Ich denke ständig an die Schule?

5 Antworten

Ich weiß es jetzt natürlich nicht sicher, dass sind nur Vermutungen, aber

vielleicht hast du Notenstress, vielleicht sind irgendwelche Sachen passiert, die dir in Erinnerungen bleiben (z.B Witze oder eine verhältnismäßig interessante Aufgabe) oder du bist einfach nicht beschäftigt genug oder nur mit Sachen, bei denen du dich nicht wirklich konzentrieren musst... Ist es dir wirklich so wichtig, gar nicht an die Schule zu denken? Ich meine, das ist doch eigentlich ziemlich unmöglich, ich glaub jeder denkt da viel dran, weil du... naja am meisten Zeit da verbringst. Und ist sie wirklich so schlimm? Es gibt doch auch noch Freunde und alles.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Bin selbst Schülerin

Vielen Menschen geht es später im Arbeitsleben genauso wie dir.

Es ist wichtig, private Gegenpole zur "Verpflichtung" (Schule/Arbeit) zu schaffen, die dir Spaß bereiten und dich auf andere Gedanken bringen. Hast du Hobbys, spezielle Stärken oder Dinge, bei denen du dich besonders wohl fühlst? Bist du gerne in der Natur, liest oder schreibst, hörst oder machst Musik oder treibst Sport?

Versuche, dich in der Freizeit auf andere Dinge zu konzentrieren als auf die Schule. Natürlich sollst du auch zuhause mal lernen, aber es tut nicht gut, wenn man sich zu sehr auf eine Sache fixiert.

Du verbringst zu viel Zeit dort und machst in deiner Freizeit nichts besonderes. Spiel mal irgendwas in deiner freizeit oder triff deine Freudne!

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Erfahrungen und Schule

Nennt man auch Gewohnheit, und nicht abschalten können.

Achja ablehnung verschlimmert die Gedanken.

0

Wahrscheinlich ist die Schule gerade einfach das Interessanteste in deinem Leben, kenne das.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?