ICH BIN VERZWEIFELT! MEIN FREUND IST STREITSÜCHTIG...

9 Antworten

Du bringst da etwas durcheinander, dein Freund ist kein toller liebenswürdiger Mensch und Respekt vor dir hat er sicher nicht. Wäre er das, hätte er schon lange eine Therapie gemacht und sich von seiner Familie getrennt. Er hat bewusst eine naive Freundin, dass er sein Verhalten weiterführen kann. Trenne dich von ihm, das ist das Beste, was du für ihn und dich tun kannst. Sobald ihr zusammengezogen seid wird sich das ganz sicher verschlimmern und solltest du ihn heiraten, setzt er noch einen drauf. Wie gesagt in seiner Familie ist einiges schief, das wird es bald auch in deiner sein. Du willst ihn also retten, es wird dir nicht gelingen und er wird dich zerstören. Es ist Zeit für dich zu überlegen eine Therapie zu machen, wer sich auf solche Männer einlässt, sollte an seinem Selbstbild arbeiten. Du suchst einen starken Mann und erhältst einen Macho, das kann nicht gut gehen. Glaube einer sehr lebenserfahrenen Frau und schütze dich. Alles Gute!

du kannst doch nicht von einem Menschen verlangen, dass er sich von seiner Familie trennt!

Übertreib mal nicht!

0
@Dreamlife

Dreamlife Das ist eine Entscheidung die man selber treffen muss. Ich weiss sehr genau wovon ich rede. Wer sich nicht aus krankmachenden Beziehungen löst ist selber schuld. Unrealistische Klischeevorstellungen lösen keine Probleme, sie schaffen neue!

0
ich würde auch zu einer verhaltens-bzw. tiefenpsychologischen therapie raten. man weiß natürlich nicht, wieviel davon zu seiner natur gehört, und was nun durch falsche bzw fehlende erziehung oder erfahrung dazu geführt hat. 

ich befürchte aber, dass er auch nach einer therapie in stresssituationen wieder in diese verhaltensweise verfällt. und je älter so jemand wird, desto schlimmer kann das werden, besonders, wenn die honeymoon-phase zwischen euch vorbei ist. überlege dir gut, ob du das durchstehst und rede mit ihm über deine bedenken. wenn er sagt, er wolle sich ändern, aber eine therapie völlig verwirft, dann hast du wenig chancen auf ein harmonisches leben mit ihm.

Wenn ER sich selbst ändern will, wird er einer Therapie nicht so negativ gegenüberstehen, dass Du ihn dazu bringen musst. Wenn er partout keine Therapie will, dann bist Du ihm das nicht wert.

Hey, Deine frage ist zwar schon n jahr her aber bin gerade in genau derselben situation und wollte daher mal fragen wies ausgegangen ist - Hat sich was geändert? Würde mich über antwort freuen.. :) Liebe grüße

Eine Verhaltenstherapie wäre ein guter Ansatz. Und bis er die nicht gemacht hat, würde ich mit dem Zusammenziehen auch noch warten!

Was möchtest Du wissen?