Ich habe mit 19 Jahren einen Schulabschluss von der 7 Klasse wegen Krankheitsgründe und Mobbing in der Schule. Wie geht es bei mir weiter?

7 Antworten

Vorweg: Ich wurde von de 1-10 klasse gemobbt und auch als ich mein abschluss im 11 Jahr nachholte also weiß ich wie es dir geht. Es wird nicht an deinem gewicht gelegen haben denn mit knapp 50 kilo damals bist du schlank gewesen das ist nunmal fakt. Die holzköpfe haben sich nur ein wunden punkt bei dir gesucht auf den du anspringst und das hat geklappt. Sonst hätten sie einfach irgendwas anderes genommen wie haare oder was weiß ich. So gutes aussehen bringt dir auch kein abschluss oder Ausbildung das tut nämlich nur wissen, Selbstbewusstsein und ein eiserner wille. Ich empfehle dir mal einen Psychologen aufzusuchen um genau daran zu arbeiten. Mobbing hinterlässt immer spuren und daran musst du jetzt arbeiten andernfalls rennt dir die Zeit weg und du wirst gar nichts mehr erreichen. Deinen Schulabschluss kannst du am oberstufenzentrum oder anderweitig nachholen das dauert 1 Jahr (oder 2 wenn du die mittlere reife willst) und dann siehst du die holzköpfe nie wieder wenn du die nicht leiden kannst. Mit einem 7 klasse abgangszeugnis wirst du selbst bei Aushilfsjobs eine nur extrem geringe Chance haben und eine höhere Position nie erreichen. Zumal wenn du das 25 lebensjahr erreichst und keine Ausbildung abgeschlossen hast es dir das amt nicht mehr finanziert und dann wirds kritisch denn Wohnung zu finanzieren ist nicht einfach und in deinen fall ohne unterstützung vom amt nicht möglich. Du solltest nicht mehr warten denn wenn du jetzt 2 Jahre schule machst und dann 3 Jahre Ausbildung hast du gerade noch so Glück gehabt aber wartest du weiter ist es vorbei. Ergreif deine Chance und arbeite mit Profis an deinen Problemen. Komme zu mehr Selbstbewusstsein und erreiche deine ziele. Kopf in den Sand stecken bringt gar nichts.

Ich weiß nicht, ob Deine Haltung mich aufregt oder ob Du mir aufrichtig leid tun sollst....

Du hast Mobbing durchlitten, was definitiv eine belastende Erfahrung ist. ABER: Du bist jung und hast noch 60 Jahre Leben vor Dir. Da kann noch soviel kommen. Ich war in der Schule auch alles andere als beliebt und jetzt mit Mitte 30 bin ich selbstbewusst, habe tolle Freunde, zwei wunderbare Patenkinder und habe sogar den Mut, mich beruflich selbständig zu machen. Zwischen Schulzeit und heute lagen schwere Depressionen und Selbstmordansätze. Da bin ich wieder rausgekommen - aber dazu muss man den Hintern hochkriegen: 

In Therapie gehen und die schlechten Erfahrungen aufarbeiten. Sich neue Bereiche mit neuem Umfeld suchen und langsam wieder an soziale Kontakte rantasten. Aber vor allem:

sich klarmachen, dass es nur einen einzigen Menschen gibt, der für Dein Glück und Dein Leben verantwortlich ist - DU SELBST. 

Du suchst Dir nur Ausreden. Du schreibst, Du musst schlank sein, damit Du Freunde findest. Gleichzeitig erzählst Du, dass das Mobbing anfing als Du noch 50 kg gewogen hast. Merkst Du was? Am Gewicht lag es eben NICHT!

Wenn Du abnehmen und gesund werden willst, dann hör auf mit der Opferrolle und fang HEUTE damit an: erstell Dir einen Bewegungs- und Ernährungsplan. Oder mach wenigstens einen Termin beim Arzt aus, um Dir einen Ernährungs- und Bewegungsplan zu machen. 

Du warst mal schlank - Du kannst auch wieder schlank werden. Aber das wird nicht automatisch passieren.

Du konntest mal positiv denken? Dann kannst Du auch das wieder lernen!

Es ist keine Schande, durch schlechte Erfahrungen schlechte Entwicklungen zu nehmen. Es ist allerdings eine Schande, sich dann in diesem schlechten Zustand einzurichten, nur noch rumzujammern, dass alle anderen schuld an Deinem Unglück sind und nichts auf der Welt Dir helfen kann. 

Du schreibst, dass Deine Eltern Dich zumindest finanziell unterstützen - dann sorg dafür, dass Du diese Unterstützung gut nutzt und hol einen Schulabschluß nach. Das geht auch ganz wunderbar mit Übergewicht. Du musst einen ersten Schritt selbst machen, damit Du merkst, dass Du noch zu irgendeiner Handlung in der Lage bist. 
Such Dir einen Psychologen, um Deine Erfahrungen zu verarbeiten und Dein Leben allmählich wieder in den Griff zu kriegen.

Und mit diesem Schritt meine ich kleine, realistische Schritte wie eben Sport, Anmelden in einem Verein, Therapieplatz und eine neue Schule suchen oder auch einen Ausbildungsplatz etc. und nicht so hirnrissige Idee wie künstliche Befruchtung. 

Das weiß ich das viele mit der künstliche Befruchtung nicht gut finden. Mit Schule wird nichts mehr bzw. wegen meine Gesundheitliche Gründe. Und wegen meinem Gewicht.  Erst schlank werden.  Dann vielleicht Abschluss. Denn ich weiß jetzt schon das ich in der Schule wieder gemobbt werde. 

0

Du wirst ohne Schulabschluss nur irgendwelche Aushilfsjobs finden. Für die Du dann eh nicht "geeignet" wärest...

Du könntest jetzt Deinen Hauptschulabschluß wenigstens nachholen (Abendschule oder Berufskolleg). Denn man muss nicht perfekt aussehen, um zur Schule zu gehen. Zumindest an der Abendschule ist die Mobbing-Gefahr auch nicht so groß, da dort nur Erwachsene sind.

Ansonsten bliebe noch Fernstudium, auch da kann man Schulabschlüsse nachholen (zu Hause, kostet aber nicht wenig). Nebenbei an der Gesundheit arbeiten. Alle Möglichkeiten sind nicht gerade leicht, da musst Du schon Durchhaltevermögen haben.

Aber so hättest Du wenigstens was vorzuweisen und keine Riesenlücken mehr im Lebenslauf, das käme nicht schlecht bei etwaigen bewerbungen.

Und Deine Eltern (von denen Du ja vermutlich noch lebst) würden auch endlich sehen, dass aus Dir doch noch was wird, wenn Du 25 bist, müssen die für Dich nicht mehr aufkommen.

Was möchtest Du wissen?