Ich möchte meine Religion vom Christentum zum Buddhismus wechseln

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

für die entsprechenden Anlaufstellen google mal nach buddhistischen Gemeinschaften und Tempeln in deiner Gegend. Je nach Gesetzeslage kannst du dein Bekenntnis auf dem Papier nach dem Kirchenaustritt leicht ändern lassen bei dem zuständigen Amt.

Glückwunsch zu deinem Entschluss! Der Buddhismus ist zwar auch nicht ganz ohne Makel, aber auf alle Fälle eine bessere Wahl als das Christentum mit seinem psychopathischen Gott ;)

MarcD 26.03.2015, 20:44

Entschuldigung aber das: "Der Buddhismus ist zwar auch nicht ganz ohne Makel, aber auf alle Fälle eine bessere Wahl als das Christentum mit seinem psychopathischen Gott ;)" musstest du nicht schreiben. Jeder glaubt an was er glauben will. Wenn du den Christentum mit aeinem psychopathischen Gott meinst, Hast du die Bible vollständig gelesen?

3
MarcD 26.03.2015, 20:49

Auch wenn du an Den Christlichen Gott nicht glaubst,Du musst den Christlichen Gott nicht Psychopathischen Gott nennen. Respektiere sie das Menschen wie Ich an sowas glauben. Es ist an uns überlassen an was wir glauben. Wenn du in eine andere Religion bist oder vielleicht Atheist bist, musst du es trotzdem Respektieren.

2
Andrastos 26.03.2015, 21:27
@MarcD

Oh ich respektiere woran du glaubst, aber wie würdest du einen Menschen nennen der

.) Völkermord begeht

.) Unschuldige leiden lässt

.) Verbrecher freispricht, solange sich ein Unschuldiger für sie opfert

.) Vergewaltigung befiehlt

.) Das Leben Unschuldiger verwettet

.) Eine einzige ethische Gruppe vorzieht

.) Von Beginn an eingeplant hat das alles den Bach runter gehen wird

.) Seine eigene Anbetung als die oberste Pflicht betrachtet.

.) Menschen zur Inzest zwingt

Ein Mensch mit diesen Eigenschaften hätte viele Bezeichnungen, von denen "psychopathisch" wahrscheinlich noch die freundlichste ist. Wie sieht es bei Gott aus?

Ich respektiere deinen Glauben, aber du solltest dir im Klaren darüber sein, dass du einen größenwahnsinnigen Massen- und Völkermörder anbetest.

1
pinkyitalycsb 27.03.2015, 00:12
@Andrastos

Tut mir leid, aber du scheinst von deiner Religion leider so gut wie gar nichts verstanden zu haben. Alles, was du aufzählst, wird oder wurde von Menschen gemacht, nicht von Gott, der uns die Willensfreiheit gegeben hat!

Wir sind keine Marionetten und können uns zwischen Gut und Böse entscheiden! Mach es besser und entscheide dich für das Gute, trotzdem wir in einer Welt leben, in der auch das Schlechte herrscht!

1
erklaerbaer95 27.03.2015, 16:10
@Andrastos

Keine deiner Thesen lassen sich christlichen begründen.

Völkermord??? Vergewaltigung befehlen??? Inzest??? Wo denn? Woher hast du das?

Zu Verbrecher freisprechen: Gott vergibt uns unsere Schuld, wenn wir die Schuld einsehen und ihn um Vergebung bitten. Damit das möglich ist, ist Christus für uns am Kreuz gestorben.

Zum Thema eine einzige ethnische Gruppen vorziehen. In der Bibel steht eindeutig, dass Gott sogenante Judenchristen und Heidenchristen (Juden und Heiden stehen jeweils für die vorherige Religion) gleichbehandelt.

1
Andrastos 27.03.2015, 17:21
@erklaerbaer95

Völkermord: Gott tötet die Ägypter welche die Juden am Auszug aus Ägypten hindern wollen. Nicht die Menschen töten die Ägypter, Gott tötet sie mit den Plagen und dem Wasser.

Unschuldige leiden Die Familie von Hiob, die vergewaltigt und ermordet wird, die Erstgeborenen der Ägypter und aller Sklaven und Gefangenen sterben, obwohl es nur der Pharao ist, der die Juden nicht gehen lassen will.

Verbrecher freisprechen "Jesus nimmt hinweg die Sünde der Welt", ein Gebet in den meisten Gebetsbüchern zu finden. Jesus opfert sich am Kreuz damit wir anderen erlöst werden.

Vergewaltigung befielt Samuel 12:11-12: So spricht der HERR: Siehe, ich will Unglück über dich erwecken aus deinem eigenen Hause und will deine Weiber nehmen vor deinen Augen und will sie deinem Nächsten geben, daß er bei deinen Weibern schlafen soll an der lichten Sonne Sprich Gott befiehlt die Vergewaltigung von Frauen die nichts mit dem Verbrechen selbst zu tun haben. Sie sind unschuldig.

Wetten: Gott wettet mit dem Teufel dass Hiob ihm treu bleibt, selbst wenn er ihm alles nimmt.

Rassismus: Die Juden sind das auserwählte Volk, Jesus ist der König der Juden, gehts noch offensichtlicher?

Planung des Sündenfalls: Im Garten Eden gibt es laut Bibel keinen Tod. Wie hoch währe wohl die Bevölkerungszahl wenn seither niemand hätte sterben können aber sich trotzdem vermehrt? Die Erde wäre längst maßlos überbevölkert.

Inzest: Nach der Sintflut bleiben nur Noah und seine Familie übrig. Alle ihre Nachkommen sind miteinander blutsverwandt und können als entfernteste Verwandte nur ihre Cousins und Cousinen ersten Grades heiraten.

Werft mir nicht vor von dieser Religion nichts zu verstehen, wenn ihr selber zu verblendet seid um den Tatsachen ins Auge zu sehen! Der Gott an den ihr glaubt ist in allen belangen ein grausamer Tyrann der Blut über Recht stellt!

Alle diese Informationen stehen so Wort für Wort in der Bibel! Es ist natürlich leicht sich nur auf die armen Protagonisten zu konzentrieren, aber wenn man ein wenig weiter denkt und logische Rückschlüsse zieht, dann erkennt man was für Ungerechtigkeiten Gott an anderen Menschen begangen hat!

0
MarcD 27.03.2015, 17:42

Wenn du meinst das die Menschen die den Namen Gott beschmutzen durchs töten und was weiß Ich, Aufjedenfall sind die Menschen die den namen Gottes als Grund benützen um Menschen zu töten nicht wirklich Christliche oder Islamische oder eine andere Religion. Auch wenn ich vielleicht den Kuran oder die anderen heiligen bücher nicht gelesen habe, bin ich mir ziemlich sicher das dort steht das Töten eine sünde ist. Man weißt auch das manche "Kirchen" nicht wirklich Gott anbeten sondern es nur ausnutzen. Bitte unterscheide die Menschen die wirklich Religiös sind und menschen die nicht wirklich religiös sind und die nur den Namen Gottes beschmutzen wollen.

0
Andrastos 27.03.2015, 17:57
@MarcD

du hast kein Wort verstanden, oder?

Ich rede nicht von Menschen die Menschen schaden, ich spreche davon das Gott die Menschen leiden lässt!!!

Gott tötet die erstgeborenen in Ägypten, bei allen dort lebenden Völkern, inklusive aller versklavten Völker, wie die Juden und die Numerer!

Gott verlangt die Vergewaltigung an unschuldigen Frauen

Gott tötet in der Sintflut alle Menschen außer Noahs Familie, sogar Neu- und Ungeborene!

Gott nimmt Hiob alles weg, dazu benutzt er Menschen, er nimmt diesen Menschen den freien Willen!

Nix Mensch! Gott! Du verstehen?

lies meinen langen Beitrag!

0

Ich bin Zen-Buddhist und gebe mal meinen Senf ab.

Ein paar einleitende Worte

Da du die Absicht hast, deine bisherige Religionszugehörigkeit aufzugeben, gehe ich davon aus, dass du dich hinreichend über die verschiedenen Formen des Buddhismus befasst hast und weist, in welche buddhistische Richtung du dich orientieren willst.

Alles andere wäre meiner Meinung nach nämlich ziemlich unsinnig und wenig überlegt. Schließlich gibt es "den" Buddhismus genau so wenig, wie es "das" Christentum gibt - viele verschiedene Traditionen mit gemeinsamer Grundlage aber unterschiedlicher religiöser Praxis.

Jetzt zu deinen eigentlichen Fragen:

In Deutschland ist der Buddhismus, meines Wissens nach, immer noch nicht als Religionsgemeinschaft anerkannt.

Als Begründung wurde damals genannt, es würden ihm die hierarchischen Strukturen fehlen, die für eine kirchenähnliche Glaubensgemeinschaft charakteristisch wären.

Du kannst also durchaus formell und amtlich aus der katholischen Kirche austreten, dein "Beitritt" zum Buddhismus wird jedoch nirgendwo in offiziellen Dokumenten vermerkt.

Zum notwendigen Papierkram gab es ja schon ein paar Antworten.

Zufluchtnahme zum Buddhismus

Um der buddhistischen Lehre zu folgen, benötigst du keine Zeremonien wie die "dreifache Zufluchtnahme" im Rahmen einer buddhistischen Gemeinschaft (Sangha)

Das sind letztlich nur aus Asien stammende Gebräuche zur Förderung eines Gemeinschaftssinns. Der Buddhismus beruht aber eben nicht auf bestimmten lokalen Praktiken.

Halte die fünf Sittlichkeitsregeln (Panchasila) und, wenn du einer Mahayana-buddhistischen Tradition folgen willst, auch das Bodhisattva-Gelöbnis ein. Übe dich wenn möglich täglich in buddhistischer Meditation.

Mehr braucht es nicht, um Buddhist zu sein.

Dinge wie buddhistische "Dharma-Namen", das Nähen eines "Rakusu", oder irgendwelche Zeremonien bieten Dinge von symbolischem Wert - sie sind jedoch ohne Bedeutung, wenn man sich nicht im Buddhismus übt.

Eine exotische buddhistische Zufluchts-Zeremonie zu begehen und dann Buddhas eigentliche Lehre zu vernachlässigen - das wäre so, als würde man einen bunten Autoschlüssel um den Hals tragen, der zu einem Ferrari gehört, den man nie fährt. ;-)

Kontakte zu buddhistischen Gemeinschaften kannst du über dein örtliches Telefonbuch, oder die Suchmaschine deines Vertrauens knüpfen.

Hoffe, die Antwort war hilfreich.

Du stellst hier so eigentümliche Fragen und persönliche Anforderungen, als seist Du in der Gefangenschaft des islamischen Staates, wo man Dir unter Todesdrohungen ein öffentliches Glaubensbekenntnis abverlangt.

Die Gedanken sind frei, auch die spirituellen. Was Du Dir im Kopf spirituell zusammenreimst als Religion oder Philosophie, geht niemanden etwas an, vor allem nicht ein Rathaus oder irgend eine deutsche Behörde. 

..ich finde es sollte auch auf meinen Papieren stehen.

Auf welchen Papieren wohl? Wenn es Dir persönlich hilft, kannst Du natürlich in einer Pagode am Altar eine Kerze entzünden und diese dort spendieren und den Vorgang schriftlich bezeugen lassen. Mit diesem nutzlosen "Papier" weiß dann allerdings außer Dir niemand in der Welt etwas anzufangen.

Übrigens: Auch die Eintragung der Kirchenzugehörigkeit in deutschen Personalakten berührt in keiner Weise die staatliche Ignoranz Deines Glaubens. Hier geht es ausschließlich um die fiskalische Zuordnung der Kirchensteuer für Mitglieder öffentlich-rechtlicher Kirchengemeinden, gewissermaßen um staatlich verwaltete Mitgliedsbeiträge, sonst gar nichts.

Wenn Du Infos und Geselligkeit bei Buddhisten suchst, dann kannst Du Dich z.B. bei http://www.buddhismus-deutschland.de/ informieren. Das ist genau so privat, als würdest Du Dich für die Regeln des Schachspiels oder Skatspiels interessieren und dazu Schachfreunde oder Skatbrüder suchen.

Der Buddhismus ist in erster Linie eine Lebensphilosophie, hat aber auch eine religiöse Komponente im weiteren Sinne, wenngleich auch keine theistische nach abendländischer Tradition. Zwei Hoffnungen solltest Du aber von Anfang an schon einmal begraben: Du wirst kaum Buddhisten finden, die sich um Deine "Eingemeindung" bemühen, und bestimmt keine, die Dir die Loslösung von der katholischen Kirche nahe legen. Auch beim Eintritt in den Gesangsverein oder den Sportverein interessiert sich kaum jemand für Deine Kirchenmitgliedschaft. 

Wenn Dir das alles zu undogmatisch und zu zwanglos erscheint, bist Du vielleicht bei den Salafisten besser aufgehoben.

Und wenn Du Dich dessen ungeachtet behördlich von der Kirchensteuer befreien willst, findest Du die entsprechenden Infos unter .... kirchenaustritt.de.

Vorneweg: Du wärst auch römisch-katholisch wenn Du nicht aus Italien stammen würdest. Auch für griechische, russische oder deutsche Katholiken sitzt das Oberhaupt der katholischen Kirche ja in Rom – daher römisch-katholisch.

Zum Kirchenaustritt: Wenn ich das richtig in Deinen alten Fragen gesehen habe lebst Du in NRW, das heißt, dass Du den Kirchenaustritt persönlich bei Deinem zuständigen Amtsgericht erklären musst. Deinen Personalausweis oder Deinen Reisepass mit aktueller Meldebestätigung musst Du dort mitbringen und 30 € Gebühren bezahlen. Desweiteren sollte man seinen Taufort angeben können, den findet man u.A. im Stammbuch der Eltern. Eine Übersicht über die Amtsgerichte in NRW findest Du u.A. hier: https://www.justiz.nrw.de/Gerichte_Behoerden/justizimwww/ordentlichegerichte/ags/index.php

In Deinen Papieren wird darüber allerdings nichts vermerkt: Die einzigen amtlichen Dokumente, in die die Religionszugehörigkeit eingetragen werden könnte war bisher die Steuerkarte, da man als Buddhist aber keine Kirchensteuer oder eine vergleichbare Abgabe zu entrichten hat, die vom Finanzamt eingetrieben wird muss da auch nichts eingetragen werden. Ob es in Deiner Nähe eine buddhistische Vereinigung gibt verrät Dir Google sicher gern.

helmutwk 27.03.2015, 05:25

Du wärst auch römisch-katholisch wenn Du nicht aus Italien stammen würdest.

Nun, in I sind deutlich mehr Leute rkk als in D. Vermutlich war das gemeint. Natürlich gibts auch evangelische Italiener, aber doch deutlich weniger. Auch andere Gruppen dürften kleiner als in D sein.

0
XXholditXX 27.03.2015, 10:52
@helmutwk


helmut WK

Immer wieder überzeugend:

"Vermutlich"


"aber doch deutlich weniger." 

"dürften"

Lass uns doch einfach mal zusammen ein Bierchen trinken (hier in Sachsen gibt es verdammt viele gute Biere) und gemeinsam lachen! Würdest Du das aushalten?

0

Sieht so aus, als wenn Du Dich auf eine ähnliche Lebensreise begeben möchtest wie die, die ich hinter mir habe. Aber bedenke, das Jesus nichts dafür kann was Menschen hier auf der Erde an Religionen und Ritualen eingerichtet haben, wovon er nie was gelehrt hat.

Wir sollten nicht den Fehler machen, wenn wir z.B. diese Irrlehren in der kath. Kirche immer mehr erkennen, dann "das Kinde mit dem Bade auszugießen", d.h. alles zu verwerfen und JESUS mit beiseite tun, weil wir das weltliche Treiben in den Religionen mit Ihm in Verbindung bringen. Das habe ich als Jugendlicher gemacht und erst viele Jahre später erkannt, dass das ein Fehler war. Ich bin als Jugendlicher aus der kath. Kirche ausgetreten und habe mich dann intensiv östlichen Philosophien zugewandt. Als ich bei der Nirvana-Philosophie angekommen war und auch Jesus, so wie es in östlichen Philosophien meist gelehrt wird, als einen Meister unter vielen ansah, hatte ich eines Tages ein Gespräch mit meiner Mutter und ein Satz von ihr fuhr mir stark rein. Sie sagte: "Ja weißt Du denn nicht, dass Jesus Gott selbst ist?"

Ich hatte das natürlich beiseite gewischt und als Unsinn abgetan. Aber etwas ganz tiefes hatte dieser Satz in mir angerührt. Erst viele Jahre später bekam ich dann Gewissheit, dass es tatsächlich so ist und mir wurde klar, das ich mit dem Austritt aus der katholischen Kirche als Jugendlicher eigentlich das "Kinde mit dem Bade ausgegossen" hatte wie man so sagt, also Jesus mit der kath. Kirche gleichgesetzt und alles verworfen, aber ER kann nichts dafür, was Menschen aus Seiner Lehre gemacht haben.

Vielleicht muss man aber einfach manchmal einen großen Umweg machen, um am Ende mit einigen Erfahrungen reicher, wieder am Ausgangspunkt anzukommen und evtl. Jesus Christus unabhängig von weltlichen Kirchen, und anderen menschengemachten Vereinigungen zu sehen, so wie es auch mein Lebensweg durch östliche Philosophien war, und ich viele Jahre später den Satz, den mir meine Mutter einmal gesagt hatte: "Ja weißt Du denn nicht, dass Jesus Gott selbst ist?", bestätigt erkannte? Aber selbst bei dem Punkt sind sich ja viele Christen uneinig. Das ist halt ein Erkenntnisweg den sich jeder erarbeiten muss. Ich bin allerdings ein sog. Hartgläubiger, d.h. muss es erst ganz genau wissen und dadurch festigt sich dann mein Glaube (evtl. ähnlich wie beim Jünger Thomas?). Und das genau wissen kam bei mir nicht durch die Bibel (obwohl es da auch ein paar klare Hinweise gibt), sondern durch das Buch "UR-Ewigkeit in Raum und Zeit" (siehe über google). 

KaeteK 27.03.2015, 15:39

Man kann vor dieser Anita Wolf nur warnen - vor der ganzen Lorberehre.

0
Thomas021 27.03.2015, 15:48
@KaeteK

Anita Wolf hat doch nichts mit Lorber zu tun. sie wurde 1900 geboren. Wie ist es möglich, dass Du ein Buch verwirfst und sogar noch negativ darüber schreibst, was Du nicht kennst?

Das es bei Lorber ein paar fehlgeoffenbarte Sachen gibt, ist mir sehr bewusst, aber auch da sollte man nicht "das Kinde mit dem Bade ausgießen", d.h. alles verwerfen. Man muss schon da genauer hinschauen. Aber ich nehme mal an, dass Du auch von Lorber nie was gelesen hast. Ich habe mich mit dem Fehlgeoffenbartem bei Lorber sehr genau und präzise auseinandergesetzt und dazu auch Stellung bezogen und Artikel geschrieben. Und dennoch ist es eine große Gottesoffenbarung in vielen Teilen. Ein solches Pauschalverurteilen sollte man wirklich nicht tun. Vor allem nicht, wenn man diese Werke noch nicht einmal kennt.   

0
Waldfrosch4 03.04.2015, 22:12
@Thomas021

@Thomas 

Aber am Ende führen sie alle,(auch nach Prüfung ) zu einem esoterischen Weltbild ,(ich muss nicht alles lesen um das zu sehen ..es reichen Auszüge ,da ich die Konzepte dahinter kenne um zu sehen in welche Richtung es geht )...

Die Akzeptanz Jesu  und seiner Erlösung ,für uns  ist nur Deckmantel für eine Jahrtausend alte Hermetik .

Sorry aber das ist ganz klar ! 

1
Thomas021 03.04.2015, 22:40
@Waldfrosch4

Weder beschreibt der Inhalt des Buches "UR-Ewigkeit in Raum und Zeit" ein esoterisches Weltbild in dem Sinne, wie Du es jetzt in Bezug zur heutigen Esoterikszene siehst (von der ich mich streng distanziere), noch wird darin Hermetik gelehrt, so wie man es z.B. bei den Freimaurern und anderen sehr zwiefelhaften Geheimgesellschaften erlebt. Da Du das Buch mit so etwas in Verbindung bringst, kannst Du unmöglich auch nur einen kleinen Teil daraus gelesen haben.

Aber, wie ich schon in einem Kommentar bei der Echhart Tolle-Frage schrieb, haben wir nun ein grundsätzliches Verständnisproblem, denn Du scheinst anzunehmen, dass unsere Auferstehung tatsächlich buchstäblich im Fleischleibe stattfinden würde und dass JESUS auch in solcher Weise auferstanden sei. Siehst Du das so, oder habe ich Dich da missverstanden? Wenn das so ist, dann wird mir klar, warum Du alles, was ich ausführe, nicht annehmen kannst, denn das sind dann Standpunkte, die sich nicht vereinen lassen, da GOTTES REICH JESU CHRISTI nun einmal nicht von dieser Welt ist und er auch nicht auf der kleinen Erde Sein ewiges Friedensreich errichten wird:

6-1481 Wir sammeln alle Seelen und wählen nach dem Gericht jene Weltensonne zum geistigen Gerichtsort aus, wo Luzifer Mir in der großen Schöpfungsabrechnung gegenüberstand. Der Glaube vieler, daß Ich auf Erden ein ewiges Friedensreich begründete, wird nach ihrem kleinen Sinne nicht erfüllt. Ihr seht das ja; denn die Materie kennt keinen Frieden. Auch ist's verfehlt, Mein Heiligtum als Meines Reiches UR-Zentrale zu verpflanzen. Hier steht es an dem von MIR zu Recht gegründeten Platz! Leichter wäre es, die kleine Welt samt der ganzen materiellen Hülsenglobe in unser Lichtreich zu versetzen, allwo sie ewig ihren guten Garten finden kann.

6-1482 Meine Wiederkunft stützt sich im Vorrang auf Mein offenbartes Wort und in zweiter Linie erst auf eine Sichtbarkeit, daß man Mich auch allenthalben sieht. Geistig greifen die verzweifelten Menschen in Mein Lichtgewand, wie Luzifer nach Golgatha es tat. Und wie er, so ringt nun auch die Menschheit noch erbittert, um ihr armseliges Weltwerk festzuhalten, ehe sie sich Mir bedingungslos ergibt. (Quelle: Anita Wolf, "UR-Ewigkeit in Raum und Zeit")

0
Waldfrosch4 03.04.2015, 22:07

@Thomas 

Aber bedenke, das Jesus nichts dafür kann was Menschen hier auf der Erde an Religionen und Ritualen eingerichtet haben, wovon er nie was gelehrt hat. 

Das steht in der Bibel anders .

1
Thomas021 03.04.2015, 22:14
@Waldfrosch4

Dann zeig mir mal eine Bibelstelle, wo Jesus lehrt, dass die Menschen aus seiner Lehre Religionen gründen sollen und all die Dinge z.B. die die kath. Kirche tut. 

0
  • Wie sollte deine Mutter etwas dagegen haben? ,denn weder du noch sie seid katholisch ...Ihr seid " Heiden ",und da ist es kein Wunder dass du jetzt Buddhistin werden möchtest .Denn jeder Mensch sehnt sich schliesslich nach Erfülung .
  • Ich hoffe du weisst  etwas mehr von der Religion die du annehmen willst als das aller klägliche  von der , der du gerade den Rücken zudrehst .Da könnte es nämlich am Ende noch einige Überraschungen geben .
  • Wenn dich deine Mutter taufen hat lassen ,dann hätte sie dir dazu auch erklären sollen warum und wozu ..die Taufe ist eine Tür die aufgemacht wird .Den Weg zu Gott ,den muss der Mensch schon alleine gehen ....Das ist im Buddhismus auch nicht anders .Selbst wenn das Ziel ein ganz anderes ist .

Gute Entscheidung !  So du kannst natürlich sagen du bist buddhistin und dann befolgst die Silas usw. Wenn Du 18 bist kannst du zufluchtnahme nehmen - was von einem buddhistischen Lehrer gemacht wird . Davor bist du natürlich auch Buddhistin aber durch die zufluchtnahme erst "richtig " . wenn du buddhistin sein willst dann solltest du dich an die Silas halten , meditatieren ,auch WIRKLICH  verstehen was der dharma ,Buddha und sangha ist. Am wichtigsten ist aber der richtige bewegrund wodurch du auch die richtige Motivation hast dies alles zu tun. Viel Glück und gelingen auf deinem Pfad!

Tut mir leid, aber ich verstehe dein Anliegen nicht.

Du schreibst: Ich halte nicht viel vom Christentum und es macht keinen Sinn wenn ich lieber Buddhistin sein will.

Wenn du deinen Glauben ändern willst dann musst du das mit dir selber ausmachen und es ist nicht wichtig was auf dem Papier steht.

Bei Christen ist das so das sie ein Gebet sprechen.Und dann sind sie Christ.

Soeber 07.04.2015, 18:20

Ja aber ich möchteaauch auf mein Papier entfernen lassen das da steht das ich katholisch bin.

0

Zum Buddhismus muss man sich nur bekennen. Du kannst dich da nirgendwo anmelden. Du kannst dich aber von deiner Religion abmelden.

Übrigens: Man konnte dich schlecht bei deiner Geburt fragen, welchem Glauben du angehören möchtest...

erst mal aus der kirche austreten! Dan bei einem buddhistischen tempel nachfragen! 

Was möchtest Du wissen?