Ich hasse Achterbahnen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weil die Adrenalinausschüttung nicht bei allen Menschen gleich hoch ist.

Es gibt welche, da ist sie so hoch, dass sie sich nicht einmal über eine stark befahrene Strasse gehen trauen, ohne starker Schweissausbrüche und Zittern.

Und bei anderen wieder liegt sie so niedrig, dass sie nicht bekommen können von "gefährlichen" Erlebnissen, und sogar darüber klagen, dass es nur so wenig gibt, was ihnen Schauer über den Rücken laufen lässt.

Wenn Du also bei jeder schon gefahren bist, obwohl Du es als Horror empfunden hast, dann hast Du wohl gezeigt, wie taff Du bist.

Okey Dankeschön für deine Antwort ☺️

0

Vielleicht hast Du Angst vor dem Loslassen, weil Du dabei ja die Kontrolle verlierst, dann sind Achterbahnen Stress für Dich, statt Freude?

Eigentlich ist Achterbahn-Fahren aber eine gute Übung, um Loslassen zu lernen ... ;-)

Theoretisch könntest Du Dich rein setzen, und darauf vertrauen dass Du sicher bist, und dann loslassen und die Fahrt einfach zulassen. :-)

Oft hilft es, erst die kleineren Bahnen (mehrmals) zu fahren, bevor man sich dann zu den großen geht. So kann man sich etwas abhärten.

Wirklich Angst zu haben brauchst du keine, Achterbahnen sind, vor allem in Deutschland, streng kontrolliert, u.a. durch den TÜV.

Woher ich das weiß:Hobby – Achterbahn- und Freizeitpark-Fan

Jeder Mensch ist halt anders. Wenn dir Achterbahnen keinen Spaß machen, fahr einfach nicht damit.

Was möchtest Du wissen?