Ich kann Frauen nicht vertrauen, möchte es aber. Mein inneres weigert sich. Was kann ich tun?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich denke Frauen lügen, um mich auszunutzen.

Was hast du denn so Besonderes zu bieten, dass du so denkst? Porsche, Villa, Jacht, Reitpferde,  Bekannschaft mit Celebrities? Nein? Bist du ein ganz normaler , durchschnittlicher Kerl? Warum solltest du dann ausgenutzt werden?

Solange du so pauschal von Frauen denkst, wird sich wohl auch nicht viel ändern. Du solltest also an deiner eigenen Einstellung arbeiten und nicht alle Frauen in einen Topf werfen. Oder du stehst auf die verkehrten Frauen.

Wenn du z.B. ein reicher alter Knacker bist aber partout auf  schicke 20 j. stehst, dann musst du dich nicht wundern, wenn du ausgenutzt wirst. Wenn du Frauen nur durch äußerliche Dinge anlockst, musst du dich auch nicht wundern.

Mir scheint aber,dass du ein sehr schlechtes Selbstwertgefühl hast und den Frauen unterstellst, dass sie dich ausnutzen wollen. Du solltest also mal an deiner Wahrnehmung den Frauen gegenüber und vor allem dir gegenüber arbeiten. Mach eine Therapie.

Auch wenn Frauen mal etwas schönes sagen, oder ein Kompliment machen, vermutet mein inneres etwas bösartiges dahinter

Dann hält dein Inneres selbst nichts von dir. Wenn du dich selbst als liebenswert und anziehend empfindest, würdest du das glauben. Es sei denn - s.o. - dass du Frauen durch  äußere, materielle Vorzüge anlockst.

Gut gesagt, man kann von anderen nicht erwarten, dass sie einen lieben, wenn man sich nicht mal selbst liebt.

0

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es sehr hilfreich ist, wenn man absolut keine Erwartungen hat.

Es stimmt, Frauen lügen! Männer aber auch! Jeder lügt irgendwann. Mal mit böser Absicht und mal, um jemanden nicht weh zu tun. Es macht keinen Sinn darüber zu urteilen, denn niemand ist perfekt.

Deine Mauer ist zwar verständlich, aber du hast schon richtig erkannt, dass du dir damit dein Leben nur schwerer machst.

Gib jedem Menschen seine eigene Chance, denn niemand sollte für die "Fehler" beurteilt werden, die andere zuvor getan haben.

Versuche diese Erkenntnis zu verinnerlichen, dann wirst du dich auch wieder öffnen können.

hey - wer kennt das nicht - und ich finde erstmal, dass du dir einen guten Selbstschutz aufgebaut hast - geht halt manchmal nur so .... aber du siehst - eine Mauer lässt von aussen nix rein und von innen nix raus und dann wird man einsam und vertrocknet langsam.
 Ich denke du hast viel Schlechte Erfahrungen gemacht aber wer nicht? :-) Und man hat dich manipuliert und versucht dic h durch Lügen etwas machen zu lassen was du nicht wolltest und wenn du nein gesagt hast, entzog dir jem. seine liebe --- oder so ... ist bei mir so gewesen .....

Fange an langsam zu trauen - spiel das Spiel: "die meint es genau so, wie sie es sagt und ich glaube erstmal " Du hast hier nur zu gewinnen ,,,

..... Vertrauen kann man nicht einschalten wie den lampe - sondern man muss es langsam aufbauen - lass dir Zeit aber gibt dir und der anderen ein Chance des Wachsens von Vertrauen ....

good luck :-)

Ist es möglich, Vertrauen wieder aufzubauen?

Hallo, Ich habe in letzter Zeit viel Mist gebaut und sehr viel gelogen, was natürlich alles rauskam. Das bin eigentlich nicht ich, ich will ehrlich sein und ein guter Mensch sein, dem andere Vertrauen können.

Der Grund für die vielen miesen Lügen ist, dass ich in letzter Zeit einfach in einer blöden pubertären Phase war. Das bereue ich aber alles sehr.

Ich habe viele Menschen belogen und will das nicht.

Wie baue ich Vertrauen auf und wie werde ich ein guter authentischer Mensch, auf den man sich immer verlassen kann?

Ich will für andere da sein, hab aber Angst, dass es zu spät ist und ich schon den “schlechter Mensch und Lügner“ Stempel habe.

Bevor den Ganzen Mist, kannten mich alle als ehrlicher und zuverlässiger Mensch und das hätte ich gerne wieder:)

Danke:)

...zur Frage

Psychologin, vertrauensbruch? Weiß nicht wie ich damit umgehen soll? Bitte um Hilfe!?

Also ich bin wegen einer Argorphobie begleitet mit einer Sozial Angst durch die Borillien und einer Emotional instabilen, Borderliner Persönlichkeitsstörung in Psychologischer Behandlung. Bis her gehe ich nur mit Hund und oder Mann aus dem Haus. Zur Arbeit kann ich mich wenn auch widerwillig zwingen.

Bin aber dennoch froh nach Feierabend wieder Zuhause im Vertrauten Umfeld zu sein.

Bei der Letzten Therapie, Mault mich meine Psychologin an, das ich mir immer noch nicht zutraue alleine Raus zu gehen weil sie immer meinen Mann einkaufen gehen sieht.. Als nächstes sprach sie von einem Angeblichen Alkohol Problem da sie genau weiß mit welchen Leuten mein Mann Rum hängt und eben diese Leute ein Alkohol Problem haben.

Ich sagte ihr das ich kein Problem habe weil ich wenns hochkommt vieleicht nur ein Bier in 6 Monaten trinke und schon was Vorfallen muss das ich zum Alkohol greife und solche Fälle nicht mehr wie früher zur Regelmäßigkeit werden. Sie meinte nur "sie könne mich nicht mehr beobachten weil ich ja nicht mehr aus dem Haus gehen, aber sie sehe meinen Mann und könne 1+1 zusammen Zählen."

Ich wusste nicht mehr was ich dazu sagen soll! Drum fragte ich Zuhause mein Mann ob er da was nachvollziehen kann was sie gesagt hat. Er meinte das er, wenn er einkaufen geht immer mal mit Leuten Konfrontiert wird die ein Schlechten Ruf haben, die fragen ihn als nach einer Zigarette, einem Euro Oder auch mal danach Pfand Flaschen ab zu geben weil sie Ladenverbot haben.

Er war laut seiner aussage nur hilfsbereit und hatte sich nichts weiter dabei gedacht und ich glaube ihm aufs Wort! (Weil ich ihn kenne und weiß das sein Problem ist, nicht nein Sagen zu können und das er zwanghaft Helfen will)

Aber irgendwie Komm ich mir dennoch von meiner Psychologin beobachtet vor und habe das Gefühl das mein momentan Psychischer Zustand sich nur Verschlechtert anstatt besser zu werden.

Bitte Helft mir! Bilde ich mir das alles nur ein, oder sollte ich wirklich die Psychologin wechseln? Ich Danke jeder Antwort!

...zur Frage

Wie kann ich wieder Menschen vertrauen?

Also die Frage ist ein bisschen peinlich und mag vielleicht etwas seltsam rüberkommen. Aber ich habe viele Menschen kennengelernt, die sehr falsch und verlogen sind und das über Jahre. Das alles jetzt zu schreiben würde den Rahmen sprengen. Ich hab irgendwie gar kein Vertrauen mehr zu niemandem und zweifle alles an. Das stört mich selber. Aber dann kommen in mir Gedanken wie, 'der/die konnte auch so krass lügen ohne mit der Wimper zu zucken. Warum sollte es diese Person nicht auch können?' Oder: 'der/die war auch zu so etwas fähig, warum sollte es diese Person nicht sein?'
Also ich meine jetzt nicht nur in einer Beziehung, sondern generell. In Freundschaften oder auch so. Ich kann gar nicht mehr vertrauen und traue Menschen das Schlimmste zu. Und es wird immer schlimmer, da ich auch noch immer schlechten Menschen begegne. Warum ist das so und wie kann ich das wieder ändern? Ihr braucht mir jetzt nicht schreiben dass das ein Sch**ßverhalten ist, es ist ja nicht ohne Grund entstanden. Aber werde ich jetzt immer ein Misstrauen zu Menschen haben, dann kann ich doch niemanden mehr kennenlernen.
Mittlerweile zweifle ich sogar die Worte meiner Freunde oder Familie an, weil ich mir halt denke andere Menschen sind doch auch dazu fähig. Das stört mich extrem. Klar, ich weiß, nicht jeder Mensch kann so drauf sein, aber irgendwie ist das in dem Moment dann kein Trost. Kennt das jemand vielleicht auch??? Und habt ihr vielleicht ein paar Tipps für mich?
Ich bitte freundlich zu bleiben, mir geht es schlecht genug.

...zur Frage

Woran liegt es das er mich selten sehen will?

Ich bin mit meinem jetzigen Freund nicht mal ein halbes Jahr zusammen. Er ist 22 und ich bin 18, falls das hierbei eine Rolle spielt. Es ist so das meine vorherige Beziehung (1,5 Jahre) viel schlimmes passiert ist. Mein Ex wurde damals handgreiflich, hatte PTTBS, hat mich psychisch fertig gemacht, bis ich mich getrennt habe und noch erfuhr, dass er mich teils belogen/betrogen hat. Aber nicht körperlich.

Das weiß mein jetziger Freund auch und hat deshalb immer versucht mein verlorenes Vertrauen wieder zu erlangen so wie ich. Es kommt mir jedoch so vor als ob er nur auf meine Bedürfnisse eingeht als hätte er selber keine Lust mich zu treffen, damit ich zufrieden bin und er sagen kann das er nicht wie mein ex ist. Es kann auch sein das ich das falsch interpretiere aber ich bin mir bei allem unsicher. Wir sehen uns höchsten 2 Mal die Woche sozusagen von Samstag zu Sonntag. Und das schon in der Anfangszeit, ich kenne das nur, dass es so nach 1 Jahr ist, deshalb verunsichert mich das. Und vor dem Treffen fragt er immer was wir dann machen, als müsste man jedes mal einen strikten Plan haben, als wäre es mal verboten nur zuhause zu bleiben. Ich weiß nicht ob es daran liegt, dass ich ihm erzählt habe, dass es in der letzten Beziehung so war und teils langweilig war. Aber ich habe ihm auch gesagt das mich das nicht stört solange es nicht 2 Monate geht.

Wenn er dann bei mir ist und wir nichts machen gibt es wenig Nähe was er nicht so empfindet. Ich frage mich warum er mit mir zusammen ist wenn er kaum Nähe, Gespräche über Gott und die Welt (welche mir echt fehlen) und selten Sex mit mir hat. Wir haben ca 1 pro Woche was mir zu wenig ist. Ich würde auch gerne in dem Bereich was neues ausprobieren aber es scheint mir einseitig zu sein. Wenn wir dann mal miteinander schlafen dauert es nur 3 Minuten falls es kein Vorspiel gibt. Er hat sich schon dafür geschämt, weil es anscheinend vorher nicht so war, da er mit vielen Frauen sexuellen Kontakt hatte, auch außerhalb einer Beziehung. Doch ich habe ihn gesagt, dass es eher ein Kompliment ist und es nicht schlimm ist. Ich würde mir schon längeren Sex wünschen, kann das so schwer sein das zu kontrollieren oder macht er das vielleicht mit Absicht? Sodass er sein Willen kriegt und gut?

Wie soll das in Zukunft sein wenn er mich höchstens nur 2 Tage erträgt? Ich meine es ist ja ok zu sagen, dass man mal Zeit für sich braucht, da er ja auch in einer etwas weiter entfernten Stadt arbeiten muss. Aber ist das normal wenn man sich liebt?

...zur Frage

Warum belügt mich meine Umgebung?

Hallo, habe lange überlegt, wie ich die Frage stellen sollen, um nicht gleich als "krank/ verrückt" abgestempelt zu werden. Hatte diese Woche einen Besichtigungstermin in einer Reha Werkstatt gehabt mit meiner Betreuerin. Ich war sehr dezent mit meiner Begeisterung, weil gerade psychisch kranke Menschen keine Barrikaden kennen mit ihrem "Temperament".

Danach lud mich meine Betreuerin zu einem Kaffee ein mit einem wunderschönen Panorama Blick. Eine Mutter belauschte unser einseitiges Gespräch und sagte "ja, nein, vielleicht" (meinte mich damit), weil ich so verschlossen bin der Öffentlichkeit und es für mich "neu" ist in realer Gesellschaft zu sein.

Habe mein Sparbuch geplündert und GNR Konzert Ticket online gekauft. Als ich von meinen Eltern zurück kam entdeckte ich ein Maoam Bonbon neben meinem Tabak. Meine Fenster waren auf Kippe und es ist sehr leicht einzusteigen bzw. die Fenster zu öffnen. Daraufhin fragte ich meinen Nachbarn, ob er was gesehen hat, jmd bei mir eingestiegen ist. Die Krippo kann ich schlecht benachrichtigen, denn welcher "Dieb" hinterlässt Bonbons?! Er meinte, die Kinder hättens reingeschmissen...Da sagte ich die Flugbahn stimmt nicht, rein pysikalisch.

Meine Eltern machten auch Witze heute darüber und veräppelten mich. Meine Sis hat ein Baby bekommen und ich freute mich mit Eltern, auch wenn ich keinen Kontakt mehr habe zu ihr. Und ich fragte Eltern, ob sie noch zu ihr fahren heute, weil wir noch einkaufen waren und die 1kg Würstchen gekauft haben. Die meinten NEIN, jetzt rief ich 2 Mal bei denen an, keiner nimmt ab.

Manchmal denke ich, dass ich eine Hexe bin und die Leute machen mich absichtlich runter bzw. belügen mich, damit ich mich schlecht fühle. Meine Sis kann von mir aus eine Fussballmannschaft gründen. Hauptsache ich reise wieder aus Leidenschaft und meine Katzen würde ich für keine Menschen eintauschen!

Ah so, bin mein größter Feind und Kritik welcome. Ich denke schon wieder nach, wie ich die Menschenmengen beim Konzert überstehe.

Warum belügen mich die Menschen (Eltern), die mich eigentlich lieben sollten? Naja, bei dem alten Nachbarn weiß ich ja woran ich bin...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?