Ich muss immer weinen wenn ich nervös bin. Was kann ich dagegen tun?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich muss zwar nicht weinen, aber verplapper mich und verliere den Faden... Obwohl ich sonst viel und gern rede :) Ich denke immer daran (ist zwar ein bisschen böse) wie schlecht die anderen "Deppen" aus meiner Klasse sind und dass ich das kann. Meistens versuche ich auch mich so doll mit dem Thema zu befassen, sodass ich schon im Schlaf z.B. die Geschichte Berlins vor mich hin erklären könnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey DawnSina ich kenne dein Problem sehr gut, weil ich vor Vorträgen auch immer sehr nervös bin und dann immer zu stottern beginne. Meine Tipps für dich: - wenn du vor der Klasse stehst sorge dafür das du einen festen Stand hast - übe den Vortrag so oft wie es geht z.B. vor deiner Familie, vor Freunden , oder einem Spiegel - suche dir einen festen Punkt den du im Laufe deines Referates immer anschauen kannst wenn du merkst, dass du nervös wirst ( bewährt hat sich bei mir ein Punkt an der hinteren Klassenzimmerwand )

Viel Erfolg deine MaggoHerz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Üb deinen Vortrag so oft, bis du sicher bist, dass du es kannst. Sprich vielleicht noch mit einigen Mitschülern, um das Verhältnis ein wenig aufzulockern, damit sie dir nicht wie eine böse Menge, sondern wie nette Individuen erscheinen.

Und denk mal dran: Der Lehrer hat schon einige Jahre mit Schülern zu tun, du bist da wirklich nicht die erste oder die einzige. Er muss dir erstmal egal sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du könntes einmal einen Rethorik Kurs machen oder mal schauen ob du bei einer Stunde improvisations Theater mitmachen darfst. Du musst lernen gleichmäßig zu atmen, nicht zu tief einatmen oder zuflach probiere einfach normal ein und auszuatmen. Am besten atmest du durch den Bauch (ist viel entspanter). Wenn du es schaffst immer wieter zu Atmen fällt dir der Redefluss viel leichter. Hörst du auf zu atmen hörst du auch auf zu reden. Zudem sage zu deinen Fehlern JA und probiere nicht auszuweichen. Bei Improvisations Theater werden Fehler gerne gesehen, da sie Stoff zum Improvisieren geben. Also Probiere, falls du einen Fehler machst nicht auszuweichen. Meist bricht man bei einem Fehler den Blickkontakt ab und schaut weg bzw. auf den Boden oder schräg nach hinten. Auch hier gilt: probier nicht weg zu schauen sondern weiter in die Klasse/Puplikum und achte dabei auf deinen Atem. Einen Fehler zu machen ist nicht schlimm, solange du ihn verbesserst bzw. etwas aus ihm machst. Versuche immer mal wieder kleine Vorträge vor deiner Familie oder Freunden zu halten (sag ein Gedicht auf, halte alte Referate nochmal etc.) und achte auf die oben erwähnten Sachen. Wenn du dir dann sicher bist kannst du dir größeres Publikum suchen. Gewöhne dich an das reden und auch standfest zu werden. Die Hände nicht in die Hosentaschen, gerade da stehen, Brust raus. Mit etwas Zeit und Übung dürftest du dein Problem überwinden. Ich wünsch dir Glück

Grüße

Katana

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DerKatana 27.03.2014, 19:10

ach ja bei kleinen Vorträgen vor der Familie/Freunden kannst du ruhig laut Ja rufen. Klingt zwar etwas bescheuert aber es hilft.

1

Was möchtest Du wissen?