gebiss nachgedacht aber bin mir halt einfach nicht sicher ob das nich doch zu scharf ist ? Gibt es da noch son mittelding zwischen dreiring und wassertrense? Oder ist das dreiring in diesem falle auch ok ?

Wie gesagt an sonsten läuft sie sehr gut das einzigste problem ist das sie immer etwas zu viel spaß am galoppieren hat. Ich reite seit zehn jahren und bin keineswegs extrem hart in der hand zumal ich beim ausreiten meist sowie so noch weicher bin.

...zur Frage

Pferd sperrt Maul oft auf- was tun?

Hallo, ich habe nun schon seit 8 Jahren mein Pferd und er hat dieses Problem schon von Anfang an, verbessert hat es sich leider nicht. Mein Pferd kaut sehr viel mit teilweise offenem Maul auf dem Gebiss herum und spielt dabei auch mit der Zunge. Konstant die Zunge draußen hat er nicht. Dabei macht es keinen Unterschied bei welchem Reiter oder wie vorsichtig ich mit der Hand dran bin.

Habe gerade ein Video nochmal angeschaut, wo ich ihn ohne Sattel, nur mit Halsring reite. Und selbst da (ohne Gebiss) hat er das Maul ganz leicht geöffnet und kaut manchmal, weniger als mit Gebiss. Beim Freilaufen hat er das Maul geschlossen, kaut aber auch manchmal offen. Mit Trense an der Longe hat er es wieder offen und kaut.

Ich muss dazu sagen, dass er ein sehr entspanntes Pferd ist aber extrem gerne Dinge ins Maul nimmt (Zügel, Hilfszügel, usw) und darauf herumkaut. Wenn ich ins Maul schaue, hat er immer die Zähne 1cm auseinander und die Zungenspitze dazwischen.

Habe auch ein anderes Gebiss getestet, anfangs hatte ich eine normal-dicke doppelt gebrochene Wassertrense mit Rad im Mittelstück von Sprenger (kA wie man das sonst beschreibt, ich hoffe ihr wisst was ich meine), jetzt hab ich es mit einer dünnen einfach gebrochenen Wassertrense versucht aber keine Veränderung.

Zähne werden regelmäßig gemacht.

Was habt ihr noch für Ideen was ich machen könnte oder woran es liegen könnte?

LG Pferdelilly

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?