Ich will mir das *viel* Sprechen abgewöhnen

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Find ich ne sehr schwierige Frage...wenn du nämlich gerne viel redest und dich selbst davon abhalten willst, macht dich das im Zweifelsfalle unglücklich.

Es kommt natürlich wirklich darauf an, ob du dir das "Reden" oder das "Plappern" abgewöhnen willst.

Beim "Reden" ist der einzige Weg, den ich sehe: Versuche nicht grundsätzlich weniger zu reden, sondern dir deine Gesprächspartner gezielter auszusuchen. Wenn du ein hohes Mitteilungsbedürfnis und viel auf der Seele hast, verabrede dich gezielt mit Freunden oder Familienmitgliedern zum "Quatschen", setz einen Termin ein paar Tage später an und "sammel" bis dahin deine Gesprächsbeiträge.

Du musst ja nicht alles was du siehst, sofort weitertragen. damit "sparst" du vielleicht, weil du solche relativ unwichtigen Beobachtungen bis zu deinem "Gesprächstermin" vergisst - und in dem Fall ist das dann ja vermutlich okay, du hast eine Idee gehabt, musst die aber nicht unbedingt mit der Welt teilen. Such dir auch ruhig mehrere Gesprächspartner, damit nicht die ganze "Last" des Redebedarfs von einer einzelnen Person gestemmt werden muss.

Achte bei Gesprächen generell darauf, dein Gegenüber möglichst nicht zu unterbrechen (auch wenn du einen Standpunkt verteidigen willst oder dich in Rage geredet hast), geh auf die Gesprächsbeiträge anderer ein, auch wenn du dafür eigene Ideen oder Argumente zurückstellen musst oder sogar gar nicht anbringen kannst.

Achte bei Gesprächen auf das Verhalten deines Gegenübers - wenn der andere sich offensichtlich langweilt, brems dich selbst aus, lass den anderen das Gespräch übernehmen. Wenn du nach einem Gespräch immernoch Redebedarf hast, kanalisiere das, indem duch Tagebuch oder Blog schreibst. Wenn du dich noch weiter ausdrücken möchtest, schreib meinetwegen auch Songs.

Wenn du "plapperst": Zähl vor jedem Redebeitrag wenn möglich leise bis 3. Dann ahben deine Gedanken vielleicht noch ein bisschen Zeit, sich zu ordnen, bevor der ganze Müll aus dir raussprudelt, und du hast vielleicht selbst rechtzeitig ein Einsehen ;-)

Es gibt eine nette Redensart: Übe dich in vornehmer Zurückhaltung. Menschen, die Zuhören und auch mal schweigen können werden zumindest von mir immer als angenehmere Mitmenschen wahr genommen. Das soll jetzt nicht heißen, dass man sich nur anschweigen soll, aber bevor man etwas sagt einfach 2x zu überlegen, ob das was man zu sagen hat sinnvoll und nötig ist, verbessert das Erscheinungsbild in meinen Augen enorm.

"Viel Reden" muß nicht unbedingt das Problem sein. "Viel Unsinn reden" find ich schlimmer - das kann ich nun in deinem Fall nicht beurteilen. Gehe doch selbst mal in dich, welcher Kommentar vielleicht gespart werden kann, überlege dir, ob du wirklich Ahnung davon hast, wovon du redest, oder ob du einfach nur quatschst, um über "Rede-Pausen" hinwegzutäuschen. Das ist nämlich oft nicht nötig.

Lerne zuzuhören - dann erübrigt sich das selbst-reden.....

Was möchtest Du wissen?