wie hält man ein Pferd ohne Zügel an?

10 Antworten

Ein Pferd bremst man mit dem Sitz und Beine weg vom Pferd, nicht in die Steigbügel stehen. Tief in den Sattel sitzen ausatmen und aufrichten. Allenfalls eine halbe Parade um das Pferd aufmerksam zu machen. Du solltest an deinem Sitz arbeiten und mit dem Pferd Reitstunden nehmen. Wenn du es richtig machst, sind deinem Pferd die Schenkelhilfen nicht egal. Deine Mutter hat recht, nur mit dem Halfter reiten ist nicht gut.

ich finde es ist schon der richtige weg, dass du ihn mehr mit halfter reitest. So muss er ja auf deine Schenkel hören, denn die Trense fällt ja als Hilfe weg. Üben Üben Üben! Nicht immer das gleiche machen. Vom Trab in den Stand und erstmal stehen bleiben. eine minute. Zwei minuten. du bist der boss. wenn er wieder los will, wieder anhalten. ihr schafft das schon..

Im Gelände würde ich allerdings die Trense mitnehmen. Du weißt NIE was passiert. Reiten ist eine Extremsportart. Unberechenbar! (Glaub mir, ich war oft genug in "Das hat er ja noch nie gemacht"-Situationen!! Pferde sind unberechenbar!) Und wenn er gut auf die Zügel hört, ist doch allerbest! Du brauchst ihn ja nicht festmachen. lass die zügel eher locker und arbeite mehr mit den schenkeln und mit dem gewicht halt. Aber: eine ganze Parade führt immer zum Stand! Und die kannst du besser mit Trense geben..

Hallo

Deine Frage ist zwar schon ein wenig älter aber ich Antworte trotzdem mal. Meistens findet man ja doch keinen guten Tipp ^^

Also. Ich habe selbst zwei Pferde. Eins davon ist ein ehemaliges Rennpferd. Am Anfang hatte ich riesige Probleme ihn zu reiten, er wollte immer rennen. Ich habe allerdings nie die Zügel genutzt, um ihn anzuhalten. Es ist zwar sehr schwer wenn man sich denkt 'Ich hab jetzt keine Lust mehr, er soll jetzt anhalten!' aber besonders bei einem Rennpferd sollte man sehr viel geduld haben. Ich wusste ja auch von anfang an, auf was ich mich da einlies.

Ich lies ihn also wie gesagt laufen, machte mich schwer (also tief einatmen und zurücklehnen, hat man dir sicher auch beigebracht) und wartete brav bis er endlich anhielt. Ich stieg ab und longierete ihn. Nahm er den Kopf runter (NICHT vorher!) , stieg ich wieder auf und lies ihn Traben. Rannte er wieder los, find das spiel von vorne an.

Es mag SEHR nervig sein und auch dauern (bei mir etwa 3 Monate), aber es lohnt sich. Falls du nicht weiß, wieso man dann auf die Bodenarbeit zurückgreifen sollte: Wenn ein Fohlen 'unartig' ist, scheucht die Mutter es so lange im Kreis, bis es wieder 'lieb' ist. Jedes Fohlen lernt genau das. Mit der Bodenarbeit übernimmst du die Mutterrolle und bist der Chef.

Versuche dein Pferd ohne Longe zu longieren. Nutze am besten nur deinen Körper (Blick auf die Schulter des Pferdes gerichtet, mit der Hand etwas hinter das Pferd zeigen) und deine Stimme (energische Stimme. Zeig, dass er das machen muss, was du verlangst). Durch diese Art das Pferd zu Longieren wird meiner erfahrung nach auch viel mehr Vertrauen und Respekt aufgebaut, als wenn man nur lieblos mit einer Peitsche in der Mitte steht und dem Pferd ab und zu eine auf den Po haut. Das Pferd lernt nicht nur deine Körpersprache zu verstehen, sondern versteht auch die Signale deiner Stimme

So wird es auch um einiges besser, wenn du AUF ihm sitzt und er dann losläuft. Ich reite meinen mittlerweile ohne Sattel im Gelände, und lasse ihn dort gerne auch mal laufen. Die Zügel brauche ich selbst bei meinem ehm. Rennpferd nicht mehr zu nutzen. Er reagiert nun super auf Gewichts- , Schenkelhilfen und meine Stimme

Alles liebe, und bei Fragen kannst du dich gern melden

Pferd anhalten beibringen? Western, lockere Zügel?

Hi, :)

Ich bin gerade in meinem Auslandsjahr in Kanada auf einer Farm. Meine Gasteltern haben mir ein Pferd "überlassen", dass zwar eine Grundausbildung hat, aber eben noch nicht völlig austrainiert ist. Dass darf ich jetzt mehr oder weniger übernehmen. Ich reite Western, ohne Sporen oder Martingal und meistens mit geschlossenen Zügeln. Ich bin nicht darauf aus irgendwann einmal Barrel Racing oder Reining zu machen, sie soll einfach ein sicheres gutes Ausrittpferd werden. Bisher klappt auch alles ganz gut, auf dem Feld in allen Gangarten, inklusive Run Down, sowie Schrittausritte sind bereits gemeistert. Wenn ich sie allerdings "Anhalten" will, ( Klingt jetzt doof aber ich wusste nicht was ich schreiben soll ^^) dann muss ich immer relativ stark an den Zügeln "ziehen". Ich weiß, dass das nicht die richtige Methode ist, und ich will auch natürlich nicht, dass das Pferd Maultod wird. Auf Gewichtsverlagerung uns langsameres Mitschwingen reagiert sie nicht so gut. Wie kann ich darauf hintrainieren, dass ich ohne die Zügel anzunehmen anhalten kann ?

Kann ich eventuell auch mit Bodenarbeit arbeiten ? Danke für die Antwort :3

LG Nelkex3

...zur Frage

Mein Pferd hört nicht mehr auf mich

Hey, seit neuestem hört mein Pferd nicht mehr auf mich. Vorher konnte ich auf ihm sogar ohne Sattel freihändig galoppieren. Jetzt bockt er und will beim Ausreiten andauernd zurück und schnell machen. Auf meine Stimme und Schenkelhilfen hört er überhaupt nicht mehr und mit den Zügeln geht nur lenken, an ihnen ziehen will ich auch nicht so wirklich, weil ihm das ja wehtut. Bitte helft mir. Ich hab schon überlegt, ob er irgendwie krank ist, aber er ist kerngesund.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen, ich hab überhaupt keine Ahnung, was ich machen soll.

...zur Frage

Wie reite ich ein Pferd ohne Zügel - Gewichts- und Schenkelhilfen für Geländereiten einfach erklärt?

Hallo,

ich habe schon einiges an Reiterfahrung und eine ganze Zeit Reitunterricht. Inzwischen sitze ich ziemlich fest im Sattel und gehe ab und an mit einer Bekannten ausreiten (Bahn reiten mache ich gar nicht mehr, geht also nur ums Geländereiten).

Leider ist mir im Laufe der Zeit klar geworden, dass mir im Reitunterricht niemals wirklich Gewichts- und Schenkelhilfen beigebracht wurden, und ich das Pferd fast ausschließlich über den Zügel lenke. Das frustriert mich ziemlich; Ich möchte das nicht, sondern ich will üben, das Pferd im Notfall auch ohne Zügel in durchs Gelände zu bringen. Wie stelle ich das an? Wie sind die grundlegenden Regeln für Gewichts- und Schenkelhilfen?

Ich habe bereits auf GF.net geschaut. Aber die einen sagen, man gibt den Schenkeldruck auf der Seite, wo man hin will, damit das Pferd dem Druck entgegenkommt, um ihm auszugleichen, und die anderen sagen, man muss den Druck auf der entgegengesetzten Seite geben, damit das Pferd sozusagen weggeschoben wird. Was stimmt denn nun?

Würde mich über grundlegende Tipps zu den Hilfen freuen, und über Ratschläge, wie ich sie beim Ausritt am besten übe. Danke euch. :)

...zur Frage

Wie kann ich das vertrauen zum Pony aufbauen? Es ist schreckhaft und ängstlich!

Hallo meine Lieben!

Ich reite einmal die Woche an einem Stall schulbetrieb, da meine Mutter mir das Geld für eine Reitbeteiligung nicht geben möchte.

Naja auf jeden Fall habe ich bemerkt, dass das Pony welches ich reite und an dem ich eine RB haben könnte, überhaupt kein Vertrauen hat. Also bei mir geht es langsam. Ich bin so gut wie jeden Tag am Stall und putze ihn dann meistens, stelle ihn auf unser Paddock etc. Naja ich reite ihn halt nur einmal die Woche. Es gibt Wochen da geht er jeden Tag, manchmal an einem Tag 2 Stunden, dann gibt es Wochen in denen er nur drei mal geht und die anderen restlichen Tage nicht bewegt wird.

Auch ist er mega schreckhaft. Man muss nur mal die Hand geben und er springt nach hinten, während die anderen total entspannt weiter fressen. Wenn er dann mal geritten wird, wird er von den Kindern grob behandelt, da er gerne macht was er will. Die Kinder trauen sich halt nicht, sich durchzusetzen.

Was kann ich machen, dass er mehr vertrauen fasst? Er ist schon 17, geht das dann überhaupt noch? Er soll einfach nur merken, dass ihm nichts schlimmes passiert.

Bodenarbeit geht bei uns eigentlich nicht. Wir reiten halt nur Dressur und springen aber Bodenarbeit machen wir nie. Ich könnte höchstens mit ihm spazieren gehen aber keine Ahnung ob ich das dürfte.

Übrigens ist er 1.34 m. Wie viel darf man da wiegen bevor man zu schwer wird? Ich habe im Internet einen Rechner gefunden, da hieß es 70 kg aber das erschien mir doch ziemlich viel...

Ich freue mich über Antworten!

...zur Frage

Wie Pferd zurückhalten wenn es zu schnell wird?

Wie halte ich ein Pferd am besten zurück, wenn es im Gelände (vorallem wenn es wieder richtung Stall geht) zu schnell wird im Trapp oder Gallopp?

Einfach aussitzen und ruhig werden bringt irgendwie nix. Volten kann ich im Gelände ja auch nicht reiten. Die Zügel will und kann ich dafür fast nicht zur Hilfe nehmen da das Pferd das überhaupt nicht mag. Bin es erst zweimal geritten.

...zur Frage

Wie halte ich das Pferd korrekt an, ohne die zügel zu benutzen?

Wie halte ich das Pferd an,ohne die zügel zu benutzen(ohne stark an den zügeln zu ziehen)?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?