Ich vermisse meine Oma immer noch so schrecklich

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Leider ist das so, wenn man einen lieben Menschen verliert. Ist doch schön, dass du an deine Oma denkst. Ich hab vor über 20 Jahren meinen Papa verloren und an manchen Tagen vermisse ich ihn noch immer, z.B in Situationen, in denen ich denke "darüber hätte er sich jetzt auch gefreut" o.ä.

Versuche vielleicht, an diesem Tag an die schönen Erlebnisse zu denken, die du mit deiner Oma hattest, und freu dich darüber, dass ihr das zusammen erlebt habt. Oder fahr an einen Ort, den sie gerne mochte oder den ihr zusammen besucht habt, und leg dort eine Blume für sie hin (evtl. auch an ihrem Grab?) Das ist vielleicht traurig, aber dort fühlst du dich ihr nahe und kannst ihr vielleicht auch etwas von dir erzählen. Du wirst sehen, der Tag geht ganz schnell vorbei und dann fühlst du dich wieder besser.

Zu trauern ist normal, lass es zu. Mit den Jahren wird es leichter, aber ganz aufhören wird es wahrscheinlich nie. Alles Gute + LG vom Monsterviech (fängt gerade an zu heulen...) ;-)

Das ist ganz normal wenn man jemanden verliert der einem sehr nahe stand. Dagegen kann man eigentlich auch gar nichts machen auser ablenken. Du musst das so sehen das es ihr jetzt besser geht im himmel. Und nur weil du sie nicht sieht muss das ja nicht heißen das sie nicht da ist :-)

Du könntest eine Kerze für sie anzünden und ihr gedanklich alles Gute wünschen, vielleicht hilft dir das. Es ist besser, wenn man sich direkt damit beschäftigt, als wenn man es verdrängt. Vielleicht möchtest du auch auf den Friedhof gehen, um sie zu besuchen. Aber ich finde immer, man ist einem nicht auf den Friedhof am nächsten, sondern da, wo man viele gemeinsame Erinnerungen hat. Ich denke also, du kannst ihr nahe sein, auch wenn du Zuhause bleibst und einfach eine Kerze anzündest. Vielleicht hast du ja ein Bild von ihr, das könntest du ja aufstellen, wenn du möchtest. Es ist schön, dass du so viele schöne Erinnerungen an sie hast. Eine Oma von mir ist vor mir gestorben und ich hätte sie so gerne kennengelernt. Du kannst also froh sein, dass du sie hattest, denn ein Mensch ist erst richtig tot, wenn niemand mehr an ihn denkt. Du denkst ja oft an deine Oma, also lebt sie in deinem Herzen weiter. Du überstehst den morgigen Tag schon. Wie gesagt, ich würde es nicht verdrängen, lass es auf dich zukommen, es ist nun mal ihr Geburtstag. :)

Ja, was kann man da tun? Ich würde sagen, du musst dir vor Augen halten, dass sie ja eigentlich nicht wirklich "weg" ist, sondern immer noch da. In deinem Herzen, in deinen Gedanken und vor allem in deinen schönen Erinnerungen an sie. Wenn du möchtest, besuche morgen doch einfach ihr Grab, lege ein paar Blumen darauf und "rede" mit ihr, wenn dir das komisch vorkommt, vielleicht auch nur in Gedanken. Kein' Plan, so über Gott und die Welt, was dich grad bedrückt oder stresst oder erfreut. Vielleicht erlangst du so ja das Gefühl, etwas Zeit mit ihr verbracht zu haben, so wie früher.

Versuch dich irgendwie abzulenken, stopf dir den Tag mit treffen mit Freunden, kino ect voll. Das hilft dir vielleicht dich abzulenken. Ansonsten wenn du zu arg drunter leidest und du auch nicht aufhören kannst an sie zu denken hol dir mal prof. Hilfe, das ist keine schande sondern ganz normal. Jeder geht mit dem Verlust eines Menschen anders um. Die einen verkraften es gut und andere leiden Jahre lang darunter...

versetz dich in deine oma und mach morgen alles das , was sie auch gerne machte. vielleicht gibt es einen ort den sie liebte,einen park oder einen wald oder eine kirche. geh dort hin und denke an die schönen zeiten die du mit ihr verbracht hast, vor allem an die lustigen dinge, kauf ein paar ihrer lieblingsblumen und riech daran und lass sie an den ort zurück. du wirst merken, wie du noch heute über manche dinge lachen kannst und dann ist sie dir ganz nahe...... es ist ihr geburtstag......also freu dich mit ihr,dass es sie gegeben hat

erst einmal Mein Beileid!:(

und es ist normal .. jeder verkraftet den tod eines lieben menschen anders.. Geh einfach zu ihrem grab und rede... das hört sich dumm an aber es hilft... also hoffe ich in deinem fall... ich war früher jeden tag bei meiner oma am grab und habe meine trauer durch diesen prozess schneller als gedacht abgelegt .. heute gehe ich nur noch 1-2 mal im monat:) reden hilft immer auch wenn sie tod ist!

Menschen die man liebt wird man niemals vergessen und niemals aufhören sie zu vermissen und das ist auch gut so, denn nur so kann deine Oma in deinem Herzen weiter leben. Morgen ist ein besonderer Tag der dich natürlich sehr an deine Oma erinnert, erinnere dich an die schönen Zeiten mit deiner Oma.

Ich verstehe wie du dich fühlst ich habe schon viele leute verloren die über alles geliebt habe...doch auch ich bin über den schmerz hinweg gekommen . Die zeit heilt die wunden. Ich habe auch einige jahre gebraucht jemanden nicht mehr so nachzu trauern aber natürlich vermisse ich sie noch doch ich hab eingesehen das das leben nach dem tod weitergehen MUSS. Ich weiß dass du stark bist und auch du in einiger zeit über den schmerz hinweg kommst glg. Und viel glück

Geh Ihr Grab besuchen, leg einen Blumenstrauß ab und rede ein wenig mit Ihr.

trauere nicht, dass sie nicht mehr ist, sondern sei froh, dass du sie gehabt hast. Ich habe meine beiden Omas kaum gekannt, sie starben, noch bevor ich eingeschult wurde.

wer sich gern erinnert lebt zweimal

Oh, das tut mir schrecklich Leid für Dich, ich kann mir denken wie du dich fühlst, meine Oma ist auch immer für mich da. Ich würde ihr einen Schönen Blumenstrauß holen, auf ihr Grab legen und ihr trotzdem alles Gute wünschen, vlt freut sie sich da, wo sie jetzt ist.

Was möchtest Du wissen?