Husky jault sehr elendig , normal oder nicht?

8 Antworten

Huskys bellen sehr selten...sie heulen meistens. Auf diese Art rufen sie ihre Artgenossen.

Dass aber das Tier die Nacht alleine in einem Zwinger verbringen muss, halte ich für eine Schweinerei....es ist aber leider nicht verboten, solange der Zwinger die vorgeschriebene Grösse und eine Hütte hat, wohin der Hund sich bei schlechtem Wetter verkriechen kann.

Huskys werden meist im Zwinger gehalten...allerdings als Rudel, nicht als Einzelgänger. Und dort kannst Du zu bestimmten Tageszeiten dieses Gejaule von weitem hören.

So unglücklich die Haltung eines Hundes im Zwinger auch ist, verboten ist es nicht. Auch nicht für Huskies. Die Tierschutz-Hundeverordnung differenziert nicht nach Rassen sondern legt nur Mindeststandarts an Platz, Wetterschutz und Zeit fest:

https://www.gesetze-im-internet.de/tierschhuv/BJNR083800001.html

Solange diese eingehalten sind ist rechtlich wenig zu machen. Das stundenlange Heulen kann man allerdings dem Ordnungsamt melden, als Ruhestörung. Denn die Nachbarn müssen das nicht hinnehmen, die werden geschützt....

GGf. ist es daher besser erstmal das direkte Gespräch zu suchen und ohne Vorwürfe darum zu bitten etwas an den Haltungsbedingungen zu ändern bevor es Ärger mit allen Nachbarn gibt. Vielleicht kommt man auf der Schiene weiter.

Das Heulen würde ich aber nicht unbedingt mit "Verzweiflung" gleichsetzen auch wenn dem Hund der Zwinger in Einzelhaft sicher nicht wirklich gefällt. Grade Huskies jaulen und kommunizieren damit recht viel und laut. Wer ein Rudel hält kann davon ein Lied singen :-) Wir haben mal Urlaub gemacht neben einem Anbieter von Schlittentouren, bei 36 Huskies in Gruppenhaltung war da immer einer oder mehr am Heulen oder Jaulen.

20

Für manche Hunde sind Zwinger angenehmer... Zb. Gerade für Husky's😊

0

Der Hund ist unglücklich vor allem Huskys brauchen viel Auslauf er will raus und mit anderen Hunden spielen und rumlaufen ...da müsste man mal mit den Nachbarn sprechen

Warum wimmert/leises jaulen, mein Hund immer um die gleiche Tageszeit?

Hallo,

ich habe vorgestern aus einer Tötungsstation in Ungarn mit einer Tierhilfe einen kleinen Mischling rausgeholt. Lt. Tierarzt ist er gesund außer das er schlecht sieht, ist aber auch schon 10 Jahre alt. Er ist zurückhaltend, aber kommt her und schnuppert und lässt sich streicheln. Gestern und heute macht er diese Geräusche immer so um 22 Uhr herum. Gestern war er bei uns im Schlafzimmer, Lampe auf dem Nachtkästchen war auch an. Auf einmal fängt er an, mein Mann will ihn beruhigen. Er hält seine Hand hin zum beschnuppern auf einmal beisst er zu ( war zwar kein zwicken aber auch keine Fleischwunde). 5 Minuten später war alles vorbei, er war wieder normal. Heute war er unten im Erdgeschoss im Bettchen, Licht war aus. Auf einmal fängt es wieder an. Ich mach Licht an, geh zu ihm hin aber auf Abstand. Er starrt in die Gegend wie paralysiert. Mein anderer Hund wollte zu ihm, hat ihn aber angeknurrt. Hab mich hingesetzt am Boden und dann kam er und schnuffelte und ging wieder zurück.

Hat et vielleicht ein Trauma? Von seiner Vergangenheit wissen wir leider gar nichts. Er versteht sich mit Hunden, seine Ohrenspitzen sind vernarbt und ohne Fell, sieht nicht mehr gut, hört auch etwas schlecht.

Will ihn nicht gleich zum Tierarzt bringen, er muss erstmal Zuhause ankommen und auftauen.

...zur Frage

husky welpen Fell und benehmen

moin ich habe seit paar Wochen einen husky weißen der ist jetzt 12 Wochen alt ich wollte einmal wissen wie das mit dem Fell ist ich habe nämlich einen weißen husky und ich werde oft gefragt ob das ein Schäferhund ist .bleibt das Fell den so "kurtz oder wird das noch länger so wie bei den huskys halt und mit dem schwänzt das selbe der ist auch noch nicht so buschig . er ist aber hundert pro ein husky habe den mit papieren vom Züchter und die anderen sahen auch sehr Doll aus wie huskys nur halt mit nicht so langem Fell bitte um antworten . das War die erste Frage Dan noch eine der kleine racket springt alle Hunde und auch manche Frauen an und fängt an sie zu rammeln ist das normal mit 12 wochen ist zwar lustig und so aber manchmal wird das draußen auch bißchen peinlich und ist ja auch nicht mehr lustig wen der gross ist kann mir da vieleicht jemand weiter helfen Bitte

...zur Frage

8 monate alte husky?

hey leute, ich habe eine 8 Wochen alte husky welpe sie schläft neben meinem bett mit meinem zwergspitz 4 jahre ab welchem alter kann sie alleine schlafen also alleine in einem zimmer sein ? ist es richtig das sie mit meinem zwergspitz in einem zimmer ist da huskys ja rudel tiere sind dachte ich mir es sei richtig Sie war mal im Esszimmer alleine und ich im Wohnzimmer plötzlich fing sie an zu jaulen obwohl die türen offen waren ich rief sie zu mir also könnt ihr mir einen Tipp geben danke schon mal :)

...zur Frage

Warum dreht mein Hund ab wenn ich jaul?

Hallo ich habe grade eben so getan das Ich jaul und mein Hund ist voll süß abgedreht und hat mit gejault ich wollte fragen warum?

...zur Frage

Husky Haltung: Alles nur Panikmache?

Liebe Community, gleich vorweg, um Irritationen vorzubeugen, ich plane NICHT, mir eine Husky zuzulegen. Es geht, aufgrund einer Situation, nur um eine Grundlegende Haltungsfrage. Huskys gelten ja als Powerhunde, viel Beschäftigung, Bewegung, kaum ohne Leine laufen möglich (da Jagdtrieb) etc. Ganz abgesehen davon höre ich auch oft Zweifel, ob diese Hunde hier überhaupt leben sollten, da sie für völlig andere Temperaturen ausgelegt sind. Aber auch darum soll es hier nicht gehen, solch eine Diskussion möchte ich nicht entfachen. Es geht darum, dass ich gestern einen Husky getroffen habe, ohne Leine, völlig entspannt, der ausgeglichenste Husky, den ich je gesehen habe, und mit einer der entspanntesten Hunde generell. Und jetzt kommt, was mich überrascht hat: Die Besitzerin, powert mit ihm gar nicht groß! Ganz normal, wie mit jedem Hund auch, hier mal Radfahren, da mal ne gemütliche Runde. Sie meinte, die ganzen Huskys, die nur Action wollen, werden einfach so erzogen. Die Leute kaufen sich den Hund mit der Einstellung, der MUSS, und demnach wird er dazu erzogen. Dann kennt der Hund ja nichts anderes und es ist klar, dass er anders unglücklich und unausgelastet ist. Sie meint, der Husky ist wie jeder Hund, wie man ihn erzieht, so wird er. Mit dem einzigen Unterschied, dass er mehr konsequenz braucht und die Prägungsphase extrem wichtig ist, bei diesen ganzen Nordischen Rassen. Also meine Frage: Ist das alles zu hochgepusht mit der Haltung? Wie gesagt, dass ist die Aussage der Besitzerin, was irgendwie durch die Art ihres Hundes ja bestätigt wird. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir eure Erfahrungen und Gedanken mitteilen könntet. Das Geschriebene spiegelt nicht meine Meinung wieder, dafür kenne ich mich mit Huskys nicht genug aus. Und nun her mit euren Überlegungen, die durch die Frge ausgelöst wurden und Erfahrungen etc. pp. ;)

...zur Frage

Hund gestorben wie zweithund aufmuntern?

Guten Abend :)
Nun ist es schon 2 Wochen her das unsere Husky Dame (15jahre) gestorben ist.
Heute wäre sie 16 Jahre alt geworden.
Wir haben sie aus dem Tierheim, dieses Jahr im September geholt.
Seitdem sie gestorben ist, müssen wir unseren Normal SEHR Aktiven Mali aus dem Haus zu gehen Zwingen.
Wie können wir ihn aufmuntern?
Manchmal steht er auf und jault und liegt wieder nur auf der Decke unserer Husky Dame.  
Nein er hat keine Schmerzen innerlich sowie auch Äußerlich (TA).
Lg.  
und danke für die Antworten. :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?