Ich möchte einen Hund haben. Meine Eltern erlauben es mir nicht. Was kann ich tun?

27 Antworten

Ja ich kenne deine Gefühle, meine Schwester und ich haben uns auch immer einen Hund gewünscht aber nie einen bekommen. Aber vll. ist es auch besser so, sei zufrieden mit dem was du hast (zwei super tolle Kanninchen) i.wann wird dir der Hund vll. zu viel und du hast dann keine Zeit mehr für andere sachen wie z.B. Freunde, Frezeit und mehr.

Oder aber sie hat keine Zeit mehr für den Hund, weil ihre Freizeit und die Freunde wichtiger sind in dem Alter.

0

hallo, ja ein Hund braucht in der tat jede Menge Aufmerksamkeit. Das fängt z.B. schon an, wenn Du HA machen must, dann haben deine Eltern ihn schonmal am Rockzipfel. Und das scheinen sie nicht zu wollen, da wirst Du nicht viel machen können. Das Einzige was ich dir vorschlagen kann ist Deine Eltern zu fragen, ob ihr mal probeweise einen aus dem Tierheim in Pflege nehmen könnt, dann ist das keine feste Verpflichtung und die ganze Familie kann sehen, ob und wie ihr damit klarkommt. Ansomnsten wirst Du wohl ein paar Jahre warten müssen bis Du dein eigenes Zuhause hats

Hi habt ihr keinen Garten? Das wäre nämlich nicht schlecht. Ich habe 2 Hunde, beide selbst erzogen (bei dem ersten war ich 7, bei dem zweiten 9) okay es sind kleine Shelties, aber trotzdem, falls ihr einen Garten habt lasst ihn einzäunen (falls er das noch nich ist). An was für einen Hund dachtest du denn? Terrier wie Whestie, Yorkie unso sind okay für das haus. aber wie zum beispiel schäferhunde und schlittenhunde (berghunde auch) sollten draußen gehalten werden.

aber nun zum eigentlichen! Meine Eltern haben sich am anfang auch geweigert mir einen Hund zu holen. Da hab ich meine Oma gefragt :D Die sagte ja. Aber weil sie schon 80 war, haben meine Eltern ja gesagt. Falls du eine oma hats, frag sie, bei mir hats geklappt. Und ich bin jjetzt 12 und kümmer mich mehr um die hunde, als nötig ist ;D LG

Mach denen ein Angebot .. Wenn du es schaffst dich iw 3 oder 2 Wochen um eine Pflanze oder so idk zu kümmern, dann darfst du einen Hund haben .. Und sag denen dass du das Futter zb behahls und die halt Arzt unso dies das. Aber ganz ehrlich nur meiner Meinung nach .. Wenn du schon Kaninchen hast, brauchst du keinen Hund. Du musst dir bewusst sein dass er oft raus muss und du mit dem spielen musst und dich um ihn kümmern musst, zum Tierarzt und zur Hundeschule bringen musst.. Neben der Schule ist das schon anstrengend + noch die Kaninchen ..

ich kann Dich verstehen. Aber deine Eltern denken wohl nur, dass ein Hund stinkt Bellt und 3 mal täglich raus muss. Und das sogar noch bevor du zur Schule gehst. Und dann um 9 Uhr abends das letzte mal. Ich bin auch Mutter und würde das verbieten weil die Schule darunter leiden würde.

Was möchtest Du wissen?