Husky Haltung (Wie lange kann er allein zuhause bleiben?)

7 Antworten

Hier wird soviel Blödsinn verzapft. Ich wette diese Leute haben keine Erfahrung mit Huskys. Wir haben seit 25 jahren Huskys in Alleinhaltung . Sie brauchen viel Bewegung. ..das stimmt. Allerdings das gassi gehen an der Leine lastet einen Husky nicht aus. Er muss rennen und sich auspowern. Das geht am besten mit ballspielen. Am Feld oder großen Wiese. Auch im garten kann man mit ihm spielen...und er powert sich aus. Es ist nicht richtig, dass man einen Husky nur an der Leine führen kannn. Das ist reine Erziehungssache. Unsere Huskys haben alle aufs Wort gehört und konnten ohne Leine laufen. Also man muss sehr konsequent und streng bei der Erziehung sein und viel mit Leckerli arbeiten...dann klappt es auch und man hat viel Freude am Husky

So ein Blödsinn was hier abgelassen wird. Man sollte drauf achten das der Husky nicht aus einer Leistungslinie kommt. Für die angeblichen Husky kenner hier: Im Norden sind auch 25-30 Grad Plus normal. Nicht nur Minusgrade. Also einem Husky das allein sein bei zu bringen ist wirklich nicht einfach aber nicht unmachbar. Ich habe einen Husky und den kann ich ableinen und auch allein lassen wenn es nicht gerade acht stunden sind.

Wo ich allerdings recht geben muss ist das ein Husky nicht für Hundeanfänger geeignet ist. Im übrigen wenn ich lese: Ein Labrador oder andere sind was anderes als ein Husky könnte ich echt sauer werden. Ihr wollt nur nicht sehen das auch labrador und co so viel arbeit und bewegung bedeuten.

Jeder Hund vom Chihuahua bis zum Husky braucht viel bewegung, frische Luft, und kopfarbeit. Also schluss mit den bescheuerten vorurteilen. Ein Husky ist und bleibt ein Hund und wenn jemand mit ihm in die Hundeschule geht weil er keiine erfahrung mit Hunden hat ist das alles machbar.

Shaya, endlich mal ein sinnvoller Kommentar. Es gibt so viele möchtegern tierschützer hier ey. Die sagen jedem"KAUF DIR KEINEN HUND" die denken sie sind die einzigen auf der Welt die einen Hund gut halten können.

Natürlich ist Deutschland nicht unbedingt die Traumheimat für Huskys, aber man kann ja nicht die ganzen Husky Nachzuchten hier nach Sibirien senden und an die vielen Huskys im Tierheim denken die wohl auch nicht. Und als ob Huskys stundenlang Schlitten ziehen wollen, ist wie du gesagt hast überhaupt nicht gut für sie. Es ist einfach nur schlecht überlegtes scheinheiliges Pseudotierschutz getue ohne Inhalt.

Alle Hunde leben gern im Rudel, da sind Huskys keine Ausnahme aber in unserer Zeit hat es sich nunmal so arrangiert dass Hunde mit Menschen zusammenleben, in kleinen Gruppen, wenn man das ändern will müssten schon Gestze her. In einer Utopie würden wohl alle Hunde in Rudeln in einem Reservat in freier Wildbahn leben, aber potentielle Käufer auf gutefrage abzuschrecken nützt da nichts, die Hundenachzuchten und Tierheime existieren nunmal und jemand muss sich um sie kümmern...

Man sollte eher ans Herz legen unbedingt ein Tier aus dem Tierheim zu nehmen und so gut es geht informieren und auch "warnen".

0

Hallo habe auch ein husky welpen !!! Das stimmt die brauchen.viel auslauf und neue herrausvorderungen!!! Ich mache mit ihm viele denk spiele draußen!!! Lauf mit ihm bis zu fünf mal am tag und das sind 2 stunden pro spatziergang!!! Aber er meldet sich wenn er nach hause will!!! Ja gehorsamkeit ist so ne sache ^^ man muss mit der rasse viel üben und nichts durch gehn lassen!!! Und zeigen wer der herr im hause ist!!! Unsere kennt seine komandos perfekt aber draussen ... Da will er erst mal nur spielen laufen und die welt entdecken wir lassen ihn aber auch!!!

Und alleine lassen kein thema bevor ich gehe , gehe ich mit ihm eine große runde, spiele mit ihm!! Dann wenn ich weg muss bekommt er ein leckerchen und bis zu 3 stunden kann ich ihn moment alleine lassen!! Aber das kommt sehr selten vor!!! Und wenn ih wieder da bin belohne ich ihn und gehe sofort mit ihm raus!!!

0

Du läufst 10 Stunden am Tag mit deinem Husky?.. Geh mal arbeiten!!! Ich kann mir mein Haus, meinen Hund und die Katze nur leisten wenn ich arbeiten gehe. Wenn ich hier lese, dass ihr angeblich für eure Hunde 24 Stunden am Tag da seid, komme ich nur zu dem Schluss, dass ihr Arbeitslose Assies seid! Also schreibt nicht so einen Müll hier, das man sich nur einen Hund anschaffen darf, wenn man den ganzen Tag Zeit hat, was für ein Schwachsinn!

0

Ist es wirklich so zeitintensiv einen Husky zu halten?

Ich spiele seit ein paar Wochen mit dem Gedanken mir einen Hund anzuschaffen. Kurz zu mir ich bin männlich, 18 Jahre alt,gerade fertig mit der Schule und mache ein Praktikum im Fitnessstudio. Am Anfang überlegt man sich natürlich welche Rasse einem gefallen würde und weil man sich nicht besonders auskennt denkt man dann auch schonmal an komplizierte Rassen wie Alaskan Malamute oder Sibirian Husky. Ich beschäftige mich jetzt schon seit ein paar Tagen mit diesen Rassen und bin doch recht verblüfft wie man in manchen Foren gleich angemotzt wird bei der Überlegung (!) sich einen Husky anzuschaffen. Die wichtigsten Vorraussetzungen scheinen zu sein : 1. Hartz 4 Empfänger sein (man darf die Hunde ja nicht alleine lassen und muss sich rund um die Uhr mit ihnen beschäftigen was weitere Hobbys ebenfalls ausschließt) 2. Man brauch ein professioneles Schlittenhundfahrgerät damit die Hunde ihrer Bestimmung gerecht werden und 2h am Tag ziehen können (Es ist ja schließlich von der Natur vorgesehen das es Schlitten gibt die die Hunde ziehen MÜSSEN ,sieht man ja oft das Schlitten auf Bäumen wachsen ;) Ironie) 3.Man muss gleich ein ganzes Rudel kaufen damit der Hund sich nicht alleine fühlt Mir kann doch keiner erzählen das die Huskybesitzer die man mal in der Stadt oder so sieht alle diese Kriterien erfüllen .... Jetzt meine Frage Ist es wirklich so UNMÖGLICH einen Husky bei normalen Bedingungen zu halten ? Sprich : Normales Einfamilienhaus, Vier Personen (Meine Eltern meine Zwillingsschwester und ich),Hund Vormittags ca 4 Stunden alleine,Rest des Tages sind alle Zuhause bis auf meinen Dad der Abends von der Arbeit kommt und mir weil ich Abends für 1,5 Stunden beim Training bin,durchschnittliches bis gutes Einkommen,Genug Zeit für ausgiebiges Gassigehen und Spielen ? Wenn man sich so durch Internet liest hat man ja Angst das der Hund nach einer Woche vor Unterforderung tot umkippt ;) Ich freue mich auf eure Rückmeldungen P.S : Bitte lüncht mich nicht und verspottet mich nicht für meinen tierquälenden Gedanken der "Huskyanschaffung"

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?